Stufe drei

Printer
Stufe drei
(c): pixabay.com / WikimediaImages

Den Smatrics-Chef Dr. Viktor-Michael Fischer hörte ich in einem Vortrag einmal bekennen, er sei froh, dass mittlerweile auch Kritik an der E-Mobilität laut werde.

Advertisement

Dies sei nämlich ein Zeichen dafür, dass einen die etablierte Verbrennerkonkurrenz endlich ernst nehme. Hatte er vielleicht das Gandhi-Wort im Sinn - "Zuerst ignorieren sie dich, dann belächeln sie dich, dann bekämpfen sie dich" usw. - und sah sich mit seinem Geschäft gar schon auf Stufe 3 dieses Ablaufs angelangt? An diesen Vortrag musste ich denken, als sich unlängst wütende PR-Gemetzel an der Frage entzündeten, was denn nun klimafreundlicher sei - ein moderner Diesel oder ein Tesla? Im Zuge der Auseinandersetzungen rückte sogar die VW AG, vom TDI-Saulus zum Batterie-Paulus geläutert, per Pressemeldung aus, um der Elektrikerfront beizuspringen.

Herr Fischer, dachte ich, Sie sind eindeutig auf Stufe drei! Und was kommt danach?

Schneller zu neuer Ware

Schneller zu neuer Ware

"Weltauto" ist der seit 25 Jahren bewährte Vorreiter, mit "Gib es wieder her" spricht Porsche Austria eine neue Zielgruppe an: Ing. Mag. Thomas Sablatnig, Leiter des Bereichs "Group Used Car&Logistik", über seine Ziele und Pläne.

Erfahren Sie mehr

Advertisement

Diese Website verwendet Cookies, um die Nutzerfreundlichkeit zu verbessern. Durch die weitere Nutzung der Website stimmen Sie dem zu. Um mehr über die von uns verwendeten Cookies zu erfahren, können Sie unsere RICHTLINIEN FÜR DATENSCHUTZ UND VERWENDUNG VON COOKIES aufrufen.

OK