Link

auto und wirtschaft

Story
Home  »  Story
Ausgabe
12
2017


Ein BEnz für AllE fällE

Diverses

Es gibt nur wenige Autos, mit denen man bei den unterschiedlichsten Gelegenheiten gut angezogen ist. Die E-Klasse All-Terrain spielt bei diesen Fahrzeugen ganz vorn mit und glänzt auf der verschneiten Alm ebenso wie vor der Oper.


Der SUV-Trend scheint weiter unaufhaltsam zu sein, die Zuwächse in diesem Segment gehen auch zu Lasten des klassischen Kombis. Mit dem All- Terrain-Modell der neuen E-Klasse beweist Mercedes, dass sich beide Welten gut kombinieren lassen. Die Schwaben belassen es aber nicht bei den optischen Zutaten wie einer geänderten Frontpartie oder umrandeten Radhäusern, wie das ja bei Pseudo-SUV in der Kompaktklasse mitunter der Fall ist. Nein, hier wird auch die Technik unter der Haube dem Anspruch gerecht.

luftfederung für gelände und komfort Das beginnt zunächst einmal mit dem 4MATIC-Allradantrieb, der dafür sorgt, dass man auch im Winter sein hochalpines Chalet erreicht. Komplett wird das All-Terrain-Paket erst durch die Luftfederung, die die ohnedies bereits erhöhte Bodenfreiheit noch einmal erweitert. AufKnopfdruck hebt sich die E-Klasse und lässt sich so über anspruchsvollere Pfade bewegen, ohne dass man Angst haben müsste, den Zierrat an Front und Heck unfreiwillig abzuwerfen. Damit das Fahrerlebnis auf der Straße ob des dann höheren Schwerpunktes nicht leidet, senkt sich das Auto bei Geschwindigkeiten über 35 km/h wieder auf Normalniveau ab, das dem Fahrer im Multifunktionsdisplay entsprechend mitgeteilt wird. Apropos Fahren, das Fahrgefühl ist über alle Zweifel erhaben, statt unnötiger sportlicher Härte gibt es Komfort vom Allerfeinsten. Dieses Attribut gilt auch für den Innenraum, wenngleich das Nussbraun jetzt zugegebenermaßen nicht unsere erste Wahl wäre. Qualitativ tut das der Sache aber keinen Abbruch, Oberklassefeeling wohin man blickt oder greift. Auch das Platzangebot kann sich sehen lassen, selbst hinter Sitzriesen lässt es sich im Fond noch kommod aushalten. Und der Kofferraum? 670 bis 1.820 Liter sind Werte, bei denen sich viele Mitbewerber schon ordentlich strecken müssen.

sehr sparsamer turbodiesel Motorisch hat man beim All-Terrain die Wahl zwischen dem 220-d-Vierzylinder-unddem350-d-Sechszylinder-Turbodiesel. In der Praxis hat sich die kleinere Variante als perfekter Partner erwiesen, erst recht in Kombination mit der feinen 9-Gang-Automatik. Die Beschleunigung von acht Sekunden auf 100 km/h ist mehr als ausreichend, der Praxisverbrauch von rund 6,5 Litern in Anbetracht des Gebotenen erstaunlich gering. Da wäre dann noch der Preis, der mit mindestens 62.430 Euro zu Buche steht und im Falle unseres üppig ausgestatteten Testautos noch einmal um 50 Prozent höher lag. «








19 / 06
Einzelhandelssprecher Komm.-Rat Ing. Josef Schirak prognostiziert ...
19 / 06
Henrik Starup-Hansen (54) wechselt per 20. Juni 2018 in die Gesch ...
19 / 06
Prof. Rupert Stadler wurde am Dienstag, dem 19. Juni 2018 vorübe ...


Aktuelle Ausgaben zum
Blättern

Magazine 136   Magazine 135   
RightArchivOver
RightArchivOver

Archiv  
Suchen

muster-formular
Beispiel aus unserer
Fotogalerie

A&W-Tag 2017: Podium
A&W-Tag 2017: Podium
Leaders Auto&Wirtschaft Auto&Information Info4you Flotte&Wirtschaft 4wd Allradkatalog Familien Autos Auto Build Auto&Wirtschaft Auto&Technik Auto&Carrosserie Auto&Economie About Fleet








Diese Website verwendet Cookies, um die Nutzerfreundlichkeit zu verbessern. Durch die weitere Nutzung der Website stimmen Sie dem zu. Um mehr über die von uns verwendeten Cookies zu erfahren, können Sie unsere RICHTLINIEN FÜR DATENSCHUTZ UND VERWENDUNG VON COOKIES aufrufen.

OK
To Top
AGB    |     Impressum    |     Datenschutz    |     Verlag    |     KONTAKT
   © 2018 A&W Verlag GmbH. All rights reserved.
Symple