• Home
  • News
  • Mehr Bio für den Kraftstoff

Mehr Bio für den Kraftstoff

Printer
Mehr Bio für den Kraftstoff
Pixabay

Mit 7 kurz- bzw. mittelfristigen Schritten sieht der ÖAMTC eine CO2-Reduktion um bis zu 6,5 % machbar, wie eine beauftrage Studie der Österreichischen Energieagentur zeigt.

Advertisement

Die Studie des Mobilitätsklubs zeigt folgende Schritte auf: Keinen Diesel mehr ohne Bioanteil zu verkaufen, den Bioethanol-Anteil bei Benzin von 5 % auf 10 % zu erhöhen (E10), Biokraftstoffe bei den Flottenzielen zu berücksichtigen, Anreize für die Reinverwendung von Bio-Diesel in geschlossenen Flotten zu schaffen, dem Diesel künftig einen geringen Anteil an palmöl-freiem HVO (hydrierte Pflanzenöle) beizumengen, Forschung im Bereich der neuen alternativen Kraftstoffe zu fördern und den nationalen und europäischen Rechtsrahmen für deren vermehrten Einsatz zu öffnen. 

„Selbstverständlich muss sichergestellt sein, dass für die Herstellung von Bioethanol weder Nahrungsmittelanbau verdrängt oder ökologisch hochwertige Flächen genutzt, noch Futtermittel verknappt werden und für die Herstellung von HVO kein Palmöl verwendet wird", so Interessenvertreter Mag. Bernhard Wiesinger. •

Advertisement

Diese Website verwendet Cookies, um die Nutzerfreundlichkeit zu verbessern. Durch die weitere Nutzung der Website stimmen Sie dem zu. Um mehr über die von uns verwendeten Cookies zu erfahren, können Sie unsere RICHTLINIEN FÜR DATENSCHUTZ UND VERWENDUNG VON COOKIES aufrufen.

OK