Aus zwei mach "eins plus"

Printer
Aus zwei mach "eins plus"

Juliana Bindreiter (Service Büro), Klara Kirschenhofer (Service Büro), Birgit Gruber (Service Büro), Robert Siebenhandl (Siems & Klein), Karin Gratzl (Service Büro), Rene Schmircher (Serviceleiter), Lukas Hackl (Serviceleiter-Stv.; v. l.)

Vor gut einem Jahr ist Auto Eissner in Hollabrunn am neuen Standort durchgestartet. Werkstattausrüstung und Projektsupport lieferte der langjährige Partner Siems & Klein.

Advertisement

Neu bezogen im Jänner 2018, macht das Autohaus Eissner in Hollabrunn ordentlich etwas her: Das Schlagwort "Glaspalast" kommt einem in den Sinn, parkt man sich vor dem großzügigen Gebäude ein, in dem Unternehmer Gernot Eissner mit seinem gut 60-köpfigen Team Audi, VW, Seat, Skoda und VW Nutzfahrzeuge verkauft und serviciert. Am neuen Standort in der Fachleutnerstraße 5 hat man den Betrieb, der vorher auf zwei Häuser aufgeteilt war, zusammengeführt.

Neubau an neuer Adresse

"Der Neubau war ein großes, schönes Projekt", erinnert sich Siems-&-Klein-Verkaufsberater Robert Siebenhandl, der den Betrieb schon lange kennt - mit Siems&Klein arbeitete Eissner schon, als das Unternehmen am alten Standort noch Wunderer und Eissner hieß. "Wir haben den Betrieb praktisch komplett ausgestattet und waren von der Planung weg in das Projekt eingebunden", so Siebenhandl.

Zwei Direktannahmeplätze, 2 große Nutzfahrzeug und 13 Pkw-Arbeitsplätze mit Bühne, Absaugung und aller nötigen Technik, weitere Bühnen mit Richtbank in der Spenglerei, Lackierkabine von Umwelttech, Prüfstraße mit Diagnose, eine Waschanlage, die Siems & Klein als Eigenmarke im Sortiment hat: Bei einer Begehung mit Serviceleiter Rene Schmircher und seinem Stellvertreter Lukas Hackl wird schnell klar, dass "großes Projekt" nicht übertrieben ist. "Man kann sagen, dieser Betrieb ist derzeit auf dem letzten Stand der Technik", meint Siebenhandl. 25 bis 30 Neufahrzeuge fasst der großzügige, helle Schauraum, 80 weitere finden draußen Platz. Am Gebrauchtwagenplatz warten bis zu 80 Autos auf neue Besitzer. Etwa 3.700 m2 Fläche sind verbaut worden, unter anderem wurde auch ein Räderlager mit einer Kapazität von 1.700 Satz errichtet.

Nicht zuletzt aufgrund der Erfahrung, die man bei Siems & Klein in der Zusammenarbeit mit Markenbetrieben hat, waren die Anforderungen, die der Importeur vorgibt, in der Umsetzung kein Problem. So ist das Autohaus auch auf die "Trend-Themen" wie Kalibrierung von Assistenzsystemen oder Hochvolt gut vorbereitet. "Wir verfügen über 2 Hochvolt-Arbeitsplätze, 2 Mitarbeiter verfügen über die entsprechende Ausbildung, 2 weitere absolvieren diese gerade", so Schmircher.

Diesel spielt wichtige Rolle

Diesel spielt wichtige Rolle

Seit Jahresbeginn als Geschäftsführer von Kia Austria tätig, spricht Mag. Alexander Struckl über den aktuellen Markt, die Auswirkungen der Steuerreform und die Umstellung des Verbrauchszyklus auf WLTP sowie das heimische Kia-Händlernetz.

Erfahren Sie mehr

Advertisement

Diese Website verwendet Cookies, um die Nutzerfreundlichkeit zu verbessern. Durch die weitere Nutzung der Website stimmen Sie dem zu. Um mehr über die von uns verwendeten Cookies zu erfahren, können Sie unsere RICHTLINIEN FÜR DATENSCHUTZ UND VERWENDUNG VON COOKIES aufrufen.

OK