• Home
  • News
  • Ein Fünftel fiel beim Pickerl durch

Ein Fünftel fiel beim Pickerl durch

Printer
Ein Fünftel fiel beim Pickerl durch

Wie aus dem diesjährigen „Pickerlreport“ des Autofahrerklubs ARBÖ hervorgeht, fiel rund ein Fünftel der überprüften Fahrzeuge durch, bei 2 Prozent der Fahrzeuge wurde „Gefahr in Verzug“ festgestellt.

Advertisement

Der ARBÖ führte zwischen Jänner und September 2018 mehr als 155.000 §-57a-Begutachtungen durch. Dabei zeigte sich, dass knapp zwei Drittel der Fahrzeuge in einwandfreiem Zustand waren und lediglich leichte Mängel aufwiesen. Doch seien lt. ARBÖ bei weitem nicht alle Kraftfahrzeuge anstandslos durch die wiederkehrende Überprüfung gekommen. 

Am häufigsten seien Bremsanlagen so defekt gewesen, dass dies zur Einstufung als „schwerer Mangel“ führte. Österreichweit seien davon rund 30.000 Autos betroffen gewesen. Zweithäufigste Probleme hätte es mit dem Fahrwerk, gefolgt von Defekten mit der Lenkung, gegeben.

Bei 2% der überprüften Fahrzeuge sei „Gefahr in Verzug“, also mindestens ein schwerer Mangel mit unmittelbarem Reparaturbedarf und mit erheblichem Sicherheits- und Umweltrisiko, festgestellt worden.

Auffällig sei, dass viele betroffene Fahrzeuge gleich mehrere Defekte – vor allem an der Bremsanlage, den Stoßdämpfern und der Lenkung – aufwiesen. Insgesamt seien bei knapp 2.700 Kraftfahrzeugen 6.400 „Gefahr in Verzug-Mängel“ festgestellt worden. „An diesen Zahlen zeigt sich, wie wichtig eine regelmäßige Begutachtung von Fahrzeugen ist, damit schwere Unfälle vermieden werden“, wie ARBÖ-Generalsekretär Komm.-Rat Mag. Gerald Kumnig sagt.

GW-Bestände sinken weiter

GW-Bestände sinken weiter

Der Indicata Market Watch analysiert sinkende GW-Verfügbarkeit und -Bestände! Im Vergleich zu den Vorjahren liegen die Verkäufe nach wie vor zurück.

Fünf Starterpakete gratis

Fünf Starterpakete gratis

Mit WERKSTATT DES VERTRAUENS können Sie die Zufriedenheit Ihrer Kunden unter Beweis stellen. Nutzen Sie jetzt die Möglichkeit, das Angebot kostenlos zu nutzen und bestellen Sie schnell!

21.000 Euro für guten Zweck

21.000 Euro für guten Zweck

Kürzlich lud die Garanta Versicherung gemeinsam mit der Nürnberger Versicherung und der Merkur Versicherung zum traditionellen Golfturnier.

Advertisement

Advertisement

Diese Website verwendet Cookies, um die Nutzerfreundlichkeit zu verbessern. Durch die weitere Nutzung der Website stimmen Sie dem zu. Um mehr über die von uns verwendeten Cookies zu erfahren, können Sie unsere RICHTLINIEN FÜR DATENSCHUTZ UND VERWENDUNG VON COOKIES aufrufen.

OK