• Home
  • Magazin
  • ONLINEPLATTFORM AUTOSCOUT24 FEIERT 20-JÄHRIGES JUBILÄUM AN DER 31. AUTO ZÜRICH

ONLINEPLATTFORM AUTOSCOUT24 FEIERT 20-JÄHRIGES JUBILÄUM AN DER 31. AUTO ZÜRICH

Printer

Mit einem grosszügigen Stand in der Halle 4 feierte AutoScout24 an der 31. Auto Zürich Car Show sein 20-jähriges Jubiläum und sorgte als Presenting Sponsor der grössten Automesse der Deutschschweiz für zahlreiche Höhepunkte.

Advertisement

Vor 20 Jahren steckte das Internet noch in den Kinderschuhen, Smartphones gab es noch nicht, und zuhause schaute man noch in die Röhre. Wie schnell die Zeit sich verändert hat und wie rasant die digitale Entwicklung vorangeschritten ist, dem widmete sich AutoScout24 dieses Jahr mit seinem Standkonzept an der 31. Auto Zürich. «Wir wollten die Veränderungen der technischen Entwicklung sowohl digital als auch in der Autobranche der letzten 20 Jahre darstellen», sagt Christoph Aebi, CEO von AutoScout24. Umgesetzt wurde diese Entwicklung mit einem VW Beetle aus dem Jahr 1997 einerseits, der aus einem riesigen Röhrenbildschirm herausfuhr, das Pendant dazu bildete andererseits der neue VW Beetle, der aus einem überdimensionalen Flatscreen herausragte. Auch dieses Jahr ermittelte AutoScout24 mit einer einfachen Befragung der Besucher in Echtzeit ein digitales Bild der Lieblingsautos an der Messe.

Das Standkonzept ging auf.«Wir sind sehr zufrieden und freuen uns über zahlreiche Besucher», sagt Aebi. Grosse Freude herrschte auch am Donnerstag, den 3. November bei Oliver Holdener. Der 21-Jährige ist der Gewinner der «AutoScout24 Young Driver Challenge powered by Seat». Er meisterte die mehrstufige Challenge zum Profirennfahrer und sicherte sich die Unterstützung von AutoScout24 und Seat Schweiz für die kommende Rennsaison in der ADAC-TCR-Germany-Tourenwagenserie.

AS24 präsentiert neues B2B-Produkt

Natürlich nutze AutoScout24 seinen Auftritt in der Messe Zürich auch, um sein neues Tool, den AutoRadar vorzustellen. «Es handelt sich dabei um ein neues B2B-Produkt», sagt Aebi, «und es ermöglicht Händlern, schnell und unkompliziert passende Angebote zu erhalten.» Der AutoRadar hilft Händlernin Zeiten schwindender Margen, dem Fahrzeugeinkauf mehr Bedeutung zukommen zu lassen. Denn wer gute Geschäfte machen will, muss schnell und überall über attraktive Angebote informiert sein. Der AutoRadar deckt genau dieses Bedürfnis ab: Wird auf AutoScout24 ein Fahrzeug inseriert, das den Kriterien des Händlers entspricht, erhält er umgehend eine Benachrichtigung auf das von ihm gewünschte Endgerät -egal, ob Desktop-Computer oder Smartphone. So kann er seine Kaufentscheidung fällen, bevor das grosse Publikum das Angebot auf autoscout24.ch entdeckt. AutoRadar passt sich den Wünschenindividuell an. Der Händler kann mehrere spezifische Suchkriterien wie «nur Privatinserenten» oder «nur Preisänderungen» erstellen und diese abspeichern. Zudem kann er selbst wählen, ob die Meldung automatisch als Pop-up oder mit einem Ton auf seinem Endgerät erscheinen soll.

Der AutoRadar ist seit dem 1. November nutzbar.«Wir haben den AutoRadar auf der Basis des FastReader zusammen mit Nutzern weiterentwickelt und getestet und sind überzeugt, dass der AutoRadar für Händler und Garagisten ein interessanter Beschaffungskanal sein wird», so Aebi und weiter: «An Spitzentagen haben wir bis zu 5000 Inserate, mit dem AutoRadar kann dem Händler dank hinterlegter Konfiguration schnell das passende Angebot zugespielt werden.»

Entwicklungen neuer Tools ist für AutoScout24 wichtig um weiterhin erfolgreich zu bleiben. «Unser Ziel ist es, zusammen mit der Autobranche zu wachsen. Der Wandel kommt nicht abrupt, er kommt schleichend, und es ist wichtig, dass man eine offene und positive Haltung gegenüber Veränderungen hat. Nur dann kann man gemeinsam mitder Branche vorwärtsgehen», sagt Aebi.

www.autoscout24.ch

Hilfe, mein Kühlschrank weiß zu viel!

Hilfe, mein Kühlschrank weiß zu viel!

Wie Sie in diesem TEILE-Spezial lesen können, werden Elektrogeräte (im weitesten Sinne, auch Autos zählen dazu) europaweit schon bald jährlich eine Datenmenge von 175 Zettabyte "erzeugen". Wie viel das ist, weiß, glaube ich, keiner so genau, mir fallen sofort die "Fantastilliarden Taler" des Dagobert Duck ein.

Das Ringen um Kontrolle

Das Ringen um Kontrolle

Die EU soll als digitale Datenwirtschaft zum Welt-Leader werden. Der Gesetzesvorschlag zum neuen Data Act stößt bei Aftermarket-Verbänden aber nicht nur auf Gegenliebe.

Das Ölpreis-Barometer

Das Ölpreis-Barometer

Der Preis des Rohöls ist ein Indikator für die weltweite Wirtschaftsentwicklung. Er reagiert auf die geopolitische Großwetterlage höchst sensibel.

Advertisement

Advertisement

Diese Website verwendet Cookies, um die Nutzerfreundlichkeit zu verbessern. Durch die weitere Nutzung der Website stimmen Sie dem zu. Um mehr über die von uns verwendeten Cookies zu erfahren, können Sie unsere RICHTLINIEN FÜR DATENSCHUTZ UND VERWENDUNG VON COOKIES aufrufen.

OK