Link

auto und wirtschaft

Story
Home  »  Story
Ausgabe
12
2017


Durchblick im Konzepte-Wald

Gewerbe

Im Dickicht der Werkstattkonzepte soll sich so mancher schon verirrt haben. Wir versuchen eine Bestandsaufnahme mit den wichtigsten Anbietern, Neuigkeiten und Zahlen.


A&W: Wie viele Partner umfasst Ihr Konzept/umfassen Ihre Konzepte momentan inÖsterreich? Roland Hausstätter, Stahlgruber, Meisterhaft und BTS TurboExperten: Derzeit haben wir 204 Meisterhaft-Partner. Davon sind 17 Partner heuer dazugekommen. Das BTS TurboExperten-Konzept wurde von Stahlgruber im 1. Halbjahr 2014 in Österreich eingeführt. Derzeit gibt es 133 zertifizierteBTS TurboExperten in Österreich.

Jörg Dölicke, point-s, Automeister: Derzeit sind es 5 Partner.

Andreas Stangl, Bosch Car Service: Derzeit umfasst das Bosch Car Service Konzept 92 Partner. Darunter befinden sich auch 4 Bosch Diesel-Center und 2 Bosch Diesel Service-Betriebe, welche zusätzlich Dieselreparatur anbieten.

Sandra Schober, Derendinger, plusService, Unicar: 190 Partner für plusService, 6 für Unicar.

Hannes Neff, ATEV E.G., Autoexperte: Wir haben das Konzept gerade auf neue Beine gestellt und ab Mitte dieses Jahres ausgerollt. Bei unserenösterreichischen Partnern wird die Akquise in der ersten Jahreshälfte 2018 anlaufen.

Michael Holzer, ZF, [pro]Tech und [pro]Tech plus: Derzeit betreut ZF Aftermarket 119 Betriebe im Bereich [pro]Tech und 108 Betriebe im Bereich [pro] Tech plus.

Andreas Schopf, ATP e.G., Profiservice: Derzeit haben wir 62 Konzeptpartner, bis Ende des Jahres kommen noch 2 dazu.

Mathias Gneist, Birner, adAutodienst, Auto Mobil Meisterwerkstatt, Auto Profi Werkstatt: Die Birner-Werkstattkonzepte verfügen derzeit insgesamt über etwa 300 Partner.

Wie lautet das Ziel bis Ende 2018? Dölicke: Wir legen beim Gewinnen neuer Partner sehr starkes Augenmerk auf Qualität, daher legen wir uns nicht auf eine Zahl fest. Aber natürlich verfolgen wir das Ziel, die Zahl unserer Partner in Österreich zu erhöhen. Schober: 250 Partner insgesamt. Schopf: Wir wollen auf 80 Partner wachsen.

Neff: Realistisch wird sein, dass wir bis Ende des Jahres 2018 Partnerwerkstätten im unteren 2-stelligen Bereich in der Autoexperten-Familie haben. Unser mittelfristiges Ziel ist ein gesundes Wachstum an Konzeptpartnern, mit ein bis zwei Autoexperten pro österreichischem ATEV-Mitgliedsbetrieb per anno.

Hausstätter: Wir haben weniger quantitative als vielmehr qualitative langfristige Ausbaupläne. Wir haben mit 204 Partnern bereits eine sehr gute Flächenabdeckung in Österreich.

Holzer: Insgesamt geht es um den kontinuierlichen Ausbau der Werkstattkonzepte [pro]Tech und [pro]-Tech plus. Für 2018 sieht die Planung für Österreich 10 neue Partnerbetriebe für [pro]Tech plus und 50 Partnerbetriebe für [pro]Tech vor.

Welche Kriterien und Vorteile kennzeichnen Ihr Konzept/Ihre Konzepte?

Dölicke: Im Gegensatz zu allen anderen Werkstattkonzepten ist Automeister weder von der Industrie noch vom Großhandel abhängig. Unsere Partner entscheiden als freie Unternehmer vollkommen unabhängig über alle Fragen ihrer Unternehmensführung und Einkaufspolitik. Dabei unterstützt Automeister als freie Servicemarke die Partner, insbesondere im Bereich Marketing/Werbung. Markenhändler nutzen das Konzept verstärkt als Zweitmarke, um sich gezielt einen neuen Markt aufzubauen. Neff: Ein wesentlicher Vorteil ist sicherlich das

modulare System des Autoexperten. Interessierte Werkstätten haben die Möglichkeit, mit dem kostenlosen "Lite"-Paket einzusteigen und sich je nach

Bedarf einzelne Module dazu zu buchen. Bereits die kostenlose Variante bietet viele Vorteile, z. B. die Mobilitätsgarantie oder den Zugriff auf ein umfangreiches Marketingpaket. Das beste Argument ist jedoch, dass der Autoexperte an keine Umsatzvereinbarungen zwischen Händler und Werkstatt geknüpft ist.

