Klares Nein vom ÖAMTC

Printer
Klares Nein vom ÖAMTC
Pixabay

Bei der Berechnung der finanziellen Auswirkungen durch die Umgestaltung von NoVA und motorbezogener Versicherungssteuer kommt der ÖAMTC zu einem überraschenden Ergebnis.

Advertisement

So kommen die Experten des Mobilitätsklubs nach Kalkulation mit den Zahlen aus dem Gesetzesentwurf bei der NoVA zu einem Plus von 160 Mio. € und bei der motorbezogenen Versicherungssteuer zu einem Anstieg um fast 20 Mio. €. Als Grund dafür sieht man die durch das neue WLTP-Testverfahren nun im Schnitt um rund 28 % höher ausfallenden CO2-Werte der Neufahrzeuge und dass diese Steigerung durch den Gesetzesvorschlag aber nicht zur Gänze ausgeglichen wird.

„Aufkommensneutral heißt für den ÖAMTC, dass sämtliche Mehreinnahmen durch die WLTP-Umstellung ausgeglichen werden müssen", fordert ÖAMTC-Verkehrswirtschaftsexperte Martin Grasslober, „setzt man den Gesetzesvorschlag so um, ist das jedenfalls nicht der Fall." •

Advertisement

Diese Website verwendet Cookies, um die Nutzerfreundlichkeit zu verbessern. Durch die weitere Nutzung der Website stimmen Sie dem zu. Um mehr über die von uns verwendeten Cookies zu erfahren, können Sie unsere RICHTLINIEN FÜR DATENSCHUTZ UND VERWENDUNG VON COOKIES aufrufen.

OK