Link

auto und wirtschaft

Story
Home  »  Story
Ausgabe
03
2018


Die Reifenplagiate

Diverses

Gefälschte Reifen verursachen in der EU 2,2 Milliarden Euro Schaden, das entspricht 7,5 Prozent aller Verkäufe.


Das Amt der Europäischen Union für geistiges Eigentum (EUIPO) überprüft in einer Studienreihe die wirtschaftlichen Auswirkungen von Fälschungen in den verschiedenen Wirtschaftszweigen der EU. Nach den Untersuchungen bei Branchen wie Bekleidung oder Arzneimittel wurde nun der Markt von Reifen und Batterien überprüft.

Insgesamt entsteht der Branche ein Schaden von 2,4 Mrd. Euro pro Jahr und ein Verlust von 8.400 Arbeitsplätzen. Die Steuerausfälle belaufen sich insgesamt auf 340 Mio. Euro.

Mit 2,2 der 2,4 Mrd. entfällt der Großteil des Schadens auf den Reifenbereich, das entspricht beachtlichen 7,5 Prozent aller Verkäufe der Reifenindustrie. "Wir hoffen, dass dieser Bericht politischen Entscheidungsträgern bei der Bekämpfung von Produktfälschungen helfen wird", so António Campinos, Exekutivdirektor desEUIPO. Die Fälschungen bei Reifen und Batterien haben zudem gravierende Auswirkungen auf Sicherheit und Umwelt. (GEW)








24 / 04
Eine Syntegration ist etwas für Mitmacher, nichts für Zuhörer. ...
24 / 04
Im ÖAMTC-Test von Ganzjahresreifen 2018 zeigen sich Verbesserung ...
24 / 04
Zur Opel-Vertragskündigung hat der Verband österreichischer Kra ...


Aktuelle Ausgaben zum
Blättern

Magazine 132   Magazine 131   
RightArchivOver
RightArchivOver

Archiv  
Suchen

muster-formular
Beispiel aus unserer
Fotogalerie

A&W-Tag 2017: Podium
A&W-Tag 2017: Podium
Leaders Auto&Wirtschaft Auto&Information Info4you Flotte&Wirtschaft 4wd Allradkatalog Familien Autos Auto Build Auto&Wirtschaft Auto&Technik Auto&Carrosserie Auto&Economie About Fleet








To Top
AGB    |     Impressum    |     Verlag    |     KONTAKT
   © 2018 A&W Verlag GmbH. All rights reserved.
Symple