Link

auto und wirtschaft

Story
Home  »  Story
Ausgabe
10
2017


Hightech-Produkt Bremse

Gewerbe

Der Tausch von Bremsbelägen und Bremsscheiben ist eine der wichtigsten Tätigkeiten in der Werkstatt. Nur mit den richtigen Produkten und einem verlässlichen Lieferanten kann eine qualitative Arbeit gewährleistet werden.


Neue Bremsbeläge oder gleich neue Bremsscheiben montieren, das tut jede Werkstatt gerne, egal ob Verschleißreparaturkette, freie Werkstatt oder Markenbetrieb. Vermutlich würden diese Tätigkeit auch die Servicestationen gerne durchführen, gewerberechtlich ist ihnen das aber untersagt.

Wie das gesamte Automobil wird auch das Bremssystem immer komplexer, das gesamte Fahrzeug ist mittlerweile vernetzt. Egal ob beim Bremsenservice oder beim Bremsflüssigkeitswechsel, die Elektronik spielt eine immer größere Rolle.

Darüber hinaus ist die Qualität der Produkte entscheidend. Immer mehr Komponenten werden von den Zulieferern komplett entwickelt und direkt ans Band geliefert. Gleichzeitig ist es immer schwieriger herauszufinden, welche Produkte im Fahrzeug verbaut wurden, das gerade auf der Hebebühne steht. Hier sind Datenbanken bzw. die Unterstützung des Teilehändlers sehr wichtig. So kann über die Fahrgestellnummer exakt herausgefunden werden, welches Produkt verbaut wurde. Und diese Passgenauigkeit ist entscheidend für die problemlose Funktion der Bremsen.

Unterstützung der Hersteller

Aus diesem Grund werden die Werkstätten von namhaften Herstellern auf verschiedenen Kanälen unterstützt: Schulungen, technischer Außendienst, Online-Tools, Datenbanken, Hotlines, Videos. Die Palette ist vielfältig, jede Werkstätte sollte sich überlegen, welche Unterstützung sie effizient nutzen kann. Klar ist jedoch: Wer ander Ausbildung und am Produkt spart, spart letztlich am falschen Fleck. Zu wichtig ist die Bremse, in erster Linie als Sicherheitsfaktor, aber auch als Komfortdetail. Wer möchte schon mit rubbelnden Bremsen oder einem schlagenden Lenkrad unterwegs sein? Noch dramatischer ist, wenn durch unsachgemäßen Einbau jemand zu Schaden kommt.

OE-Produkte vom Fachmann

Hier seien noch einmal die Verwendung hochwertiger OE-Produkte sowie die Zusammenarbeit mit etablierten Teilehändlern erwähnt. Denn Reklamationen sind nach wie vor Realität. Doch wer kümmert sich darum, wenn die Teile irgendwo im Internet bestellt wurden? In diesen Fällen muss die Werkstätte den Kunden auf eigene Kosten zufriedenstellen. Beim Kauf über etablierte Kanäle übernehmen die Lieferanten bzw. die Hersteller die Garantie bzw. Gewährleistung. (GEW)








14 / 12
Während sich die Zahl der Insolvenzen in Österreich insgesamt r ...
13 / 12
Mit erwarteten 1.025.000 verkauften Fahrzeugen in 27 Ländern war ...
14 / 12
Komm.-Rat Anton Bucek hat eine neue Funktion: Er war „Mister Un ...


Aktuelle Ausgaben zum
Blättern

Magazine 124   Magazine 123   
RightArchivOver
RightArchivOver

Archiv  
Suchen

muster-formular
Beispiel aus unserer
Fotogalerie

A&W-Tag 2016
A&W-Tag 2016
Leaders Auto&Wirtschaft Auto&Information Info4you Flotte&Wirtschaft 4wd Allradkatalog Familien Autos Auto Build Auto&Wirtschaft Auto&Technik Auto&Carrosserie Auto&Economie About Fleet








To Top
AGB    |     Impressum    |     Verlag    |     KONTAKT
   © 2017 A&W Verlag GmbH. All rights reserved.
Symple