Unterstützung für die Bundesländer!

Printer
Unterstützung für die Bundesländer!

Advertisement

Natürlich ist die Vienna Autoshow im Jänner die wichtigste Kundenmesse des Landes - da müssen wir gar nicht lange diskutieren. Sie läutet gewissermaßen das Autojahr ein.

Und mehr als 150.000 Besucher sprechen eine deutliche Sprache!

Doch ganz ehrlich: Wir in der Redaktion freuen uns jedes Jahr auf die Bundesländer-Messen! Ganz egal, ob Graz, Linz, Salzburg, Innsbruck oder Klagenfurt (um nur die wichtigsten zu nennen): Wer je gesehen hat, wie die Besucher vor den Drehkreuzen auf Einlass warten und die Neuheiten auf den Ständen bestaunen, muss sich um die Zukunft der Branche weniger Sorgen machen!

Jetzt, im Frühjahr, ist wieder Hochsaison für diese Messen: Schade nur, dass gleich drei dieser Veranstaltungen (nämlich jene in Linz, Graz und Innsbruck) zum selben Termin (15.-17. März) stattfinden. Wohin sollen die Autoimporteure also ihre Neuheiten stellen? So viele Exemplare der unmittelbar davor in Genf gezeigten Modelle kommen bis zu diesem Datum ja doch nicht nach Österreich! Und bei welchem dieser Termine sollen die Chefs der Importeure ihre Aufwartung machen?

Noch wichtiger ist aber die Frage der finanziellen Unterstützung: Die Händler in den Bundesländern dürfen nicht allein im Regen stehen gelassen werden! Sie haben in Zeiten, wo sie ihre Schauräume stets am neuesten Stand halten müssen, ohnehin genügend finanzielle Belastungen zu tragen.

Und jede Messe reißt ein weiteres Loch ins Marketing-Budget. Die Importeure wären gut beraten, hier ein offenes Ohr für ihre wichtigsten Kunden zu haben! Die sind noch immer die Händler, meint Ihr
 

Advertisement

Diese Website verwendet Cookies, um die Nutzerfreundlichkeit zu verbessern. Durch die weitere Nutzung der Website stimmen Sie dem zu. Um mehr über die von uns verwendeten Cookies zu erfahren, können Sie unsere RICHTLINIEN FÜR DATENSCHUTZ UND VERWENDUNG VON COOKIES aufrufen.

OK