Eleganz auf Italienisch

Printer
Eleganz auf Italienisch

MAK Speciale D auf einem Maserati Levante

MAK Wheels, italienischer Marktführer bei Leichtmetallfelgen für den Aftermarket, will künftig verstärkt auch in Österreich punkten.

Advertisement

Advertisement

Besonders elegante Designs sind nur eine Säule der Produkte der italienischen Felgenschmiede MAK Wheels, die laut eigener Aussage mit berühmten Designern zusammenarbeitet, um diesem USP gerecht zu werden. Darüber hinaus betont man bei MAK auch den hohen Grad an Verfügbarkeit – aus einem Warenlager mit über 100.000 Stück Lagerbestand verspricht man binnen 48 bzw. 72 Stunden österreichweit zu liefern.   

Interessanter Saisonbetrieb

Dass der österreichische Markt wegen seiner Saisonalität besonders interessant ist, wissen natürlich auch die Räderschmiede aus der Lombardei. Punkten wollen sie vor allem in den mittleren und oberen Segmenten. Denn dass gerade Halter teurerer Fahrzeuge einen zweiten Satz LM-Felgen für Winter- bzw. Sommerreifen anschaffen, ist mittlerweile der Regelfall. „Unsere Räder für die großen europäischen Marken sind wichtiger Bestandteil unserer Marktposition“, sagt ­Domenico De Feo, Verantwortlicher für den österreichischen Markt bei MAK.

Für BMW-Fahrzeuge etwa fertigt man die ­„Allianz“-Produktschiene in 19 und 20 Zoll, für Mercedes-Benz hat man die Linie „Komet“ aufgelegt. Für das High-End-Segment findet sich die „Speciale“-­Produktlinie in vier verschiedenen ­Finishes und in Größen von 19 bis 22 Zoll. Die Universal-Linie „Magma“ zwischen 16 und 18 Zoll richtet sich an Besitzer von Mittelklassewagen und Crossover-Modellen. Insgesamt umfasst der Produktkatalog der Italiener etwa 50 Modelle in den verschiedensten Varianten und in Größen zwischen 16 und 22 Zoll. •

Abschied vom Käufer?

Abschied vom Käufer?

Seit bald 20 Jahren findet der puls Automobilkongress in der Nähe von Nürnberg statt; zunehmend kommen auch Referenten und Besucher aus Österreich. Heuer findet die Veranstaltung am 8. September statt.

33 Wohin gehen wir Fachmedien?

33 Wohin gehen wir Fachmedien?

Die Online-Giganten erobern den Werbemarkt, und die Leser wandern zu Instagram&Co. ab. Auch bei den Branchenmedien bläst der Wind of Change.

Advertisement

Diese Website verwendet Cookies, um die Nutzerfreundlichkeit zu verbessern. Durch die weitere Nutzung der Website stimmen Sie dem zu. Um mehr über die von uns verwendeten Cookies zu erfahren, können Sie unsere RICHTLINIEN FÜR DATENSCHUTZ UND VERWENDUNG VON COOKIES aufrufen.

OK