Autohaus Radl insolvent

Printer
Autohaus Radl insolvent
(c): pixabay.com

Citroën-Händler Autohaus Radl GmbH aus Amstetten hat laut KSV1870 ein Insolvenzverfahren am Landesgericht St. Pölten beantragt. Die Passiva betragen rund 2,8 Millionen Euro; 11 Dienstnehmer und 11 Gläubiger sind betroffen. Ob das Unternehmen fortgeführt werden kann, wird noch geprüft.

Advertisement

Wenn das Telefon klingelt

Wenn das Telefon klingelt

Wollten Sie als Markenhändler Ihrem Importeur immer schon alles sagen, was Sie stört - und das völlig anonym? Dann bietet der "HändlerRadar" dazu eine gute Gelegenheit. Die Telefon-Interviews finden in der zweiten August- und ersten September-Hälfte statt.

Erfahren Sie mehr

Advertisement

Diese Website verwendet Cookies, um die Nutzerfreundlichkeit zu verbessern. Durch die weitere Nutzung der Website stimmen Sie dem zu. Um mehr über die von uns verwendeten Cookies zu erfahren, können Sie unsere RICHTLINIEN FÜR DATENSCHUTZ UND VERWENDUNG VON COOKIES aufrufen.

OK