Link

auto und wirtschaft

Story
Home  »  Story
Ausgabe
03
2018


Noch kompletter

Gewerbe

Mit dem umfassenden Bosch-Angebot samt den hochwertigen Konzepten vergrößert Birner sein Angebot und will damit die Marktführerschaft ausbauen.


Wir wollen die klare Nummer 1 amösterreichischen Markt bleiben, mit allen Lieferanten und allen unseren Kunden strategisch wachsen", erklärt Hans Lorenz, seit Kurzem Vertriebsleiter bei Birner. Er bildet mit Andreas und Mag. Walter Birner sowie mit Franz Lettner jenes Quartett, das den Marktführer erfolgreich in die Zukunft führen soll.

Dabei konzentriert sich Birner auf die eigenen Stärken, die lokale österreichische Größe, die jahrzehntelange Erfahrung und die Aufgeschlossenheit gegenüber Neuerungen und Veränderungen am Markt. "Unsere Stärke liegt am lokalen Markt. Wir sind der einzige, österreichische Teilehändler, der flächendeckend aus 30 Filialen die Kunden bedient. Mit über 5.000 Touren werden die Kunden vielfach täglich mit Ware aus den Filialen versorgt", so Lorenz. Über Nacht haben sämtliche Kunden Zugriff auf das noch im Aufbau befindliche Zentrallager. 70 Prozent der Werkstätten haben zusätzlich zu den lokalen Beständen in den Filialen auch nocheine tagesgleiche Anbindung ans Zentrallager. "Wir sind uns bewusst, dass für unsere Kunden die Verfügbarkeit oberste Priorität hat", beschreibt Lorenz. Auf der anderen Seite hat die europaweite Konsolidierung im Ersatzteil-Großhandel Auswirkungen auf den österreichischen Markt. Im Gegensatz dazu kann das Familienunternehmen Birner seinen Kurs nachhaltig fortsetzen. Zur langjährigen Erfolgsgeschichte gehört neben der Größe und der familiengeführten Tradition auch die große und erfahrene Vertriebsmannschaft, die eine enge Bindung zu den Betrieben lebt.

Weiterbildung und Schulung "Dabei sind wir längst kein reiner Teilelieferant mehr", betont Lorenz. Die Weiterbildung der Werkstätten hat für Birner einen besonders hohen Stellenwert: Die Akademie -unter Leitung von Ulrike Knauder-Birner -genießt bei Birner höchsten Stellenwert. "Hier greifen wir sowohl auf lokale Trainer als auch auf Institute aus Deutschland zurück", berichtet Marketingleiter Stefan Kubina.

Bosch-Partner Ein wesentlicher Teil der Wachstums-Strategie ist die neue Kooperation mit Bosch. Neben dem Angebot an Ersatzteilen und Werkstattausrüstung verfügt Birner mit den Bosch-Konzepten über eine perfekte Ergänzung seiner eigenen Werkstattkonzepte.

"Wir sind stolz auf die Zusammenarbeit", betont Lorenz. Dabei ist ihm wichtig, dass die weitere Kooperation mit Bosch die enge und sehr gute Zusammenarbeit zu den bestehenden Lieferanten erweitert und nicht ersetzt. "Die Sortimentserweitung soll sämtliche Birner-Kunden in die Lage versetzen, noch kompetenter und schneller auf die Erfordernisse der Kunden und des Marktes zu reagieren." "Bei einer großen Veranstaltung in Niederösterreich haben wir uns jenen Partnern vorgestellt, die uns noch nicht oder noch nicht so gut kennen", berichtet Lorenz über die jüngsten Aktivitäten am Markt. "Wir sind stolz auf die Qualität, die wir täglich bieten und mit der wir alle Werkstätten mit dem versorgen, was sie täglich brauchen", erklärt Lorenz abschließend. (GEW)








19 / 04
Den Auftrag für eine Sammelklage gegen die Volkswagen AG gaben S ...
19 / 04
Pirelli, die Premium-Reifenmarke mit dem legendären Kalender daz ...
19 / 04
Die Rechnungskürzungen der Versicherungen bzw. deren Prüfdienst ...


Aktuelle Ausgaben zum
Blättern

Magazine 132   Magazine 131   
RightArchivOver
RightArchivOver

Archiv  
Suchen

muster-formular
Beispiel aus unserer
Fotogalerie

A&W-Tag 2017: Die ersten Fotos
A&W-Tag 2017: Die ersten Fotos
Leaders Auto&Wirtschaft Auto&Information Info4you Flotte&Wirtschaft 4wd Allradkatalog Familien Autos Auto Build Auto&Wirtschaft Auto&Technik Auto&Carrosserie Auto&Economie About Fleet








To Top
AGB    |     Impressum    |     Verlag    |     KONTAKT
   © 2018 A&W Verlag GmbH. All rights reserved.
Symple