"In unser modulares System können Betriebe in der Lite-Variante kostenlos einsteigen."

Hannes Neff, Autoexperte

"Wir legen beim Gewinnen neuer Partner starken Augenmerk auf Qualität. Aber natürlich wollen wir auch die Zahl unserer Partner erhöhen."

Jörg Dölicke, Automeister

Hausstätter: Stahlgruber bietet das BTS TurboExperten Konzept vorrangig den Meisterhaft-Partnern an, da die Standards die gleichen sind.

Holzer: Schon das ZF Aftermarket [pro]Tech-Basisprogramm stellt ein umfassendes Leistungspaket für freie Werkstätten dar: Der Betrieb erhält Zugang auf fahrzeugspezifische Montagehinweise zu Produkten von ZF sowie zum Online-Teilekatalog WebCat. Das Angebot wird komplettiert durch eine telefonische Einbauund Produkthotline, eine Helpline via E-Mail und eine Bestellmöglichkeit für Werbemittel. Die Trainingsmodule sowie der Datenbank-Zugang zu den Serviceaktionen der Fahrzeughersteller lassen sich gegen Gebühr gesondert buchen. In ZF Aftermarket [pro]Tech plus sind diese Leistungspakete bereits enthalten. Zusätzlicher Pluspunkt ist die persönliche Vor-Ort-Betreuung durch einen regionalen Außendienstmitarbeiter.

Schopf: Durch den regionalen Ansprechpartner (ATP-Gesellschafter) bieten wir persönlichen Kontakt. Unsere Partner sind stets mit qualitativ hochwertigen Informationen versorgt. Dazu gehören Zugang zum Digitalen Servicenachweis, modulare Diagnose, tagesaktuelle Inspektionspläne, IAM-NET usw. Wir bieten Versorgung mit regionaler Werbung und diversen Merchandise-Artikeln im gewünschten Layout des Konzeptpartners. Darüber hinaus können die Betriebe Schulungen in Technik und Betriebsorganisation in Anspruch nehmen, zu Themen von Hochvolt über Klima bis Can-Bus usw. Durch die kurzen Wege können wir sehr rasch und zielgerichtet mit unseren Partnern arbeiten.

Stangl: Als eines der weltweit führenden und ältesten Werkstattkonzepte bietet Bosch Car Service Reparatur und Service für alle Marken an und stellt für den Endkunden eine preiswerte Alternative unter Verwendung von Bosch-Originalersatzteilen dar. Durch regelmäßige Überprüfung der Qualitätsstandards, hohe Ausrüstungsstandards in der Werkstatt und Schulungsprogramme erhalten die Betriebe aktive Unterstützung in ihrer Weiterentwicklung. Zukunftsthemen wie Elektrifizierung, neue Assistenzsysteme und vernetzte Fahrzeuge stellen Herausforderungen dar, bieten aber auch neue Chancen, auf die unsere Partner rechtzeitig vorbereitet werden. Sie profitieren nicht zuletzt vom Bosch-Engagement im Erstausrüstungsgeschäft. Sämtliche Maßnahmen tragen dazu bei, dass zunehmend Flotten -Gewerbekunden, Leasingunternehmen, Banken, Fahrzeuggarantieanbieter, Versicherungen und Behörden - das Bosch Car Service-Netz für sich als Alternative zur Markenwerkstatt entdecken.

Schober: Wir bieten einen innovativen, einheitlichen und starken Mehrmarkenauftritt, unterstützt durch modernste Marketing und Werbemaßnahmen. Technische Unterstützung und Erweiterung des Knowhow bieten wir durch die kostenlose technische Hotline und zwei kostenlose Schulungen. Abgerundet wird das Angebot durch die exklusive Partnerschaft mit Derendinger. Zudem gibt es Spezialkonditionen bei Autodata, TechPool und somit einen klaren Wettbewerbsvorteil.

Über welche Neuheiten (Auftritt, Dienstleistung, Schulung, Marketing, ) können Sie berichten?

Dölicke: Unter anderem gibt es ab 2018 einen neuen Internetauftritt sowie umfangreiche Werbepakete für jeden Partner. Zusätzlich wird ein Werkstattersatzfahrzeug finanziell bezuschusst.

Neff: Anfang Juli ging die neue Onlinepräsenz www.der-autoexperte.de live. Die Seite richtet sich zwar in erster Linie an Autofahrer, doch auch geneigte Interessenten können sich umfangreich informieren.

