Wachstum durch Betreuung

Printer
Wachstum durch Betreuung

Bridgestone hat die regionale Betreuung der Märkte intensiviert. In Österreich kann Country Manager Martin Krauss bereits die Früchte dieser neuen Strategie ernten.

Advertisement

A&W: Bridgestone hat mit Ihrer Bestellung zum Country Manager den Fokus auf den österreichischen Markt und die regionale Betreuung wieder gestärkt. Wie sieht die Bilanz dieses Engagements aus?

Martin Krauss: Die Bilanz der vergangenen 2 Jahre teilt sich in 2 Bereiche: Im Lkw-Segment sind wir ein großer und starker Player am österreichischen Markt. In bestimmten Segmenten konnten wir hier Anteile steigern und profitieren von etablierten Produkten. Im Pkw-Bereich konnten wir in den vergangenen 2 Jahren tatsächlich ein sehr starkes Wachstum verzeichnen. Das hat damit zu tun, dass wir die Beziehungen zu den Händlern neu aufgebaut und gestärkt haben: Wir haben regionale Ansprechpartner, wir hören den Kunden zu und versuchen, ihre Bedürfnisse umzusetzen. Ein österreichischer Ansprechpartner bei den Händlern, der eine Entscheidungsfähigkeit besitzt, ist wichtig für unsere Kunden.

Worauf legt Bridgestone in der Betreuung der Händler besonders Wert?

Krauss: Wir streben mittel- bis langfristige Entwicklungen und Partnerschaften an, wir wollen ein verlässlicher Partner sein, der zuhört. Die Kundenbedürfnisse stehen im Vordergrund.

Was sind aus Ihrer Sicht die Vorteile einer Zusammenarbeit mit Bridgestone?

Krauss: Einerseits haben wir die regionale Betreuung gestärkt, andererseits profitiert der Kunde auch von der Stärke des Konzerns. Wir sind ein globales Unternehmen, das Forschung, Entwicklung und Produktion in Europa unterhält. Wir machen Produkte aus dem Markt für den Markt und verfügen über ein modernes Portfolio. Wir führen Kundenbefragungen durch und entwickeln unsere Produkte nach den Kundenanforderungen. So stellt sich beispielsweise immer wieder heraus, dass die Performance auf Nässe und das Nassbremsen den europäischen Kunden besonders wichtig ist.

Wie ist die Betreuung (Außendienst, Innendienst, Marketing) strukturiert und besetzt?

Krauss: Wir haben in jedem Segment eigene Gebietsleiter. Im Motorradbereich hat gerade ein neuer Kollege begonnen, damit sind wir auf 12 Außendienstmitarbeiter. 2 weitere folgen mit Jahreswechsel, dann betreuen wir den österreichischen Markt mit 14 Mitarbeitern im Außendienst und 2 Field Engineers, also Technikern im Außendienst. Aufgrund des Wachstums stocken wir unser Personal wieder auf und intensivieren die Betreuung. Auch die Marketingunterstützung der Händler ist mit Magdalena Rohringer als Business Sales & Marketing-Assistant nun wieder mit Kompetenz besetzt.

Diese Website verwendet Cookies, um die Nutzerfreundlichkeit zu verbessern. Durch die weitere Nutzung der Website stimmen Sie dem zu. Um mehr über die von uns verwendeten Cookies zu erfahren, können Sie unsere RICHTLINIEN FÜR DATENSCHUTZ UND VERWENDUNG VON COOKIES aufrufen.

OK