Link

auto und wirtschaft

Story
Home  »  Story
Ausgabe
10
2017


Vom Feinstaubfilter bis zu den Leuchten der Zukunft

Diverses

Da immer mehr Autohersteller auf die IAA verzichten, werden jene Firmen, die als Zulieferer und/oder im Aftermarket vertreten sind, immer wichtiger. Wir haben einige von ihnen besucht.


Leichtbau-Kompetenz

Als führender Felgenhersteller in der Erstausrüstung präsentierte Borbet die jüngsten Trends im Räderbau. Dazu gehört neben größeren Dimensionen und Individualisierung der konsequente Leichtbau. Im Zuge der CO2-Reduzierung und der CO2-Neutralität spielt das Gewicht der Felge speziell in der Nachrüstung eine noch wesentlichere Rolle. Borbet-Marketingleiterin Alexandra Marowsky präsentierte unter anderem das neue VTX-Rad. Das Modell aus der Kategorie "Premium" besticht mit einem edlen und temperamentvollen Rotor-Design und ist in 19 und 20 Zoll erhältlich. (GEW)

Autotransporter mit Konzept

Peter Nebel, Gesamtverkaufsleiter des Autotransporterherstellers Eder mit den Marken Algema und Fit-Zel, betonte die Transportlösung und die Erweiterung des Geschäfts mit Fahrzeugen wie dem Algema Blitzlader 2 (vorn) oder dem BE-Trans für 2 Fahrzeuge: Ein Logistikkonzept bringt Kunden mehr Service und Autohäusern neue Geschäftschancen. (ENG)

Umsatz durch Elektro ungefährdet

Den 3 Antriebskonzepten Verbrenner, Hybrid und Elektro bot BorgWarner zu gleichen Teilen Platz am Messestand. Mit einer Verschiebung zu Elektro rechnet Dr. Stefan Demmerle, President&General Manager PowerDrive Systems. Umsatzeinbußen würde dies nicht bedeuten, da der elektrische Antriebsstrang komplexer und hochwertiger sei. Durch die Sevcon-Übernahme könne nun der komplette E-Antriebsstrang angeboten werden. (MPI)

Für E-Auto-Boom gerüstet

Bei Webasto stand auf der IAA neben der klassischen Standheizung die Konzentration auf neue Produkte im Vordergrund: Vorstandsvorsitzender Fabian Bez (r.) undÖsterreich-Chef Dieter Hahn (l.) zeigten unter anderem die neuen Ladestationen für Elektroautos, die in Österreich 2018 auf den Markt kommen sollen. Gedacht sind sie für gewerbliche Kunden ebenso wie für Privatpersonen. "Wenn ab 2020 immer mehr E-Autos auf den Markt kommen, sind wir positioniert. Dann ergeben sich neue Chancen, auch für unsere Händler", so Hahn. (MUE)

Athen-Gag vorgegriffen

An der Ausstellungswand hefteten die jüngsten Reifeninnovationen des Weltmarktführers Bridgestone/Firestone. Dezent dazwischen der Turanza T005, den Andreas Niegsch, Managing Director Bridgestone Central Region, den Händlern ein paar Tage später in Athen vorstellte. Herausragende Nassgriff-Eigenschaften werden dem auf europäischesFahrverhalten zugeschnittenen Standardreifen zugesprochen, der ab 2018 in zunächst 101 Dimensionen -15 bis 19 Zoll -nahezu 90 Prozent des Fahrzeugbestandes in Europa abdecken soll. (LUS)

Unterstützung für die Werkstätte

Mit innovativen, ganzheitlichen Lösungen punktet Schaeffler in der Erstausrüstung. Davon profitiert aber auch der unabhängige Aftermarket, den Schaeffler mit Produkten, Informationen und Lösungen beliefert. "Der Qualifizierungsaufwand für die freie Werkstatt wird zunehmen, deshalb bauen wir unsere Unterstützung weiter aus", sagte Dr. Robert Felger, Schaeffler Automotive Aftermarket. (GEW)

Stark in Erstausrüstung und Ersatzmarkt

Die starke Positionierung und Kooperation mit den Autoherstellern in der Erstausrüstung demonstriert Hankook Tire in der Erstausrüstung. Im Fokus standen dieses Mal gleich fünf futuristische Konzeptreifen: Magfloat, Flexup, i-Play, Shiftrac und Autobine. Für das Ersatzgeschäft ist hingegen die laufend wachsende, qualitative Palette an Sommer-wie Winterreifen entscheidend. Auf dieser Basis sowie mit einem weiter wachsenden Vertriebsteam wollen Claus Gömmel (l.) und Dietmar Olbrich auch in Österreich weiter wachsen. (GEW)

