"Zur roten Brezn" ...

Printer
"Zur roten Brezn" ...

... hieß das Gasthaus in Wien, in dem vor 120 Jahren der ARBÖ gegründet wurde.

Advertisement

Das "R" im ARBÖ zeugt noch heute von der Geschichte des Clubs: Es steht nämlich für jene 49 Radfahrer, die sich am 30. April 1899 im Gasthaus "Zur roten Brezn" in Wien-Ottakring trafen, um den "Verband der Arbeiter-Radfahrervereine" zu gründen. In den Zwischenkriegsjahren kam eine Motorradsektion dazu, ab den1960er- und 1970er- Jahren traten immer mehr Autofahrer dem Club bei.

Individuelle Mobilität sicherstellen

Heute ist der ARBÖ mit seinen rund 400.000 Mitgliedern einer der größten Vereine Österreichs. "Wir setzen uns dafür ein, dass die individuelle Fortbewegung nicht unter die Räder kommt", sagt Generalsekretär Komm.-Rat Mag. Gerald Kumnig.

Diesel spielt wichtige Rolle

Diesel spielt wichtige Rolle

Seit Jahresbeginn als Geschäftsführer von Kia Austria tätig, spricht Mag. Alexander Struckl über den aktuellen Markt, die Auswirkungen der Steuerreform und die Umstellung des Verbrauchszyklus auf WLTP sowie das heimische Kia-Händlernetz.

Erfahren Sie mehr

Advertisement

Diese Website verwendet Cookies, um die Nutzerfreundlichkeit zu verbessern. Durch die weitere Nutzung der Website stimmen Sie dem zu. Um mehr über die von uns verwendeten Cookies zu erfahren, können Sie unsere RICHTLINIEN FÜR DATENSCHUTZ UND VERWENDUNG VON COOKIES aufrufen.

OK