Link

auto und wirtschaft

Story
Home  »  Story
Ausgabe
12
2017


Burgenländische Erfolgsgeschichte

Handel

Mit viel Herzblut baute Josef Koinegg sein Autohaus zu einer regionalen Größe auf. Zwischen dem südlichen Niederösterreich und dem Burgenland stellt man sich den Herausforderungen der heutigen Zeit.


Im Jahr 1975 als Gebrauchtwagenplatz bei einer Tankstelle gegründet, wuchs das noch immer als Familienbetrieb geführte Autohaus Koinegg auf 3 Standorte mit 6 angeschlossenen Händlern (4 im Burgenland, 2 in Niederösterreich) und 2 angeschlossenen Werkstätten. Aktiv ist man vor allem in der Region zwischen Eisenstadt-Neusiedl-Mattersburg-Oberpullendorf-Baden. Aktuell soll Expansion nicht über zusätzliche Marken oder Standorte passieren. Der Schwerpunkt für die Zukunft liegt auf der Steigerung des Koinegg-Marktanteils mit allen Marken in den zweistelligen Bereich, so Vertriebsleiter Gerhard Skrbetz, MBA: "Da haben wir noch einiges an Arbeit vor uns."

Dacia im Jahr 2017 stärkste Marke Bei Lada hat man einen Händlervertrag abgeschlossen, da "die Marke zum Konzern gehört." Die meisten Absätze werden aktuell mit der Marke Dacia erzielt: rund 400 Einheiten. Ob Renault oder Dacia an der Verkaufsspitze liegt, sei auch immer von Modellneuheiten abhängig, so Skrbetz: "Österreich ist ein Markt, wo Neuvorstellungen immer sehr gut ankommen." Davon habe Dacia als neue Marke in den vergangenen Jahren profitiert. Bei der Elektromobilität verteilen sich die Verkaufszahlen auf die einzelnen Standorten annähernd gleichmäßig und auch in der Werkstatt findet sich so manches Elektroauto zum Service.

Standort Baden in neuem Glanz Bei der Neugestaltung des Standorts Baden wurden die neue Renault-und Dacia-CI berücksichtigt. Wegen der Arbeiten an den weiteren Standorten laufen noch die Gespräche mit dem Hersteller. Es müsse sich aber auch für den Händler rechnen, ist Skrbetz überzeugt: "Es ist überhaupt keine Frage, dass der Hersteller etwas verdienen will, aber auch der Händler. Hier gilt es, ein Gleichgewicht zu finden, das für beide akzeptabel ist." Als wichtig erachtet er, dass "jeder das macht, wofür er da ist. Das heißt, wenn der Hersteller Autos zu konkurrenzfähigen Preisen baut, mit tollen Aktionen, und wir schauen, dass wir diese verkaufen, reparieren und zufriedene Kunden haben,leben wir alle gut und glücklich." (MPI)

"Österreich ist ein Markt, wo Neuvorstellungen immer sehr gut ankommen."

Vertriebsleiter Gerhard Skrbetz, MBA

Josef Koinegg GmbH&Co KG

Gegründet: 1975 Standorte: Eisenstadt, Weiden, Baden Absatz: rund 900 Neu-und Gebrauchtwagen Marken: Renault, Dacia, Nissan und Lada Mitarbeiter: 45 www.koinegg.at








18 / 01
Die (inter)nationale Autowirtschaft bejubelt auch 2017 eine Rekor ...
18 / 01
In einem Statement zu den neuen Datenschutzbestimmungen warnt Ein ...
18 / 01
Die Preise für Benzin und Diesel sind 2017 gegenüber dem Vorjah ...


Aktuelle Ausgaben zum
Blättern

Magazine 126   Magazine 125   
RightArchivOver
RightArchivOver

Archiv  
Suchen

muster-formular
Beispiel aus unserer
Fotogalerie

A&W-Tag 2017: Besucher
A&W-Tag 2017: Besucher
Leaders Auto&Wirtschaft Auto&Information Info4you Flotte&Wirtschaft 4wd Allradkatalog Familien Autos Auto Build Auto&Wirtschaft Auto&Technik Auto&Carrosserie Auto&Economie About Fleet








To Top
AGB    |     Impressum    |     Verlag    |     KONTAKT
   © 2018 A&W Verlag GmbH. All rights reserved.
Symple