Hausstätter: Wir konzentrieren uns auf unser Premium-Werkstattkonzept, damit sich der Endverbraucher auch auf Qualitätsstandards verlassen kann, und planen keine Einführung eines neuen Werkstattkonzeptes. Die Fahrzeughalter sind bereits jetzt mit der Vielzahl an Werkstattkonzepten überfordert, die sich darüber hinaus noch qualitativ sehr stark unterscheiden.

Holzer: Seit August 2017 ist das neue ZF Services [pro]Tech-Kundenportal für die DACH-Region online. Dank des Onlinezugangs können die Partner direkt und unkompliziert auf das umfangreiche Knowhow eines der führenden Automobilzulieferunternehmen zugreifen. Mit zunehmenden digitalen Angeboten und unseren praxisorientierten Trainings bieten wir unseren Partnern das bestmögliche technische Knowhow, um sie noch konkurrenzfähiger zu machen. 2018 wird ZF Aftermarket den Partnerbetrieben zwei neue Trainingsmodule anbieten. Das erste macht die Pkw-Werkstätten fit rund um die Komponenten 6-Gang-Schaltgetriebe, automatisiertes Schaltgetriebe und elektrohydraulische Lenkung. Das zweite ist ein Training rund um das vollautomatisierte Getriebesystem "TraXon" für Nfz-Partner.

Schober: Neu ist die Kooperation mit Europas einzigem Garantie-Komplettanbieter, mobile Garantie.

Schopf: Das Thema Schulungen wird bei der ATP im Jahr 2018 für unsere Konzeptpartner und die Gesellschafter ganz groß geschrieben, da diese im Bereich Euro 5/6 und Hochvolt für die Zukunft fit gemacht werden müssen. Der Werbeauftritt für unsere freien Werkstätten wird im Jahr 2018 verstärkt, um das Ansehen bei den Endverbrauchern zu verbessern, da wirdoch eine gute Alternative zur bereits sehr kostenintensiven Hersteller-Werkstätte sind.

Gneist: Ich bin seit September dieses Jahres mit der Betreuung und Weiterentwicklung aller Birner-Werkstattkonzepte betraut und unterstütze die Partner in allen Marketingfragen.

Stangl: Um auf zukünftige technische Entwicklungen vorbereitet zu sein und flächendeckende, kompetente Dienstleistungen anbieten zu können, werden die technischen Informationen, aber auch das Schulungsprogramm ständig an neue Marktentwicklungen angepasst. So werden sämtliche Bosch Car Service-Betriebe innerhalbder nächsten 1 bis 2 Jahre einen ausgebildeten Hochvolt-Techniker in ihrem Unternehmen haben. Damit werden sie der zunehmenden Elektrifizierung von Fahrzeugen gerecht und entsprechen sowohl den technischen als auch den gesetzlichen Anforderungen. So können sie ihren Kunden weiterhin gewohnt kompetent die umfangreichen Dienstleistungen anbieten. (KAT)

"Fahrzeughalter sind schon jetztüberfordert mit der Vielzahl an Werkstattkonzepten, die sich noch dazu qualitativ sehr stark unterscheiden."

Roland Hausstätter, Meisterhaft und BTS TurboExperten

"Regelmäßige Überprüfung der Qualitätsstandards unterstützt die Betriebe in ihrer Weiterentwicklung. "

Andreas Stangl, Bosch Car Service








19 / 06
Einzelhandelssprecher Komm.-Rat Ing. Josef Schirak prognostiziert ...
19 / 06
Henrik Starup-Hansen (54) wechselt per 20. Juni 2018 in die Gesch ...
19 / 06
Prof. Rupert Stadler wurde am Dienstag, dem 19. Juni 2018 vorübe ...


Aktuelle Ausgaben zum
Blättern

Magazine 136   Magazine 135   
RightArchivOver
RightArchivOver

Archiv  
Suchen

muster-formular
Beispiel aus unserer
Fotogalerie

A&W-Tag 2017: Podium
A&W-Tag 2017: Podium
Leaders Auto&Wirtschaft Auto&Information Info4you Flotte&Wirtschaft 4wd Allradkatalog Familien Autos Auto Build Auto&Wirtschaft Auto&Technik Auto&Carrosserie Auto&Economie About Fleet








Diese Website verwendet Cookies, um die Nutzerfreundlichkeit zu verbessern. Durch die weitere Nutzung der Website stimmen Sie dem zu. Um mehr über die von uns verwendeten Cookies zu erfahren, können Sie unsere RICHTLINIEN FÜR DATENSCHUTZ UND VERWENDUNG VON COOKIES aufrufen.

OK
To Top
AGB    |     Impressum    |     Datenschutz    |     Verlag    |     KONTAKT
   © 2018 A&W Verlag GmbH. All rights reserved.
Symple