Link

auto und wirtschaft

Story
Home  »  Story
Ausgabe
12
2017


luft nAch oBEn

Diverses

Grandiose Ausblicke, eine sich permanentändernde Vegetation, tiefe Furchen, Geröll und enge Passagen im Gebirge, durch die der Land Rover Discovery so gerade eben durchpasst: Die zwölfte Auflage der Land Rover Experience Tour macht auch in Peru ihrem Charakter als echter Abenteuertrip alle Ehre.


Nur ein kurzes Stück auf der Panamericana war dem österreichischen Team -Andreas Auer und Matthias Pycha konnten sich im Juni für den Trip in den Andenstaat qualifizieren - vergönnt. Denn schon kurz nach dem Start der Tour in der Schnapsmetropole Pisco verließ der Discovery-Konvoi den löchrigen Asphalt, aus dem die Traumstraße des Doppelkontinents im touristisch nicht wirklich erschlossenen Süden Perus besteht.

durch die wüste ans meer "Sand in Sicht" hieß es für die nächsten 24 Stunden, denn durch die gewaltigen Dünen der Nazca-Wüste zu navigieren, ist keine einfache Aufgabe. Selbst wenn du einen vertrauenswürdigen Track im Navi gespeichert hast, brauchst du nicht zu glauben, einfach der Linie folgen zu können, denn der unablässig landeinwärts wehende Wind formt die Landschaft stets aufs Neue, und dort, wo vor wenigen Wochen noch fester Boden unter den druckreduzierten DuraTrec-Goodyears war, lauert heute eine Grube Tiefsand. Gräbt sich ein Wagen ein, gilt Teamwork statt Konkurrenzdenken: viele Hände, rasches Ende. Denn im Gegensatz zu den Teilnehmern der Rallye Dakar, die sich nach Weihnachten auf der Jagd nach Sekundenbruchteilen durch diese Wüste kämpfen, steht bei der Land Rover Experience Tour eindeutig der Reisecharakter im Vordergrund. Immer wieder hielten wir an, um die unglaublichen Naturschönheiten zu bewundern, und versuchten vergeblich, die beeindruckende Weite auf Fotos festzumachen. Und wenn du glaubst, dass dich nichts mehr überraschen kann, stehst du am Kamm einer 60 Meter hohen Düne, die es im warmen Licht des Spätnachmittags bergab zu bewältigen gilt. Kein Problem für den Discovery: Sandmodus, DSC wegknipsen, Lenkrad ruhig halten, Auto machen lassen, am Ende des Gefälles Vollgas und zügig geht es wieder hoch zum nächsten Dünenkamm - wären nicht die Ohren im Weg, man würde im Kreis grinsen vor lauter Freude. Wie abwechslungsreich Perus Natur ist, zeigte sich auch im weiteren Verlauf der Tour. Nach einer meeresrauschenden Nacht im Camp direkt am Pazifik führte die Strecke mehrere Stunden am Strand entlang durch das Naturschutzgebiet Paracas, unvergleichliche Traumblicke inklusive.

überquerung der Anden Von dort kletterte der Tross durch ein steiniges Flusstal Richtung Anden. Einspurige Schotterstraßen ohne jede Andeutung einer Hangsicherung, zum Abgrund statt Leitschienen ein paar staubige Grashalme. Vorbei an Kakteen, Lamas, winzigen Bauernhöfen und kleinen Bergdörfern,nahezu abgeschnitten von der Außenwelt. Nach zwei Tagen Kordillerenkletterei war der höchste Punkt erreicht: 4.718 Höhenmeter am Navi. Während so mancher Teilnehmer dank der dünnen Luft bereits mit blauen Lippen aus dem vorletzten Loch pfiff, zeigten die Discoverys keine Schwächen. Der 340-PS-Kompressorbenziner lieferte zuverlässig die benötigte Antriebsleistung, gönnte sich aber auch entsprechend Kraftstoff: Die Normverbrauchsangabe hatten wir schon nach 35 Kilometern eingeholt ... Rund zwei Stunden mussten Fahrzeuge und Teilnehmer mit der extremen Höhe zurechtkommen, bevor es am Weg Richtung Nachtlager wieder talwärts ging. Doch auch selbiges war fernab des Alltäglichen: Im Dorf Tana auf rund 2.400 Meter Höhe hatte sich Land Rover darum gekümmert, dass die Schulcaféteria des Ortes neue Möbel erhielt. Der Tross wurde mit Musik und Tanz empfangen, die offizielle Übergabedes neuen Mobiliars verbanden Gastgeber und Gäste aus Deutschland mit einem gemeinsamen Abendessen. Das Ziel der ersten Etappe, das lebendige Handelszentrum Huancayo auf etwa 3.200 Meter Höhe, war für das Team Österreich auch das Ende der Reise. Die zweite Hälfte der Land Rover Experience Tour2017 bringt neue Gäste und neue Aufgaben -die erste davon ist, die Fahrzeuge unbeschadet durch den chaotischen Stadtverkehr Huancayos zu pilotieren. Das wird aber nicht die letzte Bewährungsprobe sein, bevor das finale Traumziel erreicht ist: die legendäre Inka-Stadt Machu Picchu. «

Die Reise auf den Spuren der Inkas wird im Reiseprogramm von Land Rover Experience angeboten: www.landrover-experience.de








19 / 06
Einzelhandelssprecher Komm.-Rat Ing. Josef Schirak prognostiziert ...
19 / 06
Henrik Starup-Hansen (54) wechselt per 20. Juni 2018 in die Gesch ...
19 / 06
Prof. Rupert Stadler wurde am Dienstag, dem 19. Juni 2018 vorübe ...


Aktuelle Ausgaben zum
Blättern

Magazine 136   Magazine 135   
RightArchivOver
RightArchivOver

Archiv  
Suchen

muster-formular
Beispiel aus unserer
Fotogalerie

A&W-Tag 2017: Die ersten Fotos
A&W-Tag 2017: Die ersten Fotos
Leaders Auto&Wirtschaft Auto&Information Info4you Flotte&Wirtschaft 4wd Allradkatalog Familien Autos Auto Build Auto&Wirtschaft Auto&Technik Auto&Carrosserie Auto&Economie About Fleet








Diese Website verwendet Cookies, um die Nutzerfreundlichkeit zu verbessern. Durch die weitere Nutzung der Website stimmen Sie dem zu. Um mehr über die von uns verwendeten Cookies zu erfahren, können Sie unsere RICHTLINIEN FÜR DATENSCHUTZ UND VERWENDUNG VON COOKIES aufrufen.

OK
To Top
AGB    |     Impressum    |     Datenschutz    |     Verlag    |     KONTAKT
   © 2018 A&W Verlag GmbH. All rights reserved.
Symple