Auto kocht Wasser

Printer
Auto kocht Wasser

Valeo zeigte in Shanghai, wie man Strom aus einem E-Auto wieder entnehmen kann -zum Beispiel zum Wasserkochen.

Wie man Strom in ein Elektroauto reinbekommt, ist klar: Einfach anstecken, warten und fertig. Doch wie kommt der Strom wieder aus der Batterie heraus? Dafür gab es bisher noch keine wirklich zufriedenstellende Lösung. Erst auf der Autoshow in Shanghai stellte Valeo eine Möglichkeit vor.

Es handelt sich um ein reversibles Ladegerät, mit dem ein E-Auto überschüssige Energie wieder ins Netz einspeisen kann. Valeo nennt dies "Vehicle to Grid" (V2G): Das macht Sinn, wenn das Auto als Pufferspeicher für überschüssigen Strom genützt wird und die Energie dann, wenn sie benötigt wird, wieder eingespeist wird.

Neue Geschäftsmodelle entwickeln

Doch das ist noch nicht alles: Der Strom aus der Batterie des Elektroautos kann auch für elektrische Geräte genützt werden ("Vehicle to Load", V2L). In Shanghai lud Valeo die Besucher am Stand auf Tee ein - und das Wasser dafür wurde direkt mit Strom aus dem daneben stehenden Auto gekocht.

Valeo bezeichnet die neue technologische Lösung als großen Schritt, um elektrische Energie besser speichern zu können. Autohersteller und Betreiber von Ladestationen könnten daraus neue Geschäftsmodelle entwickeln.

Diesel spielt wichtige Rolle

Diesel spielt wichtige Rolle

Seit Jahresbeginn als Geschäftsführer von Kia Austria tätig, spricht Mag. Alexander Struckl über den aktuellen Markt, die Auswirkungen der Steuerreform und die Umstellung des Verbrauchszyklus auf WLTP sowie das heimische Kia-Händlernetz.

Erfahren Sie mehr

Diese Website verwendet Cookies, um die Nutzerfreundlichkeit zu verbessern. Durch die weitere Nutzung der Website stimmen Sie dem zu. Um mehr über die von uns verwendeten Cookies zu erfahren, können Sie unsere RICHTLINIEN FÜR DATENSCHUTZ UND VERWENDUNG VON COOKIES aufrufen.

OK