China lockt wieder

Printer
China lockt wieder

Hansjörg Mayr (2. v. l.) mit seinem Kollegen Mag. Florian Köchl (2. v. r.) und chinesischen Gesprächspartnern

Kommen Autos aus China via Denzel zu uns? Auf der Auto Shanghai im April führte ein Team aus Wien Gespräche.

Advertisement

Was tut sich am größten Automarkt der Welt? Welche Autos sind neu? Was kommt demnächst? Fragen über Fragen, auf die es bei der Auto Shanghai Antworten gab – auch für Hansjörg Mayr (Chief Digital Officer bei der Wolfgang Denzel Auto AG) und seinen Kollegen Mag. Florian Köchl (Assistent des Vorstandes). Klar, dass sich die beiden auch nach einer Erweiterung des Importeurs-Portfolios (derzeit Hyundai und Mitsubishi) umsahen.

In China gebe es derzeit zwei wichtige Tendenzen, so Mayr nach der Rückkehr aus Fernost: „Zum einen die Bildung starker Allianzen wie Daimler und Geely, wo es um den smart geht, aber auch bei BMW mit Great Wall, wo man den elektrischen Mini vorantreibt.“ Zweite Erkenntnis aus China: „Die Geschwindigkeit bei Elektroautos ist enorm, viel höher als in Europa. Da sind sehr viele kleine Marken und Produkte neu auf dem Markt erschienen.“

Und genau hier sieht man bei Denzel ein Potenzial für die Zukunft: Nachdem man schon vor rund 10 Jahren erstmals die Fühler in Richtung China ausgestreckt hat, ist es nun wieder so weit: „Es hat mit sehr vielen Herstellern Gespräche gegeben“, berichtet Mayr: „Wir sind mit den Unternehmen ja in fortlaufendem Austausch.“

Höhere Reichweiten, mehr Auswahl

Es habe sich durchaus bezahlt gemacht, dass man nicht schon vor zwei oder drei Jahren mit dem Import von E-Autos begonnen habe, analysiert Mayr: „Die Reichweiten haben sich seither deutlich erhöht.“ Und doch befänden sich nun die jungen chinesischen E-Auto-Bauer in einem „Wettrennen gegen die Zeit“, weil auch etablierte Hersteller verstärkt in diesem Umfeld aktiv seien. „Ab 2020 werden auch die Batteriehersteller in der Lage sein, die massiv steigende Nachfrage zu befriedigen.“

Wenn dann nicht nur einige wenige Hersteller mit jeweils ein bis zwei Modellen am E-Auto-Markt vertreten sein werden wie derzeit, sondern auch etablierte Firmen mit jeweils bis zu fünf Fahrzeugen, sei das Thema Elektroauto endgültig „angekommen“, so Mayr. Bis zur nächsten großen China-Messe, jener in Peking im Frühjahr 2020, könnte auch die Evaluierungsphase im Hause Denzel einen Schritt weiter gekommen sein. •

Schneller zu neuer Ware

Schneller zu neuer Ware

"Weltauto" ist der seit 25 Jahren bewährte Vorreiter, mit "Gib es wieder her" spricht Porsche Austria eine neue Zielgruppe an: Ing. Mag. Thomas Sablatnig, Leiter des Bereichs "Group Used Car&Logistik", über seine Ziele und Pläne.

Erfahren Sie mehr

Advertisement

Diese Website verwendet Cookies, um die Nutzerfreundlichkeit zu verbessern. Durch die weitere Nutzung der Website stimmen Sie dem zu. Um mehr über die von uns verwendeten Cookies zu erfahren, können Sie unsere RICHTLINIEN FÜR DATENSCHUTZ UND VERWENDUNG VON COOKIES aufrufen.

OK