Link

auto und wirtschaft

Story
Home  »  Story
Ausgabe
01
2018


Ziel: CO2-neutrale Mobilität

Gewerbe

Zur Reduzierung von Emissionen setzt Schaeffler als einer der führenden Automobilzulieferer auf integrierte Betrachtung von Antriebsarchitekturen.


Die Automobilindustrie ist technologisch in einem massiven Umbruch, das betrifft in sehr starkem Ausmaß auch die Zulieferindustrie, die einen Großteil der neuen Technologie entwickelt. Das hat in weiterer Folge natürlich auch entsprechende Auswirkungen auf den Aftermarket. Denn die von den Zulieferern entwickelten Komponenten und vor allem das entsprechende Reparatur-und Wartungs-Knowhow wird später auch den freien Werkstätten aus erster Hand zur Verfügung gestellt. Als einer der führenden Anbieter hat Schaeffler nun seine umfassende Strategie zur Reduktion von Emissionen kommuniziert. "Ziel und Ideallösung ist ein abgasfreies und klimaneutrales Fahrzeug, betrieben mit regenerativen Energiequellen. So ein radikaler Umstieg erfolgt aber nicht über Nacht", erklärt Prof. Peter Gutzmer, Technologie-Vorstand von Schaeffler.

Elektro, Getriebe, Verbrenner So arbeitet Schaeffler intensiv an High-End-Lösungen für den systemischen Elektroantrieb, gleichzeitig setzt der Automobilzulieferer aber auch auf die Weiterentwicklung bei Getriebesystemen und effizienten Verbrennungstechnologien auf höchstem Niveau. "Es geht um die weltweite Reduzierung von Emissionen, und zwar jetzt. Dafür müssen wir auch den Verbrenner sauberer gestalten", so Gutzmer: "Nur in einem geschickten Zusammenspiel der verschiedenen Energiequellen und Antriebstopologien kann der Umbruch gelingen und eine Versorgungssicherheit gewährleistet werden." So muss auch die gesamte Energiekette von der Erzeugung über die Konvertierung und Speicherung bis zu den verschiedenen Antriebslösungen beachtet werden. Dabei ist es entscheidend, dass die Primärenergie regenerativ erzeugt wird.

Breites Portfolio für Elektromobilität Mit der Elektrifizierung des Antriebsstranges hat Schaeffler bereits vor zwei Jahrzehnten begonnen, heute verfügt man über ein breites Elektromobilitätsportfolio, das umfassende Lösungen für Elektro-und Hybridfahrzeuge ermöglicht. Effizienz und Verbrauchseinsparungen vonHybrid- Fahrzeugen hängen vom perfekten Zusammenspiel aller Komponenten bei der elektrischen Maschine, Leistungselektronik, Batterie und ergänzendem Verbrennungsmotor ab. "Hier bietet die jahrzehntelange System-und Komponentenexpertise von Schaeffler den Kunden einen beträchtlichen Mehrwert", soGutzmer. Von dieser Kompetenz profitiert in weiterer Folge auch der automotive Aftermarket. (GEW)

"Es geht um die weltweite Reduzierung von Emissionen, und zwar jetzt. Dafür müssen wir auch den Verbrenner sauberer gestalten."

Prof. Peter Gutzmer, Schaeffler








18 / 01
Die (inter)nationale Autowirtschaft bejubelt auch 2017 eine Rekor ...
18 / 01
In einem Statement zu den neuen Datenschutzbestimmungen warnt Ein ...
18 / 01
Die Preise für Benzin und Diesel sind 2017 gegenüber dem Vorjah ...


Aktuelle Ausgaben zum
Blättern

Magazine 126   Magazine 125   
RightArchivOver
RightArchivOver

Archiv  
Suchen

muster-formular
Beispiel aus unserer
Fotogalerie

A&W-Tag 2017: Besucher
A&W-Tag 2017: Besucher
Leaders Auto&Wirtschaft Auto&Information Info4you Flotte&Wirtschaft 4wd Allradkatalog Familien Autos Auto Build Auto&Wirtschaft Auto&Technik Auto&Carrosserie Auto&Economie About Fleet








To Top
AGB    |     Impressum    |     Verlag    |     KONTAKT
   © 2018 A&W Verlag GmbH. All rights reserved.
Symple