Ganz neu aufgestellt

Printer

Mit dem Start der Vesta Kombimodelle SW und Cross stellt sich die Lada-Organisation inÖsterreich neu auf.

Advertisement

Max Schmidt, Verkaufsleiter und Prokurist von Lada Automobile, hatte zur offiziellen Vorstellung der Serienversion der Vesta-Kombivarianten SW und Cross außer der österreichischen Fachpresse und den Händlern auch Harald Grübel eingeladen: Er war beim Lada-Hersteller AvtoVAZ als Chefentwickler und Produktionsplaner für die Vesta- Baureihe und ihre Varianten verantwortlich.

Lada-Netz für die neuen Modelle aufstellen

Martin Rada, der Lada auf dem Weg in die Zukunft begleitet, hat auch die Weichen für die Ausbildung des Händler- bzw. des gesamten Vertriebsnetzes gestellt, die G3 übernimmt und die für Vesta- Händler Verpflichtung ist: "Lada braucht Händler, die an die Marke glauben. Dazu gehört außer Vorführ-und Lagerwagen sowie dem Tester auch ein professioneller Verkäufer, der auf Lada spezialisiert, aber nicht exklusiv sein muss!", sagt Rada.

Denzel-Bank-Vertriebsleiter Oliver Rosteck stellte die Zusammenarbeit mit dem Bankhaus Denzel AG vor: Die macht Leasingangebote (z. B. ab 139 Euro für einen vollausgestatteten SW-Kombi) möglich. Mit den neuen Modellen sollen außerdem nun die Qualifizierung der Vesta-Händler und die Suche nach neuen, qualifizierten Händlern vorangetrieben werden: Die größten weißen Flecken im Netz bestehen im Osten Österreichs, aber auch in anderen Regionen. (ENG)

36 Eine Welt ist nicht genug

36 Eine Welt ist nicht genug

Schlechte Nachrichten für alle, die sich noch nicht wirklich mit dem Smartphone arrangiert haben: Der nächste große Wurf der Tech-Entwickler steht schon vor der Tür.

Advertisement

Advertisement

Diese Website verwendet Cookies, um die Nutzerfreundlichkeit zu verbessern. Durch die weitere Nutzung der Website stimmen Sie dem zu. Um mehr über die von uns verwendeten Cookies zu erfahren, können Sie unsere RICHTLINIEN FÜR DATENSCHUTZ UND VERWENDUNG VON COOKIES aufrufen.

OK