Link

auto und wirtschaft

Story
Home  »  Story
Ausgabe
12
2017


Die Zeit der Nackten ist vorbei

Wirtschaft

Für die 45. Ausgabe des Pirelli-Kalenders ließ sich der britische Fotograf Tim Walker von "Alice im Wunderland" inspirieren. Wir waren bei der Präsentation in New York mit dabei.


Da können sich andere Unternehmen (und nicht nur solche aus der Autobranche) noch so bemühen: Pirelli bleibt das Maß aller Dinge, wenn es um Kalender geht. Diesen Eindruck gewinnt man auch, wenn man das Glück -oder vielmehr die Ehre -hat, bei der Präsentation des Kalenders in New York live dabei zusein. Um kaum einen Kalender gibt es so einen Hype wie um den Pirelli-Kalender: Fotografen weltweit reißen sich um den Auftrag, Models um das Engagement und die Kunden um ein Exemplar. Lachten bis vor wenigen Jahren mehr oder minder bekleidete Damen von den Seiten, geht Pirelli mittlerweile einenanderen Weg. In diesem Jahr hatte der britische Fotograf Tim Walker das Zepter in der Hand und führt die glücklichen Kalender-Empfänger ins Wunderland von Alice - ausschließlich mit dunkelhäutigen Prominenten. "Es reizt mich schon seit 2 oder 3 Jahren, die Geschichte von Alice mit einem komplett dunkelhäutigen Cast zu erzählen. Ich war davon fasziniert, weil das noch nie gemacht wurde. Und dann kam Pirelli und sagte "Wir wollen, dass du du bist" und sie haben mir erlaubt, die Story genauso darzustellen, wie ich wollte", erzählt Walker.

Blitzlichtgewitter im Manhattan Center Präsentiert wurde der Kalender am 10. November im Manhattan Center in New York: Blitzlichtgewitter, ein Mega-Event mit ausschließlich geladenen Gästen, darunter eine handverlesene Gruppe aus Österreich. Sie bekamen den neuen Kalender als Erste zu Gesicht. Das Ergebnis ist nicht nur eine faszinierende Interpretation des Klassikers von Lewis Carroll, sondern auch 28 Fotos, von denen jedes für sich ein Kunstwerk ist. Für seine Version von "Alice im Wunderland" hat Walker insgesamt 18 Models in sein Studio gebeten: Bekannte und frische Gesichter, Musiker und Schauspieler, Models und Aktivisten. Unter anderem Naomi Campbell, Sean "Diddy" Combs (der sich mittlerweile Love a.k.a. Brother Love nennt), Whoopi Goldberg, Lil Yachty und RuPaul.

"Sehr hohe Wertigkeit" für Mielacher

AusÖsterreich war Christian Mielacher, Geschäftsführer von Pirelli in Österreich, dabei. Er unterstreicht die Bedeutung des Kalenders: "Für uns hat der Kalender eine sehr hohe Wertigkeit. Neben unserem Engagement im Motorsport mit der Speerspitze Formel 1, dem Sponsoring bei der Eishockey-und Ski-WM, zählt der Kalender zu unserem wichtigsten Imageträger." (SBI)








09 / 08
Finanzminister Löger lukriert durch das vorgezogene WLTP-Abgasme ...
09 / 08
Die im Zuge des ab 1. September 2018 geltenden neuen WLTP-Messzyk ...
09 / 08
Der Wirtschaftsverlag strukturiert den Bereich Automotive Projekt ...


Aktuelle Ausgaben zum
Blättern

Magazine 137   Magazine 138   
RightArchivOver
RightArchivOver

Archiv  
Suchen

muster-formular
Beispiel aus unserer
Fotogalerie

A&W-Tag 2017: Die ersten Fotos
A&W-Tag 2017: Die ersten Fotos
Leaders Auto&Wirtschaft Auto&Information Info4you Flotte&Wirtschaft 4wd Allradkatalog Familien Autos Auto Build Auto&Wirtschaft Auto&Technik Auto&Carrosserie Auto&Economie About Fleet








Diese Website verwendet Cookies, um die Nutzerfreundlichkeit zu verbessern. Durch die weitere Nutzung der Website stimmen Sie dem zu. Um mehr über die von uns verwendeten Cookies zu erfahren, können Sie unsere RICHTLINIEN FÜR DATENSCHUTZ UND VERWENDUNG VON COOKIES aufrufen.

OK
To Top
AGB    |     Impressum    |     Datenschutz    |     Verlag    |     KONTAKT
   © 2018 A&W Verlag GmbH. All rights reserved.
Symple