Link

auto und wirtschaft

Story
Home  »  Story
Ausgabe
03
2018


Li-Ion Made in Europe

Handel

Im ungarischen Miskolc baut GS Yuasa ein Werk für Lithium-Ionen-Batteriemodule und positioniert sich damit auf dem wachsenden europäischen Markt für E-Mobilität.


Der japanische Batterie-Riese GS Yuasa hat im Herbst vergangenen Jahres eine Ungarn-Tochter, die GS Yuasa Hungary Ltd. gegründet und baut jetzt eine neue Fertigungsniederlassung in Ungarn. Wie der Product-und Sales Manager Automotive für die DACH-Region bei der GS Yuasa Battery Germany GmbH Ayhan Akin sagt, handelt es sich um ein Werk, in dem Lithium-Ionen-Batterien gefertigt werden.

Zellen aus eigener japanischer Fertigung "In der neuen Anlage konfektionieren wir Lithium- Ionen-Batteriemodule aus Zellen, die aus unserer eigenen japanischen Fertigung stammen." Die neue Ungarn-Niederlassung ist eine 100-ProzentTochter der GS Yuasa International Ltd. und wurde mit 3,5 Millionen Euro Gründungskapital ausgestattet.

Die Anlage, die errichtet wird, ist 140.000 m 2 groß und auf eine Fertigungskapazität von 500.000 Batterien pro Jahr ausgelegt. "Den Herausforderungen der jüngsten Zeit hinsichtlich Elektromobilität müssen wir als Erstausrüster der Automobilindustrie gewappnet sein. Neben unseren bestehenden Lithium-Ionen-Batteriewerken in Japan wird die Investition in Ungarn einen deutlichen Mehrwert in unserem Produktportfolio für den europäischen Markt darstellen", meint Akin.

Bald auch Zellfertigung in Ungarn?

Diese Batterien kommen in SLI-Anwendungen (Starting, Lighting, Ignition) zum Einsatz, die auf dem europäischen Markt aller Voraussicht nach eine wachsende Entwicklung erfahren werden.

"In Zukunft zieht GS Yuasa auch in Betracht, im neuen ungarischen Werk selbst Lithium-Ionen- Zellen zu fertigen", sagt Akin. Mit dem Bau der Niederlassung habe man auf die Veränderungen des Marktumfelds und die Herausforderungen der neuen Technologien reagiert.

Energie mit Tradition Yuasa ist ein traditionsreicher japanischer Batteriehersteller - 1895 fertigte der Firmengründer die erste Bleiakku-Batterie Japans an. Heute besteht die 2004 durch eine Fusion entstandene GS Yuasa-Gruppe aus 65 Tochtergesellschaften und 33 Partnern weltweit. Neben "klassischen" Bleiakkus fertigt die Gruppe auch Li-Ionen- und Nickel-Metallhydrid-Batterien für Hybride und Elektroautos. (KAT)








19 / 06
Einzelhandelssprecher Komm.-Rat Ing. Josef Schirak prognostiziert ...
19 / 06
Henrik Starup-Hansen (54) wechselt per 20. Juni 2018 in die Gesch ...
19 / 06
Prof. Rupert Stadler wurde am Dienstag, dem 19. Juni 2018 vorübe ...


Aktuelle Ausgaben zum
Blättern

Magazine 136   Magazine 135   
RightArchivOver
RightArchivOver

Archiv  
Suchen

muster-formular
Beispiel aus unserer
Fotogalerie

A&W-Tag 2017: Besucher
A&W-Tag 2017: Besucher
Leaders Auto&Wirtschaft Auto&Information Info4you Flotte&Wirtschaft 4wd Allradkatalog Familien Autos Auto Build Auto&Wirtschaft Auto&Technik Auto&Carrosserie Auto&Economie About Fleet








Diese Website verwendet Cookies, um die Nutzerfreundlichkeit zu verbessern. Durch die weitere Nutzung der Website stimmen Sie dem zu. Um mehr über die von uns verwendeten Cookies zu erfahren, können Sie unsere RICHTLINIEN FÜR DATENSCHUTZ UND VERWENDUNG VON COOKIES aufrufen.

OK
To Top
AGB    |     Impressum    |     Datenschutz    |     Verlag    |     KONTAKT
   © 2018 A&W Verlag GmbH. All rights reserved.
Symple