Link

auto und wirtschaft

Story
Home  »  Story
Ausgabe
05
2018


Aftermarket Kompetenz

Diverses

Continental Aftermarket bringt die umfassende Kompetenz aus der Erstausrüstung in die Werkstätten. Diese profitieren über das Knowhow und die Produkte der Marken Continental, ATE und VDO sowie von einer brandneuen Kooperation mit UFI Filters.


Die flächendeckende Lieferung hochwertiger Produkte ist längst Voraussetzung für den Erfolg im Aftermarket. Entscheidend wird immer mehr das Wissen zur Diagnose, zur korrekten Zuordnung der Teile und zum richtigen Einbau. Als einer der führenden Erstausrüster der Automobilindustrie entwickelt Continental komplette und komplexe Systeme moderner Fahrzeuge. Der wachsende Bereich von Continental Aftermarket profitiert von dieser Kompetenz und wird über verschiedene Marken dem Teilehandel angeboten.

Kooperation mit Filterspezialisten

So hat Continental nun eine strategische Kooperation mit UFI Filters abgeschlossen. Ab 1.1.2019 bietet Continental Aftermarket das Produktportfolio des italienischen Erstausrüsters in der D-A-CH-Region, Benelux sowie in Skandinavien an. "Kunden können dann Benzin-,Öl-,Innenraum-und Luftfilter für Pkws unter dem Markennamen Continental beziehen", erklärt Peter Wagner, Leiter des Geschäftsbereichs Independent Aftermarket bei Continental. "Unser erklärtes Ziel ist es, unser Produktportfolio für den Automotive Aftermarket unter der starken Marke Continental kontinuierlich weiter auszubauen. Dabei setzen wir ausschließlich auf Premiumprodukte, die zu unserer Marke passen und die für unsere Kunden eine sinnvolle Ergänzung sind."

Bremsen-und Batterieangebot

Die Marke ATE hat kürzlich ein hydraulisches Steuergerät in den freien Ersatzteilmarkt gebracht. So kann das Antiblockiersystem ATE MK60 über diesen Neuteil nun einfacher und schneller repariert werden. Dabei umfasst das Angebot von Continental Produkte für Modelle von BMW, Ford, Mazda, Volvo sowie der Volkswagen-Gruppe. Montage-Zubehör und -anleitungen sowie ein Montage-Video gehören ebenfalls dazu.

Unter der Marke Continental steht dem freien Ersatzteilmarkt zudem ein komplettes Batterieprogramm zur Verfügung, das in den jeweiligen Segmenten 75 Prozent des europäischen Fahrzeugbestandes abdeckt. Das Portfolio besteht aus 19 verschiedenen Start-Stopp- und Starter-Batterien, wobei die bewährten VDO Start-Stopp-Batterien mit EFB-und AGM-Technologie in das Continental-Angebot integriert wurden. "DieUmstellung auf Continental ist Teil unserer Strategie, das Angebot für den Aftermarket unter dem Dach dieser starken Marke kontinuierlich auszubauen", erklärt Wagner. (GEW)








18 / 06
Wegen Verdunklungsgefahr wurde Prof. Rupert Stadler, der Vorstand ...
14 / 06
46 Aussteller, 16 Top-Referenten und 630 Besucher: Die 4. FLEET C ...
14 / 06
Das Nachmittagsprogramm der 4. FLEET Convention wurde von der Fra ...


Aktuelle Ausgaben zum
Blättern

Magazine 136   Magazine 135   
RightArchivOver
RightArchivOver

Archiv  
Suchen

muster-formular
Beispiel aus unserer
Fotogalerie

A&W-Tag 2017: Besucher
A&W-Tag 2017: Besucher
Leaders Auto&Wirtschaft Auto&Information Info4you Flotte&Wirtschaft 4wd Allradkatalog Familien Autos Auto Build Auto&Wirtschaft Auto&Technik Auto&Carrosserie Auto&Economie About Fleet








Diese Website verwendet Cookies, um die Nutzerfreundlichkeit zu verbessern. Durch die weitere Nutzung der Website stimmen Sie dem zu. Um mehr über die von uns verwendeten Cookies zu erfahren, können Sie unsere RICHTLINIEN FÜR DATENSCHUTZ UND VERWENDUNG VON COOKIES aufrufen.

OK
To Top
AGB    |     Impressum    |     Datenschutz    |     Verlag    |     KONTAKT
   © 2018 A&W Verlag GmbH. All rights reserved.
Symple