Link

auto und wirtschaft

Story
Home  »  Story
Ausgabe
10
2017


Einer für alle

Diverses

"Sportlich" muss kein Synonym für "unbequem" sein: Beim Ateca FR trifft der praktische Nutzen eines SUV auf fesches Design und gediegene Ausstattung.


Ich habe es ja schon bei unserer ersten Begegnung gewusst. Letztes Jahr, an einem lauen Juniabend in der katalonischen Hauptstadt: Die kristallscharfe Schulterlinie und die charakteristische Sickeüber dem Schweller schreien so laut Superb, dass man es nur als Blinder überhören kann. Vom typischen Seat-Design mit den beiden in der Mitte auslaufenden Lichtkanten ist der Ateca ungefähr so weit weg wie die spielerische Klasse des FK Mladá Boleslav vom fußballerischen Esprit Barças. Bittedas aber nicht als Beschwerde aufzufassen - länderübergreifende Kooperation ist ja Teil der Markentradition: Die Sociedad Española de Automóviles de Turismo wuchs als Lizenznehmer von Fiat, bevor sich Volkswagen die Marke schnappte. Seit der Präsentation des Skoda Karoq liegt auch auf der Hand,woher diese Ähnlichkeit kommt: Aus der Feder von Jozef Kaban, dem (mittlerweile zu BMW abhanden gekommenen) Chefdesigner der tschechischen Schwestermarke.

Neue Ausstattungslinie: Ateca FR

Im Portfolio der VW-Gruppe ist Seat bekanntlich für jene Kundenwünsche zuständig, die ein gesteigertes Maß Fahrdynamik beinhalten, jedoch ohne Banküberfall finanziert werden sollen. Die FR-Variante fokussiert innerhalb der Ateca-Ausstattungen noch exakter auf Sportsgeister, während sich die gleichpreisige Xcellence-Ausstattung verstärkt aufKomfort, Eleganz und neueste Technologien konzentriert. Mit ein bisschen mehr Wagenfarbe und kleinen Spoilern sind die Karosseriemodifikationen ausgesprochen dezent ausgefallen, was man durchaus als Hinweis darauf werten darf, dass im Designstudio noch ein echter Kraftprotz wartet, der schon am Parkplatz nach 300 PS aussehen wird.

Sportlichkeit schön und gut - um es mit der Anstrengung aber nicht zu übertreiben, haben wir uns beim Testwagen für den neuen Zweiliter-Turbobenziner mit 190 PS entschieden. Der ist nämlich ausnahmslos an das formidable Siebengang-Doppelkupplungsgetriebe gebunden, womit manuelle Schaltvorgänge der Vergangenheitangehören (wo sie auch hingehören).

Tolles Cockpit, aber ...

Komfortable Sitzposition im feinen Alcantara-Gestühl, souveräne Straßenlage, niedrige Fahrgeräusche, herzeigbarer Verbrauch nahe der Normangabe, moderne Assistenzsysteme und Connectivity bis zum Abwinken - es ist nicht einfach, Kritikpunkte zu finden. Das unten abgeflachte und dergestalt Sportlichkeit suggerierende Lenkrad hätte es im (sonstergonomisch einwandfreien!) Cockpit aber nicht gebraucht. Schließlich bietet der geräumige Innenraum des Ateca selbst für Großgewachsene genug Platz, sodass es auf die paar Zentimeter wirklich nicht ankommt. Wer beim Einbiegen das Lenkrad hingegen durch die Finger rutschen lässt, ärgert sich bei jeder Kreuzung darüber.

Große Freude macht im Alltag der Stauassistent - bis 60 km/h folgt der Ateca seinem Vordermann, bremst bis zum Stillstand ab und beschleunigt wieder. Nur lenken muss man noch selber, denn der Spurhalteassistent wird erst bei 65 km/h aktiv. Er erkennt die fahrstreifenbegrenzenden Bodenmarkierungen undlenkt sanft einem unbeabsichtigtem Spurwechsel entgegen, beschwert sich aber bei freihändigem Fahren empört über die ihm auferlegte Verantwortung, die er aus rechtlichen Gründen nicht akzeptieren darf.

Wem in der umfassenden Serienausstattung noch etwas abgeht (beheizte Windschutzscheibe, Anhängerkupplung, Heckklappenbetätigung per Fußwackelei, ...), der wird gewiss in der Auspreisliste fündig. Auf die adaptive Fahrwerkregelung DCC und die progressiv übersetzte Lenkung würden wir beispielsweise nur ungern verzichten. Was wir im Online-Konfigurator jedoch nicht gefunden haben, istdas Raucherzubehör. Wenn man nämlich so wie der Autor dieser Zeilen im herbstlichen Licht-Schatten-Wechsel des Alpenvorlandes einen gröberen Stein auf der Fahrbahn übersieht und das Felgenhorn lädiert, wäre es durchaus angebracht, sich bei der Rückgabe des mit dem Notrad bestückten Testwagens eine Handvoll Asche aufs Haupt zu streuen ...

SEAT Ateca FR 2.0 TSI DSG 4Drive

Hubraum | Zylinder 1984 cm3 | 4

Leistung 190 PS (140 kW) bei 4200/min

Drehmoment 320 Nm bei 1450–4200/min

0–100 km/h | Vmax 7,9 s | 212 km/h

Getriebe 7-Gang aut.

Ø-Verbrauch | CO2 7,0 l Super | 159 g/km (EU6)

Länge/Breite/Höhe 4363/1841/1611 mm

Leergewicht 1536 kg

Kofferraum 485–1.579 l

Zuladung keine Angabe

Anhängelast 2.000 kg

Basispreis | NoVA 35.890€ | 14 %

Das gefällt uns: das rundum stimmige Wohlfühlpaket

Das vermissen wir: ein rundes Lenkrad

Die Alternativen: vom Hyundai Kona bis zum Mazda CX-5

Werksangaben








17 / 11
Aufgrund negativer Fortführungsberechnungen vermeldet Masseverwa ...
15 / 11
Noch 2 Tage lang bietet sich für Motorradfahrer die Chance beim ...
16 / 11
Nach einem schwachen September legte die Zahl der Pkw-Neuzulassun ...


Aktuelle Ausgaben zum
Blättern

Magazine 121   Magazine 120   
RightArchivOver
RightArchivOver

Archiv  
Suchen

muster-formular
Beispiel aus unserer
Fotogalerie

A&W-Tag 2017: Besucher
A&W-Tag 2017: Besucher
Leaders Auto&Wirtschaft Auto&Information Info4you Flotte&Wirtschaft 4wd Allradkatalog Familien Autos Auto Build Auto&Wirtschaft Auto&Technik Auto&Carrosserie Auto&Economie About Fleet








To Top
AGB    |     Impressum    |     Verlag    |     KONTAKT
   © 2017 A&W Verlag GmbH. All rights reserved.
Symple