122.000 Einsätze

Printer
122.000 Einsätze

Für die ARBÖ-Pannenhelfer war das Jahr 2018 arbeitsreich: 600 Techniker mussten zu 122.000 Einsätzen ausrücken.

Advertisement

Im Durchschnitt wurden die 600 österreichweit tätigen ARBÖ-Techniker alle 4 Minuten um Hilfe gebeten. Damit zeigt sich, dass der Pannendienst noch immer die wichtigste Dienstleistung des Automobilklubs darstellt. Insgesamt waren die Techniker im vergangenen Jahr somit 122.000 Mal als Helfer in Not gefragt, was rund 334 Hilfeleistungen pro Tag entspricht. 

Das Ranking der Einsatzgründe führen auch wieder mit 38 % streikende Batterien an, gefolgt von Elektronik-Problemen (32 %) und Reifenreparaturen (30 %). Besonders während der extremen Kälte im Februar vergangenen Jahres und der Hitzeperiode im Juli und August 2018 kam es vermehrt zu Batteriedefekten. Weiters mussten die ARBÖ-Techniker 2018 auch Fahrzeugaufsperrungen häufig durchführen. Besonders erfreulich ist die Bilanz: 97 % der Pannen konnten direkt vor Ort behoben werden. Die durchschnittliche Wartezeit auf Hilfe betrug selten mehr als 30 Minuten. 

Zu den Hilfeleistungen auf der Straße kamen noch technische Dienstleistungen und Wartungsarbeiten, die in den österreichweit 90 Prüfzentren angeboten werden: So führten die ARBÖ-Techniker bei knapp 195.000 Fahrzeugen die §57a-Begutachtung durch. Aber auch Dienstleistungen wie Fahrwerksvermessung (9.700), Windschutzscheiben-Reparatur (4.900) und die Wartung der Klimaanlage (8.700) wurden von ARBÖ-Mitgliedern häufig in Anspruch genommen. 

„Diese Zahlen belegen, dass der ARBÖ mit seinem Rund-um-die-Uhr-Service eine sehr wichtige Aufgabe übernimmt“, so ARBÖ-Generalsekretär Komm.-Rat Mag. Gerald Kumnig. •

 

Dellenteam: Finger weg von orangen Kabeln!

Dellenteam: Finger weg von orangen Kabeln!

Die Teilnehmer der – exklusiv für Mitglieder des österreichischen Netzwerks Dellenteam veranstalteten – Weiterbildung „HV1 für Dellentechniker“ wissen nun Bescheid, was bei Zerlegearbeiten und Dellenreparaturen an Elektrofahrzeugen zu beachten ist.

Erfahren Sie mehr

Advertisement

Advertisement

Diese Website verwendet Cookies, um die Nutzerfreundlichkeit zu verbessern. Durch die weitere Nutzung der Website stimmen Sie dem zu. Um mehr über die von uns verwendeten Cookies zu erfahren, können Sie unsere RICHTLINIEN FÜR DATENSCHUTZ UND VERWENDUNG VON COOKIES aufrufen.

OK