Jolly Joker im Reifengeschäft

Printer
Jolly Joker im Reifengeschäft

Klaus Schober (Goodyear-Gebietsleiter), Jolly-Junior-Chef Andreas Jaritz, GDHS-Österreich- Chef Jan Pickenhahn und Jolly- Inhaber Ernst Jaritz

Auto Jolly in Premstätten bei Graz ist der 83. HMI-Partner in Österreich, Inhaber Ernst Jaritz vertraut damit voll auf Goodyear und das Partnerkonzept von GDHS.

Advertisement

Der "Jolly"übertrumpft beim Kartenspiel alle anderen, und diese Symbolik dürfte auch für Ernst Jaritz bei der Gründung seines Unternehmens die Motivation gewesen sein. "Auto Jolly existiert seit 40 Jahren, vor 25 Jahren haben wir uns -anfangs noch in Graz -auf den Reifen spezialisiert und sind dabei immersehr erfolgreich als Diskonter aufgetreten", berichtet Jaritz. "Die Erträge haben wir dabei durch ständiges Wachstum erreicht." 50.000 Reifen verkauft der Vollblutunternehmer mittlerweile pro Jahr. "Nun werden wir unser Konzept vorsichtig adaptieren und nicht nur mehr über den Preis gehen", so Jaritz: "Dafür haben wir einen starken Partner gesucht und mit Goodyear Dunlop und HMI gefunden."

Die Handelsmarketing-Initiative (HMI) aus dem Programm von Goodyear Dunlop Handelssysteme (GDHS) lässt Jaritz seine unternehmerische Freiheit: "Mit den Mitarbeitern von Goodyear und GDHS sind die Gespräche immer auf Augenhöhe verlaufen, das ist mir sehr wichtig."

Mehrere Vorteile der Zusammenarbeit

Dabei waren es mehrere Bestandteile des Konzepts, die Jaritzüberzeugt haben: das Vertrauen in die Organisation, das umfassende, qualitative Sortiment sowie die Einkaufsmöglichkeit über die Freie Reifeneinkaufsinitiative (FRI) und die Betreuung der wachsenden Flottenkunden über 4Fleet: "Wichtig ist auch die Logistik und die Lagerhaltung, ich kann und mussnicht alles selbst verfügbar haben, wenn ich einen starken Lieferanten habe. Mit Goodyear, Dunlop, Fulda, Debica und Sava decken wir fast alles ab, was wir brauchen." HMI-Partner können zudem das EDV-System tiresoft 3 nutzen. Dabei ermöglicht die Lösung die komplette Integration der Warenwirtschaft mit Bestellung und Buchhaltung.

Partnerschaftliche Ebene

"Mit einer HMI-Zusammenarbeit wird das normale Lieferanten-Kunden-Verhältnis auf eine partnerschaftliche Ebene gehoben", erklärt Jan Pickenhahn, neuer Leiter GDHS und 4Fleet in Österreich. "Entscheidend ist die Leidenschaft, die der Unternehmer seinen Kunden entgegenbringt. Selbst die besten Produkte bringen nichts, wenn sie mit schlechtem Service verkauft werden.Für uns ist Auto Jolly ein hervorragender Partner, der als Einzelstandort ohne Großhandel ein beeindruckendes Volumen bewegt."
 

Diese Website verwendet Cookies, um die Nutzerfreundlichkeit zu verbessern. Durch die weitere Nutzung der Website stimmen Sie dem zu. Um mehr über die von uns verwendeten Cookies zu erfahren, können Sie unsere RICHTLINIEN FÜR DATENSCHUTZ UND VERWENDUNG VON COOKIES aufrufen.

OK