Link

auto und wirtschaft

Story
Home  »  Story
Ausgabe
10
2017


IV-Auftragsstudie als FH-Diplomarbeit

Menschen

Eine auf Anregung des Arbeitskreises der Automobilimporteure verfasste Diplomarbeit zur steuerlichen Belastung durch private Pkws im EU-Vergleich wird als Verhandlungsgrundlage künftig wertvolle Dienste leisten. Der Autor Ing.


Patrick Dornig, MBA (im Bild mit Mag. Diane Freiberger, MBA, FH-Vizerektorin und Lehrgangsleiterin der MBA-Programme) ist Absolvent des Executive MBA Fokus Automotive Management an der Business School der FH Kufstein Tirol. In seiner Abschlussarbeithat er sich "Automotive Steuern im europäischen Vergleich" genauer angesehen und ist zum Schluss gelangt, dass der österreichische Autobesitzer im Schnitt 18,8 Arbeitstage pro Jahr für seine Kfz-Steuern leisten muss. Im EU-Durchschnitt beträgt der Wert 26,5 Arbeitstage; ein Luxemburger hat seineKfz-Steuern in 9 Tagen erwirtschaftet. Die Arbeit wartet mit zahlreichen weiteren interessanten Zahlen auf, etwa dass derzeit in Europa 159 verschiedene Steuersätze und Gebührenarten herangezogen werden, was für Intransparenz und fehlende Nachvollziehbarkeit durch den Bürger sorgt, wie Dornig kritisiert.








14 / 12
Während sich die Zahl der Insolvenzen in Österreich insgesamt r ...
13 / 12
Mit erwarteten 1.025.000 verkauften Fahrzeugen in 27 Ländern war ...
14 / 12
Komm.-Rat Anton Bucek hat eine neue Funktion: Er war „Mister Un ...


Aktuelle Ausgaben zum
Blättern

Magazine 124   Magazine 123   
RightArchivOver
RightArchivOver

Archiv  
Suchen

muster-formular
Beispiel aus unserer
Fotogalerie

A&W-Tag 2017: Besucher
A&W-Tag 2017: Besucher
Leaders Auto&Wirtschaft Auto&Information Info4you Flotte&Wirtschaft 4wd Allradkatalog Familien Autos Auto Build Auto&Wirtschaft Auto&Technik Auto&Carrosserie Auto&Economie About Fleet








To Top
AGB    |     Impressum    |     Verlag    |     KONTAKT
   © 2017 A&W Verlag GmbH. All rights reserved.
Symple