Autos oder Mobilität?

Printer
Autos oder Mobilität?

Beim 15. puls Automobilkongress am 27. März geht es um Strategien zur Gewinnung der Autonutzer von morgen.

Advertisement

Weil nicht die Großen die Kleinen, sondern die Schnellen die Langsamen schlagen, geht es beim 15. puls Automobilkongress am 27. März in Hersbruck bei Nürnberg nicht um apokalyptische Szenarien zum Konzentrationsprozess und/oder Niedergang des Automobilhandels, sondern darum, Lust auf Zukunft zu machen. Anregungenerhalten die Teilnehmer/innen u. a. von Jürgen Stackmann (Vorstand Volkswagen Pkw), Alain Uyttenhoven (Präsident Toyota Deutschland) und erfolgreichen Automobilhändlern.

Präsentiert wird eine neue - in Kooperation mit Google erstellte - puls Studie zur Autoanschaffung und Autonutzung der Zukunft: Gelebte Kundenorientierung bedeutet in letzter Konsequenz, sich stärker am Kundenbedürfnis (= Mobilität) und weniger am Produkt (= Auto) auszurichten. Für die "Customer Journey" heißt dies, an allen digitalen und analogen Kontaktpunkten und selbstverständlich auch im stationären Handelsbetrieb durchgängig Mobilitätskompetenz erlebbar zu machen. Beschränken wir uns bei der Bedarfsanalyse beispielsweise auf die "Abfrage" der Fahrzeuganforderungen, dann bleiben wir auf der Produktebene. Ergänzen wir diese aber um die Mobilitätspräferenzen (Fahrprofil, Fahrstil etc.) sind wir näher am Kunden dran und vermitteln autozentrierte Mobilitätskompetenz. Vor diesem Hintergrund geht es um die Frage, wie sich Auto-Interessenten informieren, wofür sie sich interessieren, wie sie im Internet suchen und welche Wertschöpfung sie von den Händlern erwarten.

Händlerstrategien

Weil die Evolution die Revolution bezahlt, kommt es für den Automobilhandel darauf an, das bestehende Geschäft mit Neu- und Gebrauchtwagenverkauf, Finanzierungen, Flatrates und Aftersales zu professionalisieren. Gleichzeitig müssen daraus Investitionen in zukünftiges Wachstum finanziert werden. Beim puls Automobilkongress wird an Praxisbeispielen gezeigt, wie Autohändler das Auto der Zukunft mit innovativen "Features" (autonome Fahrfunktionen, Fahrerassistenzsysteme, Elektroantriebe etc.) erlebbar machen und mit Angeboten wie flexiblem Leasing, Miete, Carsharing oder flexiblen Auto-Abo-Angeboten junge Neukunden gewinnen. Nur so gelingt es dem Handel, sich als Local Hero für Autos und Mobilität zu profilieren.

Neue Markenstrategien

Wenn Autonutzer heute eher "autobezogen" im Netz suchen, stehen Autohändler vor der Herausforderung, Kompetenz für innovative Mobilitätsangebote wie flexible Flatrates, Auto-Abos oder Carsharing aufzubauen. Dazu bedarf es eines Kulturwandels, neuer Angebote sowie einer Weiterentwicklung der Automobilverkäufer zu Beratern, die die Mobilitätsbedürfnisse ihrer Interessenten verstehen und Vorschläge zu passenden Autos und Mobilitätsangeboten machen.

Anmeldung unter: automobilkongress.puls-marktforschung.de

Advertisement

Diese Website verwendet Cookies, um die Nutzerfreundlichkeit zu verbessern. Durch die weitere Nutzung der Website stimmen Sie dem zu. Um mehr über die von uns verwendeten Cookies zu erfahren, können Sie unsere RICHTLINIEN FÜR DATENSCHUTZ UND VERWENDUNG VON COOKIES aufrufen.

OK