Abenteuer Motor-Events

Printer
Abenteuer Motor-Events

Mit seiner Ehefrau Angelika plant Michael Zajicek Touren

Michael Zajicek (56) war 30 Jahre in der Autobranche tätig. Als Geschäftsführer der neugegründeten Firma "Motoradventure" widmet er sich nun ganz seinen Leidenschaften.

Advertisement

Motoradventure organisiert einerseits Offroad-Veranstaltungen für Auto- und Reifenhersteller bzw. Zulieferer oder Firmen, die Offroad-Incentives planen, und andererseits geführte Oldtimerreisen für ein breites Publikum. Erfahrung in der Organisation von Offroad-Veranstaltungen hat Zajicek bei seinem letzten Arbeitgeber gesammelt. Für die Offroad-Veranstaltungen hat er die Möglichkeit, ein Areal der Schaumburg-Lippischen Forstverwaltung in Steyrling zu mieten, er richtet aber auch Events auf Anlagen aus, die vom Auftraggeber zur Verfügung gestellt werden. Zajicek organisiert die Infrastruktur wie Übernachtung, Seminarräume oder das Catering. Damit kann die Industrie ihre Produkte in der richtigen Umgebung erfolgreich präsentieren oder interne Schulungen abhalten.

Etwa gleich lang wie für Offroad-Fahren interessiert er sich - wohl geprägt durch seinen Vater, der gerichtlich beeideter Sachverständiger für Veteranenfahrzeuge war - intensiv für Oldtimer und hat selbst auch zahlreiche, von der Corvette über Jensen und Jaguar. Er war 10 Jahre lang im Motorsport als Fahrer und Teamchef aktiv und wurde 2003 Vizestaatsmeister. Die Oldtimertouren gehen unter anderem ins benachbarte Ausland, auch in Verbindung mit historischem Motorsport wie in Imola oder Sizilien (Targa Florio) und 2020 eine Fernfahrt Berlin-Rom.

Zwischen Ersatzteillogistik und Nutzfahrzeug

Zajicek, der den Lehrabschluss als Kfz-Mechaniker hat, besorgt nun auch Oldtimer-Ersatzteile, womit er sich bestens auskennt: Sein beruflicher Weg war einerseits - ab seiner Tätigkeit als Ersatzteilleiter bei Renault Trucks Österreich - vom Thema Ersatzteillogistik geprägt und andererseits vom Thema Nissan Nutzfahrzeuge: 2000 begann er als Verkaufsleiter bei der Tarbuk-Gruppe, als der Nissan-Import noch Sache des Traditions-Autoimperiums war. Nach vierzehn Jahren Tätigkeit - in denen aus Nissan Österreich Nissan Center Europe wurde - verließ Zajicek den Autohersteller, bei dem er zuletzt als Zonen- Manager für Leichtnutzfahrzeuge tätig war.

Geld für neue Ideen

Geld für neue Ideen

Die Chancen aus der Digitalisierung werden von Österreichs kleinen und mittleren Unternehmen (KMUs) nach wie vor unzureichend genutzt. Wie es leichter und mit finanzieller Unterstützung sowie fundierter Beratung geht, wird hier erklärt.

Erfahren Sie mehr

Advertisement

Diese Website verwendet Cookies, um die Nutzerfreundlichkeit zu verbessern. Durch die weitere Nutzung der Website stimmen Sie dem zu. Um mehr über die von uns verwendeten Cookies zu erfahren, können Sie unsere RICHTLINIEN FÜR DATENSCHUTZ UND VERWENDUNG VON COOKIES aufrufen.

OK