• Home
  • Magazin
  • ÜBERNAHME VON REPOO.CH UND PRÄSENTATION VON NEUER SOFORTPREISPLATTFORM

ÜBERNAHME VON REPOO.CH UND PRÄSENTATION VON NEUER SOFORTPREISPLATTFORM

Printer

An der Auto Zürich gab Carhelper bekannt, den direkten Konkurrenten für die Vermittlung von Autoservice -repoo.ch -zu übernehmen und stellte eine neue Sofortpreisplattform vor.

Advertisement

Die Landschaft der Onlineplattformen für Reparaturen und Autoservice verliert mit Repoo seinen Pionier. Repoo. ch wurde von den drei Schweizern Salen Cirikovic, Dalibor Trivic und Igor Brestovac im Januar 2015 gegründet und zum erfolgreichen E-Commerce aufgebaut. Geschäftsführer Salen Cirikovic zu den Anfängen: «Wir wussten, dasses solche Plattformen braucht, die den AutofahrernTransparenz bringen. Aller Anfang war aber schwer und es brauchte viel Zeit und Energie, bis wir die ersten Kundenanfragen erfolgreich vermitteln konnten. Aufgrund der hohen Nachfrage wussten wir, dass wir mit dieser Plattform sehr weit kommen können. Knapp ein Jahr lang waren wir die einzigen in diesem Segment und dementsprechend war das Anwerben von Kunden noch einfach und kostengünstig.»

Carhelper.ch nun Marktführer bei Serviceportalen

Per 20. November 2017 wurde repoo.ch nun von carhelper.chübernommen. Die noch junge Plattform, welche seit neuem den Autofahrern innert wenigen Sekunden Sofortpreise für Autoservice-und Wartungsarbeiten liefert, wird so wahrscheinlich zum grössten Player im Markt der Serviceportale. Gründer und Geschäftsführer Matthias Gerber begründet die Übernahme folgendermassen: «Wir hatten repoo.ch von Anfang an beobachtet und waren verblüfft über die Bandbreite der Dienstleistungen, welche sie anboten. Bei Repoo konnte man von der Autoversicherung bis zum Hagelschaden alles vergleichen. Wir profitieren enorm durch ihre Erfahrungen und konnten bereits vieles in unseren strategischen Entwicklungen einfliessen lassen. Dazu kommt, dass wir mit Repoo auch die Kunden-und Garagendaten übernehmen dürfen, und wir hoffen natürlich, dass diese auch bei Carhelper bleiben.»

Carhelper und Repoo schweigenüber den Preis der Übernahme. Die betroffenen Garagen und Kunden wurden bereits informiert. Repoo.ch ist noch bis Ende Dezember online, wird jedoch langfristig komplett in Carhelper integriert. Die Gründer von repoo.ch schliessen damit ein erfolgreiches Kapitel ab, Cirikovic dazu: «Die Übernahme durch Carhelper ist für uns eine tolle Lösung. Das Projekt ist immer grösser geworden, und die Jungs von Carhelper sind hervorragend organisiert, um dies professionell weiterzuführen. Auch unsere Partnergaragen profitieren davon, da Carhelper ihnen nun noch eine weiter entwickelte Plattform bietet.»

Neue Sofortpreisplattform

Die neue Plattform, die an der Auto Zürich erstmals vorgestellt wurde und auf der bereits über 300 Garagen registriert sind, ist eine kleine Revolution, wie Matthias Gerber erklärt: «Carhelper hat in den letzten 12 Monaten Offerten bei den Garagen eingeholt. Wir haben mittlerweile viel dazugelernt und können mit unserem eigens entwickelten Preisalgorithmus die Kosten selber in wenigen Sekunden berechnen. Dies ist ein absolutes Novum und hilft Autofahrern, Preise für Autoservice oder Wartungsarbeiten wie zum Beispiel Bremsen-oder Zahnriemenwechsel zu vergleichen. Für Garagisten besteht der grösste Vorteil darin, dass er von Carhelper direkt Aufträge erhält, ohne Offerten schreiben zu müssen. Er erhält den Auftrag mit allen Teilenummern und Wartungsplänen und spart sich so auch viel Arbeit bei der Auftragserstellung. Damit konnten wir auch viele Garagen gewinnen, welche früher zu unseren Kritikern gehört haben.Garagen können sich online bei Carhelper einmalig anmelden, Stundensätze und Preise hinterlegen und sind so automatisch auf der Sofortpreisplattform gelistet.

www.carhelper.ch

Repoo.ch wurde von Carhelper aufgekauft.Über den Übernahmepreis schweigen beide Parteien.

Hilfe, mein Kühlschrank weiß zu viel!

Hilfe, mein Kühlschrank weiß zu viel!

Wie Sie in diesem TEILE-Spezial lesen können, werden Elektrogeräte (im weitesten Sinne, auch Autos zählen dazu) europaweit schon bald jährlich eine Datenmenge von 175 Zettabyte "erzeugen". Wie viel das ist, weiß, glaube ich, keiner so genau, mir fallen sofort die "Fantastilliarden Taler" des Dagobert Duck ein.

Das Ringen um Kontrolle

Das Ringen um Kontrolle

Die EU soll als digitale Datenwirtschaft zum Welt-Leader werden. Der Gesetzesvorschlag zum neuen Data Act stößt bei Aftermarket-Verbänden aber nicht nur auf Gegenliebe.

Das Ölpreis-Barometer

Das Ölpreis-Barometer

Der Preis des Rohöls ist ein Indikator für die weltweite Wirtschaftsentwicklung. Er reagiert auf die geopolitische Großwetterlage höchst sensibel.

Advertisement

Advertisement

Diese Website verwendet Cookies, um die Nutzerfreundlichkeit zu verbessern. Durch die weitere Nutzung der Website stimmen Sie dem zu. Um mehr über die von uns verwendeten Cookies zu erfahren, können Sie unsere RICHTLINIEN FÜR DATENSCHUTZ UND VERWENDUNG VON COOKIES aufrufen.

OK