Link

auto und wirtschaft

Story
Home  »  Story
Ausgabe
12
2017


Achtung digital!

Diverses

Dass die Digitalisierung in der Branche keinen Stein auf dem anderen lassen wird, scheint ausgemacht. Axel Berger plädiert, die Kirche im Dorf zu lassen.


Auf der Detroit Motorshow 1939 präsentierte General Motors die Vision von in naher Zukunft teilautonom fahrenden Autos auf amerikanischen Highways, die sich wie abkoppelbare Waggons hintereinander auffädeln und automatisch Tempo und Abstand halten würden. Was zum damals prognostizierten Zeitpunkt, dem Jahr 1960, nicht eintrat, könnte aus heutiger Sicht -immerhin weitere 60 Jahre später - bald Realität sein.

An dem Beispiel, das CarGarantie- Vorstand Axel Berger in seinem Vortrag beim A&W-Tag 2017 in der Wiener Hofburg vorbrachte, kann man erkennen: Wenn es um Fortschritt geht, sind Zukunftsprognosen selten akkurat. Das gilt auch für die kolportierten Zeithorizonte in Sachen Digitalisierung und Elektrifizierung des Verkehrs und damit der Autobranche. Berger konstatiert, dass die Diskussion um diese Themen "sehr fahrlässig und oberflächlich geführt wird." Immerhin dürfe man in Nachwahlzeiten auf eine gewisse Versachlichung der Diskussion hoffen. Aber: "Die Politik ist nicht immer nur hilfreich", spielt er vor allem auf die politische Debatte rund um die Dieselthematik an. Er sei überzeugt, dass elektrische Fahrzeuge eine Alternative sein werden. "Aber man muss sich auch fragen: Wie viel CO2 fällt bei der Produktion an? Was passiert mit der Batterie nach dem Lebenszyklus?" Auch in Sachen autonomes Fahren seien viele Fragen, unter anderem die nach der Haftung, weiterhin ungeklärt. "Wenn wir das autonome Fahren zu Ende denken, sitzt man im Fond seines Autos und bearbeitet E-Mails. Dann läuft plötzlich eine Wildsau über die Autobahn. Wer haftet?" Doch nicht nur die Fahrzeughalter und -lenker, auch die Werkstätten stehen vor ungelösten Fragen. "Früher hatten wir Mechaniker, heute Mechatroniker. In Zukunft werden wir IT-Spezialisten in den Werkstätten brauchen. Diese Spezialisten sind sicher nicht leichter zu finden als qualifizierte Mitarbeiter heute." Neben den Experten seien die Daten der Schlüssel zum Geschäft. "Die Hersteller wollen alle Daten aus dem Auto zu sich holen."

Während die Wartung der komplexen Fahrzeuge "Riesenchance und Herausforderung zugleich" für die Betriebe sei, müssten sich die Garantieanbieter auch über einige Dinge klar werden, etwa: "Ist ein Software-Update eine Reparatur?" Aber Berger blickt zuversichtlich in die digitale Zukunft: "Neue Themen kommen, werden diskutiert und gelöst." Am Selbstvertrauen der Macher ändert auch die digitale Revolution nichts.








19 / 06
Einzelhandelssprecher Komm.-Rat Ing. Josef Schirak prognostiziert ...
19 / 06
Henrik Starup-Hansen (54) wechselt per 20. Juni 2018 in die Gesch ...
19 / 06
Prof. Rupert Stadler wurde am Dienstag, dem 19. Juni 2018 vorübe ...


Aktuelle Ausgaben zum
Blättern

Magazine 136   Magazine 135   
RightArchivOver
RightArchivOver

Archiv  
Suchen

muster-formular
Beispiel aus unserer
Fotogalerie

Vienna Autoshow 2018
Vienna Autoshow 2018
Leaders Auto&Wirtschaft Auto&Information Info4you Flotte&Wirtschaft 4wd Allradkatalog Familien Autos Auto Build Auto&Wirtschaft Auto&Technik Auto&Carrosserie Auto&Economie About Fleet








Diese Website verwendet Cookies, um die Nutzerfreundlichkeit zu verbessern. Durch die weitere Nutzung der Website stimmen Sie dem zu. Um mehr über die von uns verwendeten Cookies zu erfahren, können Sie unsere RICHTLINIEN FÜR DATENSCHUTZ UND VERWENDUNG VON COOKIES aufrufen.

OK
To Top
AGB    |     Impressum    |     Datenschutz    |     Verlag    |     KONTAKT
   © 2018 A&W Verlag GmbH. All rights reserved.
Symple