Steirisches Family-Business

Printer
Steirisches Family-Business

Mit Freude übernahm Eugen Roth (r.) den Eurotax- Award fu?r den besten Gebrauchtwagenhändler

Mit einer tagtäglich von allen gelebten Unternehmensphilosophie, Investitionen in Mitarbeiter und Standortnetz sowie einem klaren Markenbekenntnis will die Gady Family weiter wachsen.

Advertisement

Im Jahr 1936 als Fahrrad- und Landmaschinenhandel gegründet, wuchs die Gady Family mit Übernahme der BMW-Vertretung 1960 bis heute zu einer fixen Größe am steirischen Automarkt. An nunmehr 12 Standorten werden Neuwagen von BMW, Mini (seit 2001) und Opel (seit der Übernahme des Autohauses Salis & Braunstein im Jahr 2012) verkauft. Teil der Erfolgsgeschichte ist der Gady-Markt als Platz für Begegnungen, für persönlichen Austausch und zu Vorstellungen von Pkwund Landmaschinenneuheiten.

"Unser Fokus ist klar auf Wachstum ausgerichtet", erklärt Geschäftsführer Mag. Philipp Gady. Erreichen will man dies mit einer klaren Unternehmensphilosophie, die auf den Werten Tradition, Vertrauen, Leistung und Stolz aufsetzt und tagtäglich vom gesamten Team - von der Geschäftsführung bis zum Lehrling - gelebt wird.

Gady Family bewegt

So strich Geschäftsführer Eugen Roth bei der Übernahme des Eurotax-Awards für den besten Gebrauchtwagenhändler Österreichs die Mitarbeiter als "Gewinnbringer" hervor: "Wir arbeiten intensiv daran, dass die Gady Family als attraktive Arbeitgebermarke wahrgenommen wird." Dazu bedient man sich moderner Tools wie der Kommunikationsplattform CORE smartwork. "Vernetze Mitarbeiter, stifte Sinn", betont Gady: "Es geht um das harmonische Zusammenspiel von interner und externer Kommunikation. Wir bieten unseren Mitarbeitern ein Bündel an Benefits und achten auf Wohlfühlmanagement bis zu kontinuierlicher Personalentwicklung."

Weiteres Wachstum im Fokus

Weiterentwickelt wird auch das Standortnetz. Erst kürzlich wurde mit Gady Mini Graz ein österreichweit einzigartiger Flagshipstore eröffnet und startete mit dem Spatenstich für Gady BMW Lieboch sowie Gady Service und Ersatzteile Lieboch das aktuell größte Projekt auf 24.000 m 2. "Mit dem Standort BMW Lieboch können wir die Regionen Graz-Umgebung und die Weststeiermark bestens bedienen. Dadurch wird unsere Kompetenz als mobiler Nahversorger im Süden der Steiermark weiter gestärkt", so Gady. Bereit ist man auch für die Elektromobilität: Nahezu alle Standorte sind mit Ladestationen ausgestattet und die Mitarbeiter werden laufend weitergebildet - auch im Bereich der Elektromobilität.

So gewinnen Sie die Autonutzer von morgen

So gewinnen Sie die Autonutzer von morgen

Nach dem Wandel vom klassischen Automobilverkauf zum Verkauf von Autonutzung via Leasing und Flatrates folgt jetzt eine weitere Stufe in der Weiterentwicklung des Automobilverkaufs: Getrieben vom Bedürfnis nach flexibler Autonutzung, sehen 35 Prozent der Auto-Interessenten in Fahrzeugmiete und Carsharing die Zukunft, 32 Prozent in (flexiblem) Leasing und 26 bzw. 22 Prozent in Auto-Abos ohne und mit Beschränkung auf eine bestimmte Automarke.

Erfahren Sie mehr

Advertisement

Diese Website verwendet Cookies, um die Nutzerfreundlichkeit zu verbessern. Durch die weitere Nutzung der Website stimmen Sie dem zu. Um mehr über die von uns verwendeten Cookies zu erfahren, können Sie unsere RICHTLINIEN FÜR DATENSCHUTZ UND VERWENDUNG VON COOKIES aufrufen.

OK