Link

auto und wirtschaft

Story
Home  »  Story
Ausgabe
12
2017


Schneller als die Guardia civil erlaubt

Diverses

Cupra ist kein Vorort des spanischen Leon, dafür die aktuell schärfste Variante des Kompaktklassefahrzeugs. Mit dem sportlichen Kombi kommen Mütter und Väter zu ihrem Spaß - mit und ohne Kind an Bord.


Mama, bitte hol uns nicht direkt vor der Schule ab. Dieser Satz wird den Lippen Ihrer Kinder nicht entkommen, wenn sie mit dem Seat Leon Cupra abgeholt werden. Der satte röhrende Sound und das sportliche Design - cool genug, um für den richtigen Eindruck bei den Freunden zu sorgen. Und mit ausreichend Platz im Kofferraum lassen sich dann auch noch Skateboard, Sportsachen oder sonstiges Equipment für die geplanten Freizeitaktivitäten locker leicht mitnehmen.

Technisch ausgereift

Die Fahrt mit dem Seat Leon Cupra verspricht viel Fahrspaß. Nicht nur wegen der Motorisierung mit 300 PS, die nach Wunsch mit der Sportschaltung auf ein Maximum getrieben werden kann. Im Test hat sich gezeigt, dass nicht jeder BMW-, Audi-oder VW-Golf-Fahrer den Wolf im Schafspelz erkennt und durch die Bank mit überraschtem Gesicht an der Ampel zurückgelassen wird.

Auch wenn man zu Beginn den Eindruck hat, dass er sehr hart gefedert ist,überzeugt er mit einem sehr ruhigen Fahrverhalten und der sehr direkten Lenkung. »

Auf den Punkt gebracht

Mit klaren Linien hat der Seat Leon Cupra eine schöne Formsprache. Abgesehen vom überdimensionalen Cupra-Schriftzug am Heck verraten nur wenige Symbole und Designelemente die verfügbare Power unter der Motorhaube - schlichtes Understatement.

Überzeugt hat das große Glaspanoramadach, das einen schönen Ausblick zulässt, andererseits aber mit einem Knopfdruck mit Sonnenschutz geschlossen werden kann: praktisch, wenn ein Baby auf der Rückbank mitfährt. Innen in schönem Leder ist das Interieur sehr schlicht und überzeugend gestaltet.Dies dürfte der Grund für wenige Ablagefächer und die hinten fehlenden Flaschenhalterungen sein. Gerade für Kinder wären die aber hilfreich.

Kleinkindertauglich

Heißt es spontan, ein Kleinkind mitzunehmen, wie es uns im Test passiert ist, ist der Cupra gut gerüstet. Bei der Suche nach den Isofix-Befestigungen spart man sich ein lästiges Herumfummeln zwischen Lehne und Sitzbank. Die Isofix-Befestigungen sind direkt in die Sitzlehne eingearbeitet: Einfach dieSchutzabdeckung abziehen, Docking-Station auflegen und die Schieber nach hinten schieben, bis sie an den Befestigungen einrasten. Voilà. Vorausgesetzt, dass alle Spiel-und Sportgeräte aus dem Kofferraum geräumt sind, bietet dieser mit 587 Liter Füllraum ausreichend Platz für Kinderwagen und Wickeltasche. Wenn einmal größere Gegenstände zu transportieren sind, lässt sich die Rückbank umlegen und der Leon Cupra ST Kombi verwandelt sich in ein Raumwunder mit 1.470 Liter Ladefläche. Als kindergerecht zeigten sich die Sitzbezüge, die wohl auch den einen oder anderen Essensfleck verzeihen. Das Leder kann mit Wasser wunderbar abgewischt werden.

Praktische Gadgets

Dass die spanischen Autobauer beim Entwickeln des Leon Cupra sehr auf die Fahrer eingegangen sind, zeigt sich auch bei zahlreichen Kleinigkeiten, die das Leben deutlich erleichtern. So startet bei Regen der Heckscheibenwischer beim Rückwärtseinparken zusätzlich zur Kamera und Anzeige am Bordcomputer automatisch und erleichtert den Blick nach hinten. Aber auch während der Fahrt und dem Einlenken wird jeweils links und rechts ein zusätzliches Licht aktiviert. Das stellt sich gerade in Kurven als sehr praktisch heraus.

Was noch hilfreich gewesen wäre und vielleicht in der nächsten Modellvariante Einzug hält, ist ein Toter-Winkel-Assistent. Gerade bei der Fahrt mit Kindern, die auch mal quengelig werden, wären die aufleuchtenden Warnlichter im Seitenspiegel eine gute Unterstützung.

Kinderleichte Steuerung

Im Test haben wir uns mit den Funktionalitäten des Bordcomputers rasch zurechtgefunden. Die Handy-Koppelung erfolgte mit wenigen Klicks und auch während der Fahrt lassen sich Sound und Radio sowie Navigationssystem und Telefonsteuerung über die Kippschalter und Roll-Knöpfe direkt am Lenkrad bedienen. Eine Ablenkung durch ein Rübergreifen und -schauen zum Bordcomputer entfällt. n

Seat Leon Cupra ST 300 TSI DSG 4Drive

Preis: 47.801,11€(Einstiegspreis ab 43.940,- €) 300 PS/221 kW |0-100 km/h in 4,9 sec |Antrieb:

Allrad, 6-Gang-DSG |Ø Verbrauch lt. Hersteller

(im Test): 7,2 (8,5) /100 km |Ø CO2-Emission lt. Hersteller: 164 g/km |Kofferraum: 587-1.470 5 Sitzplätze |2 kindersitztaugliche Fondplätze

Resümee

So viel Power von null weg, dass man ihn glatt für einen Diesel halten könnte Was uns gefällt: nützliche Extras, die auf den ersten Blick nicht sichtbar sind Was uns fehlt: im Rückraum kein Platz für Trinkflaschen Familienbonus: großer Kofferraum








19 / 06
Einzelhandelssprecher Komm.-Rat Ing. Josef Schirak prognostiziert ...
19 / 06
Henrik Starup-Hansen (54) wechselt per 20. Juni 2018 in die Gesch ...
19 / 06
Prof. Rupert Stadler wurde am Dienstag, dem 19. Juni 2018 vorübe ...


Aktuelle Ausgaben zum
Blättern

Magazine 136   Magazine 135   
RightArchivOver
RightArchivOver

Archiv  
Suchen

muster-formular
Beispiel aus unserer
Fotogalerie

A&W-Tag 2017: Die ersten Fotos
A&W-Tag 2017: Die ersten Fotos
Leaders Auto&Wirtschaft Auto&Information Info4you Flotte&Wirtschaft 4wd Allradkatalog Familien Autos Auto Build Auto&Wirtschaft Auto&Technik Auto&Carrosserie Auto&Economie About Fleet








Diese Website verwendet Cookies, um die Nutzerfreundlichkeit zu verbessern. Durch die weitere Nutzung der Website stimmen Sie dem zu. Um mehr über die von uns verwendeten Cookies zu erfahren, können Sie unsere RICHTLINIEN FÜR DATENSCHUTZ UND VERWENDUNG VON COOKIES aufrufen.

OK
To Top
AGB    |     Impressum    |     Datenschutz    |     Verlag    |     KONTAKT
   © 2018 A&W Verlag GmbH. All rights reserved.
Symple