In die Zukunft gewendet

Printer
In die Zukunft gewendet

Wir erleben 50 Jahre „AUTO Information“: ein halbes Jahrhundert wöchentlich konsequent recherchierte Artikel zu den Entwicklungen vorrangig aus der heimischen Autowirtschaft!

Advertisement

Beim Aussuchen von Texten in den Telefonbuch dicken Bänden für eine Spezialausgabe in unserer Fachzeitung AUTO & Wirtschaft stelle ich fest, die Autobranche war nie heile Welt. Die erste Hysterie um Benzinknappheit und Tempolimit 1974 drängte die Käufer von großen zu kleinen Wagen. Heute ist der Verbrennungsmotor in der Klimawandeldiskussion vielen Weltübel und dennoch aller Leute Liebling.

Egal, die Auto fahrenden Leute sind an allem schuld. Die sollen zahlen, auch wenn es keine Autos mehr gibt. Die Argumente sind windig? Finanzminister Löger braucht jeden Euro zur Finanzierung der Steuerreform, also rauf und nicht runter mit der NoVA, so lange diese Dinger noch individuell bewegt werden dürfen. Schon in den 80er-Jahren erwog man beim Neukauf eines Autos eine 10 %ige Spitalsabgabe aufzuschlagen, weil die Autofahrer und -innen so viele Unfälle verursachten. Inzwischen sind die vielen elektronischen Helferlein wieder schuld an weniger Unfällen, man hat auch die Aschenbecher aus den Vehikeln entfernt. Die Raucher dürfen nur mehr zuhause ihre Familie vergiften und dabei ordentlich Tabaksteuern blechen. Wie wäre es mit einer Fußgängerabgabe, schließlich nutzen die auf dem Weg zum und vom Auto die Verkehrswege. Da ist noch Spielraum für neue Steuerideen.

Die Abgasnormen werden in der EU ausgedacht. Das ist schon klar. Nicht klar aber ist, ob es nicht Abgas-Abnormen werden, die imstande sind, unsere Mobilitätswirtschaft und damit wichtige Steuereinnahmen in „gesunder Umwelt“ zu ersticken.

Wir in der INFO-Redaktion prüfen weiter alles, ob, so wie es bisher war, gut und richtig auch in Zukunft sein wird. Bei allem Wandel wird auch 2069 ein Wein sein, es ein Auto und erfolgreiche Händler geben, die  – gedruckt oder per Chip unter die Haut transplantiert – unsere INFO lesen wollen. •

Deutsche Marken am innovativsten

Deutsche Marken am innovativsten

Der Volkswagen-Konzern hat im Innovationsranking des Center of Automotive Management (CAM) für das Jahr 2020 67 Innovationen, darunter 24 Weltneuheiten, zu verbuchen. Tesla und BYD sind führend in Sachen Elektroantrieb.

Advertisement

Diese Website verwendet Cookies, um die Nutzerfreundlichkeit zu verbessern. Durch die weitere Nutzung der Website stimmen Sie dem zu. Um mehr über die von uns verwendeten Cookies zu erfahren, können Sie unsere RICHTLINIEN FÜR DATENSCHUTZ UND VERWENDUNG VON COOKIES aufrufen.

OK