Nana schau oba!

Printer
Nana schau oba!

"Wenn alle Chinesen auf einen Stuhl steigen und gleichzeitig runterspringen, ist bei uns Erdbeben."

Advertisement

So hat man mir als Kind beigebracht, dass es auf der anderen Seite des Planeten ein gigantisches Land gibt, deren Bewohner allein aufgrund ihrer Anzahl eine schlafende Bedrohung darstellen.

Das mit "schlafend" hat sich mittlerweile erledigt; "der Chinese" ist aufgewacht und hüpft munter vom Sessel, dass wir mit den Ohren schlackern: größter Autoproduzent der Welt, größter E-Autoproduzent sowieso. 60 Milliarden Dollar investieren die Chinesen in Afrika, die Pünktlichkeit ihrer Schnellzüge ist sprichwörtlich, die Millionenstädte schießen im Reich der Mitte wie Schwammerln aus dem Boden. Sogar der Hafen von Piräus gehört ihnen, Nana Mouskouri schau oba! Deshalb hab ich mir für 2019 einen Chinesischkurs vorgenommen und wünsche an dieser Stelle rechtzeitig vor dem 5. Februar einen guten Rutsch ins Jahr des Erde-Schweins!
 

Mehr als 300 Kaufverträge

Mehr als 300 Kaufverträge

Die Lieferprobleme beim Isuzu D-MAX sind fast überwunden – auch mit Hilfe von Lieferungen aus Deutschland. Österreich-Chef Marco Sampl rechnet auch 2022 noch mit guten Pick-up-Verkäufen in Österreich.

Rückkehr des Automarktes

Rückkehr des Automarktes

Mit der Premiere des "Automarkt Autokinos powered by AutoScout24" vor den Toren Wiens zeigten sich die Organisatoren durchwegs zufrieden.

Es geht nur gemeinsam

Es geht nur gemeinsam

In den Jahren vor Corona hat ein Veränderungsprozess hinsichtlich der Reifenlogistik und der Versorgung durch die Hersteller eingesetzt.

Advertisement

Diese Website verwendet Cookies, um die Nutzerfreundlichkeit zu verbessern. Durch die weitere Nutzung der Website stimmen Sie dem zu. Um mehr über die von uns verwendeten Cookies zu erfahren, können Sie unsere RICHTLINIEN FÜR DATENSCHUTZ UND VERWENDUNG VON COOKIES aufrufen.

OK