Emotion im Highspeed-Markt

Printer
Emotion im Highspeed-Markt

Wirtschaftlichkeit, Sicherheit und Technik sind Markenwerte, die sich jeder Reifenhersteller gern zuschreibt. Goodyear hat dazu für sich den Wert der Emotionalität wiederentdeckt.

Advertisement

Dass Automobilität heute oft aus rein ökologischer Sicht diskutiert wird, ändert nichts daran, dass Neuwagen tendenziell nach wie vor leistungsstärker werden. Was wiederum zum Teil erklärt, dass der Anteil von UHP-Reifen unter den verkauften Sommerreifen in Deutschland bei immerhin 12 Prozent liegt und europaweit zuletzt um 8 Prozent gewachsen ist. Und auch die darüber angesiedelten UUHP ("Ultra Ultra High Performance")-Reifen machen noch etwa 1,5 Prozent des Gesamtmarkts aus, so Holger Rehberg, Product Manager D-A-CH bei Goodyear. Darüber hinaus sei es auch aus Imagegründen wichtig, gerade in dem Segment der schnellen "Spaßautos" mit den großen Namen vertreten zu sein.

Den Hochleistungsbereich deckt man mit der Palette von Eagle-F1-Reifen ab, welche in den angesprochenen Segmenten neue Maßstäbe setzen soll. Besitzer leistungsstarker Straßenfahrzeuge von Golf GTI aufwärts sollen vom Asymmetric 5, dem Nachfolger des Asymmetric 3, überzeugt werden. Dieser soll einen um 4 Prozent kürzeren Bremsweg bei Nässe erreichen und wird bis Ende des Jahres in über 60 Dimensionen aufgelegtwerden.

Hinfahren, rennfahren, heimfahren

In der UUHP-Palette legt man gleich drei neue Pneus vor, die mit den Aufgaben wachsen: SuperSport, SuperSport R und SuperSport RS sind für Kunden interessant, die ihr Fahrzeug auf einer Rennstrecke bewegen wollen, aber den Reifen auch auf der Straße einsetzen wollen. Während der SuperSport in 25 und der SuperSport R in 10 Dimensionen kommt, wird das Spitzenmodell SuperSport RS gerade noch in 2 Reifengrößen, 265/35 ZR20 und 325/30 ZR21, angeboten.

Auch in der Marketing-Ausrichtung will Goodyear wieder mehr in Richtung Emotion gehen. "Unsere Marktforschung hat herausgefunden, dass wir zwar eine sehr bekannte Marke sind, aber zu wenig emotional wahrgenommen werden", sagt Rehberg. Das will man nun ändern und wirbt mit neuem Claim: "Start something great today." Auch die Händler sollen mit der wieder entdeckten Emotionalität - etwa bei Rennstreckenpräsentationen neuer Pneus - für die Marke begeistert werden. Was nicht heiße, Vernunftaspekte wie gute Bewertungen bei Reifentests oder Herstellerfreigaben außer Acht zu lassen.

Wenn das Telefon klingelt

Wenn das Telefon klingelt

Wollten Sie als Markenhändler Ihrem Importeur immer schon alles sagen, was Sie stört - und das völlig anonym? Dann bietet der "HändlerRadar" dazu eine gute Gelegenheit. Die Telefon-Interviews finden in der zweiten August- und ersten September-Hälfte statt.

Erfahren Sie mehr

Advertisement

Diese Website verwendet Cookies, um die Nutzerfreundlichkeit zu verbessern. Durch die weitere Nutzung der Website stimmen Sie dem zu. Um mehr über die von uns verwendeten Cookies zu erfahren, können Sie unsere RICHTLINIEN FÜR DATENSCHUTZ UND VERWENDUNG VON COOKIES aufrufen.

OK