Link

auto und wirtschaft

Story
Home  »  Story
Ausgabe
07
2018


"Aus dem Vollen schöpfen"

Handel

Es ist nicht nur der Start des Focus, der bei Ford für gute Stimmung sorgt: Positive Reaktionen gibt es auch auf die Suche nach zusätzlichen Kfz-Technikern für die wachsende Marke und für die Lehrlings-Initiative.


Rund 6.000 zusätzliche Autos brachte Ford in den vergangenen beiden Jahren in den Markt, heuer kamen mehrere hundert weitere dazu: Zahlen, die bei Danijel Dzihic, Generaldirektor von Ford, natürlich große Freude aufkommen lassen. "Doch diese Autos benötigen auch professionelle Betreuung: Und da viele Werkstätten sehr gut ausgelastet und die Ressourcen am Limit sind, suchen wir zusätzliche Fachkräfte. Wer Lust hat, am Wachstum von Ford teilzuhaben, ist herzlich willkommen."

Suche nach Kfz-Technikern und Lehrlingen

In zwei Bereichen ist Ford aktiv: "Wir suchen nach ausgebildeten Mechanikern und wollen die Lehrlinge an unsere Autohäuser binden." Gerade auf diese junge Zielgruppe will Ford gemeinsam mit den Händlern und Vertragswerkstätten viel Aufmerksamkeit richten. "Wir veranstalten zum Beispiel Lehrlingscamps", sagt Dzihic: "So entwickelt man nicht nur eine Art Markenbotschafter, sondern kann diese jungen Leute auch längerfristig an die Marke binden. Viele Lehrlinge sind sehr stolz, für eine mehr als 100 Jahre alte Marke wie Ford zu arbeiten. Und sie sind auch Multiplikatoren, wenn sie nach einer tollen Veranstaltung wie beim Racing Rookie zu Gleichaltrigen kommen und sagen, dass sie mit unseren sportlichen Modellen gefahren sind."

Auf der Verkaufsseite steht das 2. Halbjahr unter zwei wichtigen Aspekten: Einerseits wird mit dem Focus ein extrem wichtiges Volumenmodell neu gelauncht. Der Fünftürer ist bereits verfügbar. "Der Focus ist der neue Maßstab in der Kompaktklasse: technologisch, punkto CO2 und auch bei den Individualisierungsmöglichkeiten", sagt Dzihic. Der Traveller kommt im Oktober, gegen Jahresende folgt auch der neue Focus Active, der den Kunden SUV-Optik und höheres Sitzen, aber eine Preispositionierung wie ein gewöhnlicher Pkw bietet.

Kein Lagerproblem durch WLTP

Der Focus ist wegen der klassenbesten CO2-Werte auch wichtig für das zweite große Thema der kommenden Monate, nämlich den neuen Messzyklus WLTP. "Wir können aus dem Vollen schöpfen", sagt Dzihic. Es gebe keinerlei Lagerproblem, auch keine Produktionsunterbrechung, und zwar bei keinem unserer zahlreichen Modelle: "Und wir müssen auch keine taktischen Zulassungen machen, um per 1. September die CO2-Ausnahmeregelung zu erfüllen." Gewisse Sorgen bereiten Dzihic aber die hohen Rabatte einiger Mitbewerber: "Diese taktischen Zulassungen setzen den gesamten Markt unter Druck." So wird Ford im Juli/August ebenfalls Maßnahmen setzen, um die Konkurrenzfähigkeit zu erhalten. (MUE)








16 / 08
Das schöne Wort Spektakel bedeutet heute in unserer Umgangssprac ...
14 / 08
Gegenüber früher, als Verträge fertig zugeschickt wurden, sieh ...
16 / 08
Mit Gerhard Schönauer übernimmt ein erfahrener Kfz-Fachmann die ...


Aktuelle Ausgaben zum
Blättern

Magazine 137   Magazine 138   
RightArchivOver
RightArchivOver

Archiv  
Suchen

muster-formular
Beispiel aus unserer
Fotogalerie

A&W-Tag 2017: Besucher
A&W-Tag 2017: Besucher
Leaders Auto&Wirtschaft Auto&Information Info4you Flotte&Wirtschaft 4wd Allradkatalog Familien Autos Auto Build Auto&Wirtschaft Auto&Technik Auto&Carrosserie Auto&Economie About Fleet








Diese Website verwendet Cookies, um die Nutzerfreundlichkeit zu verbessern. Durch die weitere Nutzung der Website stimmen Sie dem zu. Um mehr über die von uns verwendeten Cookies zu erfahren, können Sie unsere RICHTLINIEN FÜR DATENSCHUTZ UND VERWENDUNG VON COOKIES aufrufen.

OK
To Top
AGB    |     Impressum    |     Datenschutz    |     Verlag    |     KONTAKT
   © 2018 A&W Verlag GmbH. All rights reserved.
Symple