Innovationen zum Anfassen

Printer
Innovationen zum Anfassen

Klimaservice-Gerät ADS 310

Zukunftsweisende Entwicklungen zeigt AVL Ditest auf den Messeständen seiner Vertriebspartner Stahlgruber und Kastner.

Die jüngste Innovation ist die akustische Kamera (ACAM) für schnelles Lokalisieren von Störgeräuschen im Innen- und Motorraum sowie Dichtheitsprüfungen. Für die ACAM erhielt das Grazer Unternehmen den Automechanika Innovation Award 2018 in der Kategorie „Repair & Diagnostics“.

Lösungen für den Aftersales-Bereich

Neben der Messtechnik-Neuheit ACAM reicht das AVL-Ditest-Produktportfolio auf der AutoZum von Abgasmessung über Klimaservice und Diagnose bis hin zu E-Mobility. Dazu gehört das multifunktionale Hochvolt-Messmodul HV Safety 2000 für sicheres Arbeiten an Elektro- und Hybridfahrzeugen. Mit dem Klimaservice-Gerät ADS 310 können Werkstätten Service und Reparaturen an CO2-Klimaanlagen durchführen. Mehr Tiefe bei Messwerten und erweiterte Funktionen bietet das neueste Update 2018-03 der Diagnosesoftware XDS 1000 für alle Diagnosesysteme von AVL Ditest. Eine der Neuerungen ist die Funktion „Fahrzeugbewertung“, die es ermöglicht, in allen Steuergeräten nach dem hinterlegten Kilometerstand und der Fahrzeugidentifikation (VIN) zu suchen. Die Daten lassen sich einfach vergleichen, um einen eventuellen Kilometerstand--Betrug aufzudecken.

„Ein Highlight, neben der ACAM, ist die neue Software für Abgasmessgeräte. Damit können alle Voraussetzungen der neuen Verordnung zur Abgasmessung in Österreich perfekt umgesetzt werden“, sagt Gerhard Illek, Head of Sales & Marketing AVL -Ditest. Er freut sich bereits auf spannende -Gespräche auf der AutoZum 2019. • (POD)

AVL Ditest auf der AutoZum:

- Stahlgruber: Halle 6, Stand 0114

- Kastner: Halle 10, Stand 618

A&W-Messeguide

Treibt Bürokratie seltsame Blüten?

Treibt Bürokratie seltsame Blüten?

Der Alltag im Autohaus ist hart genug. Doch nicht immer können sich Chef und Mitarbeiter auf ihren eigentlichen Job im Management, in der Werkstatt oder dem Verkauf konzentrieren. Denn nur allzu oft treibt die Bürokratie seltsame Blüten. Wir haben nachgefragt.

Erfahren Sie mehr

Diese Website verwendet Cookies, um die Nutzerfreundlichkeit zu verbessern. Durch die weitere Nutzung der Website stimmen Sie dem zu. Um mehr über die von uns verwendeten Cookies zu erfahren, können Sie unsere RICHTLINIEN FÜR DATENSCHUTZ UND VERWENDUNG VON COOKIES aufrufen.

OK