Link

auto und wirtschaft

Story
Home  »  Story
Ausgabe
06
2018


Total regional

Diverses

Mit der starken regionalen Marktverantwortung gewinnt Total in einem rückläufigen Markt weiterhin Kunden und nutzt den guten Draht zur Konzernzentrale.


Während so gut wie alle anderen Schmierstoffhersteller in Richtung Zentralisierung und Zusammenführung gehen, beschreitet Total den gegenteiligen Weg", berichtet Günther Katzengruber, Vertriebsleiter bei Total Austria. Nachdem vor einigen Jahren Österreich und die regionale Entscheidungskompetenzgestärkt wurden, wird nun in vielen anderen Märkten ebenfalls die nationale Niederlassung etabliert. "Beispiele dafür sind Total Portugal, Total Adria, aus dem nun auch Total Kroatien hervorgegangen ist. Und diese Entwicklung erfolgt weltweit. Das zeigt eindeutig den Weg und wir begrüßen das sehr", freut sich Katzengruber über die Strategie seines Unternehmens: "Der Fokus liegt auf lokalen Begebenheiten und Anforderungen."

Marketing-Expertin aus Frankreich

Während die Vertriebsmannschaft gänzlich aus österreichischen, regionalen Mitarbeitern besteht, ist im Marketing die Expertise aus Frankreich im Einsatz: Sophie Cornu ist nach ihrer Tätigkeit bei Nestlé vor 6 Monaten zu Total gewechselt. Dass sie ihr erster Einsatz dann gleich nach Wien geführthat, wo sie bereits studiert und dabei die Stadt besonders zu schätzen gelernt hat, passt perfekt. Nach kurzer Zeit im Bereich Digital Marketing hat sie die Marketingleitung für Österreich und die Schweiz von Augustin Rigaud übernommen, der in seiner Konzernverantwortung nach Deutschland weitergewandert ist.

Mehrere, hochwertige Marken

Im Schmierstoffbereich hat Total mit verschiedenen Marken umfassende Möglichkeiten. "Wir sind mit Total, Elf und den Genuine-Produkten sehr gut aufgestellt", erklärt Katzengruber: "Während Total als Hauptmarke für alle Marken und für freie Werkstätten, allen voran natürlich Peugeot und Citroën, positioniert ist, ist Elf seit 50 Jahren DIE Ölmarke für Renault. Genuine-Öle werden für GM (Opel), Mazda, Nissan, Kawasaki, Scania und Claas produziert und direkt an die Händler geliefert."

Jüngster Coup ist die Neuentwicklung für Renault, die nun auch beim Benziner modernste Schmierstoffe hervorbringt. "Da sind wir die nächsten 12 Monate mit Sicherheit exklusiv", ist Katzengruber vom Alleinstellungsmerkmal überzeugt. "Qualität hat bei unseren Produkten höchsten Stellenwert und wir achten exakt auf die Herstellerfreigaben", so Katzengruber mit einem kleinen Seitenhieb auf manche Mitbewerber, die großzügig mit Spezifikationen, aber auch Freigaben kommunizieren.

Nicht zuletzt ist Total inÖsterreich nur exklusiv über den Fachhandel zu beziehen. "Unsere Produkte gibt es in keinem Supermarkt", wird Katzengruber nicht müde zu betonen. "All das führt dazu, dass die Werkstätten mit Total-Schmierstoffen Geld verdienen können. Davon weichen wir nicht ab und wir werden dafür belohnt.Der Markt geht zurück, unsere Kundenanzahl steigt." (GEW)








19 / 07
Thomas Ihl, Geschäftsführer des Komponentenherstellers Federal- ...
19 / 07
Im zweistelligen Sinkflug befindet sich die Zahl der Pkw-Tageszul ...
20 / 07
Isabelle Thommen verlässt die BP. Der Mineralölmulti steuert di ...


Aktuelle Ausgaben zum
Blättern

Magazine 137   Magazine 138   
RightArchivOver
RightArchivOver

Archiv  
Suchen

muster-formular
Beispiel aus unserer
Fotogalerie

A&W-Tag 2017: Podium
A&W-Tag 2017: Podium
Leaders Auto&Wirtschaft Auto&Information Info4you Flotte&Wirtschaft 4wd Allradkatalog Familien Autos Auto Build Auto&Wirtschaft Auto&Technik Auto&Carrosserie Auto&Economie About Fleet








Diese Website verwendet Cookies, um die Nutzerfreundlichkeit zu verbessern. Durch die weitere Nutzung der Website stimmen Sie dem zu. Um mehr über die von uns verwendeten Cookies zu erfahren, können Sie unsere RICHTLINIEN FÜR DATENSCHUTZ UND VERWENDUNG VON COOKIES aufrufen.

OK
To Top
AGB    |     Impressum    |     Datenschutz    |     Verlag    |     KONTAKT
   © 2018 A&W Verlag GmbH. All rights reserved.
Symple