Die Problemlöser aus Schweden

Printer
Die Problemlöser aus Schweden

Tobias Kestler, Christian Dellert (v. l.)

Die Kfz-Ersatzteilmarktsparte des schwedischen Wälzlagerspezialisten SKF stellte am Stand in Salzburg Werkzeuge und Know-how um die Reparaturlösungen in den Mittelpunkt.

Wir sind zum ersten Mal mit einem eigenen Stand auf der AutoZum", berichtet Tobias Kestler, "und wir haben unter anderem unsere Problemlöser für die Werkstatt mitgebracht." Gemeint sind Manschettenmontage-und Radlagermontagewerkzeug, die Kollege Christian Dellert vielen interessierten Profis am Stand erklärt. Gezeigt wurde auch das Lenkerteilesortiment des schwedischen Lagerspezialisten.

Der OE-Lieferant bietet am Ersatzteilmarkt für Radlager, Motor und Getriebe, Antriebsstrang sowie Fahrwerk und Lenkung über 20.000 verschiedene Varianten von Reparatursätzen sowie die dazu passenden Werkzeuge und Schmierstoffe -sowohl für Pkws als auch für Nutzfahrzeuge.

Montagefehler vermeiden

Gemäß dem "All-in-one Kitkonzept" ermöglichen die Teile komplette Reparaturen sozusagen aus einer Box. "Alle Mitarbeiter mit Kundenkontakt, die bei uns arbeiten, sind Profis aus der Praxis", sagt Kestler und verweist auf die Vielzahl von Schulungen, die SKF Aftermarket anbietet. Neben den Schulungsprogrammen finden Profis aus der Werkstatt in den digitalen Teilekatalogen, technischen Anleitungen und Ausbildungsvideos Informationen und Support zu den Produkten.

Wo die Sonne nie untergeht

Wo die Sonne nie untergeht

Von Chile bis China, von Bosnien-Herzegowina bis Brunei, von Schweden ins ferne Singapur: Und mittendrin liegt Salzburg, von wo aus die Porsche Holding derzeit 28 Staaten (inklusive dem Heimmarkt) steuert. Wetten, dass dieser ganz spezielle Importeur weiter wachsen wird?

Erfahren Sie mehr

Diese Website verwendet Cookies, um die Nutzerfreundlichkeit zu verbessern. Durch die weitere Nutzung der Website stimmen Sie dem zu. Um mehr über die von uns verwendeten Cookies zu erfahren, können Sie unsere RICHTLINIEN FÜR DATENSCHUTZ UND VERWENDUNG VON COOKIES aufrufen.

OK