Schmierstoff-Kompetenz aus Wien

Der wachsenden Bedeutung der Erstbefüllung und der Zusammenarbeit mit den Automobilherstellern trug Lukoil Lubricants erstmals mit einem Auftritt auf der IAA Rechnung. Dabei hat die russische Konzernzentrale das europäische Team aus Wien unter der Leitung von Europa-Marketing- Direktor Gerald Kaspar mit dem Messeauftritt beauftragt.(GEW)

Wissen, was kommt

"Mit den aktuellen Entwicklungen in der Erstausrüstung wissen wir genau, wo es im Aftermarkt in den nächsten 10 bis 20 Jahren hingeht", erklärte Jochen Leuthold, Director ZF Aftermarket. Schließlich werden die umfassenden Antriebs-und Sicherheits-Lösungen, die ZF für die zukünftige Elektromobilität und autonome Fahrzeuge entwickelt, auchfür freie Werkstätten relevant. "Wir bieten den Werkstätten Hilfestellung und gemeinsam mit dem Teilegroßhandel Schulungen", so Leuthold. (GEW)

Innovationskraft für weiteres Wachstum

Am Messestand präsentierte der Messe-Neuling ZKW Group seine 9 Visionen für die Beleuchtung der Zukunft: wie Lichtmarker setzen vor einem Zusammenstoß warnt, bei Zebrastreifen den Fußgängern das gefahrlose Überqueren signalisiert oder Sicherheitszonen um das Auto ausgeleuchtet werden. Für das Jahr 2017 prognostizierte CEO Dipl.-Ing. (FH) Oliver Schubert einen Umsatz von 1,2 Milliarden Euro: "In den letzten 8 Jahren ist unser Umsatz organisch um 1 Milliarde Euro gewachsen. Das zeigt die Innovationskraft unseres Unternehmens."(MPI)

Der denkende Reifen

Mit zwei Reifen-Technologie-Konzepten trat Continental-Pkw-Reifenvertriebsvorstand Nikolai Setzer auf der IAA auf. Beide Systeme -ContiSense und ContiAdapt -ermöglichen die permanente Überwachung des Reifenzustandes sowie eine individuelle Anpassung der Leistungseigenschaften der Reifen auf aktuelle Fahrbedingungen. In Verbindung mit einer Reifenstudie erwiesen sich diese Ausstellungsstücke als Hingucker. Beim Adapt lässt sich durch eine Anpassung vonFülldruck die Reifenaufstandsfläche individuell justieren. (LUS)

Feinstaubfilter spektakulär dargestellt

Alle redenüber Feinstaub, Mann+Hummel bietet Lösungen und demonstriert sie eindrucksvoll mit dem "Feinstaubfresser" (Foto): Mit einem Filterelement zur Abscheidung von Feinstaub aus der Umgebungsluft auf dem Dach, Bremsstaubpartikelfilter an den Bremssätteln (auch für Elektroautos) und einem neuentwickelten Innenraumfilter mit beschichteter Aktivkohle, der Stickoxide (NO x ) und andere Schadgase, Ammoniak sowie Feinstaub und Pollen von den Insassen fernhält. (ENG)

Reifensensor der Zukunft

"Der Sensor im Reifen wird zukünftig noch deutlich mehr Informationen als Reifendruck und Temperatur liefern", sagte Marcel Lakorchi von Sensata, OE-Weltmarktführer im Bereich RDKS. So soll der Sensor, der auf der Innenseite der Lauffläche montiert ist, die Profiltiefe ebenso feststellen wie den Beladungszustand und den Straßenzustand. Über Letzteren können zukünftig auch nachfolgende Fahrzeuge informiert werden. (GEW)

Wirtschaftskammer aktiv

Mithilfe des Außenwirtschafts-Center Frankfurt präsentierte sich knapp ein Dutzend heimischer Zulieferanten mit ihren Spezialprodukten. Im Auftreten waren sie altbacken, in der Kompetenz hingegen modern. Wer diese optische Hürde zu überspringen wusste, war vom Österreich-Gruppenauftritt "überraschend genial"beeindruckt, wie der Standslogan auf Englisch den Besuchern verhieß. (LUS)








20 / 10
Der vormalige WM-Trost-Österreich-Statthalter Hans Lorenz (41) b ...
19 / 10
Das Wahlergebnis hat uns bewogen, uns der spannenden Frage zu wid ...
19 / 10
Eine deutliche Zunahme erlebten die Pkw-Tageszulassungen in den e ...


Aktuelle Ausgaben zum
Blättern

Magazine 118   Magazine 117   
RightArchivOver
RightArchivOver

Archiv  
Suchen

10AW TAG 2017 muster-formular
Beispiel aus unserer
Fotogalerie

A&W-Tag 2016
A&W-Tag 2016
Leaders Auto&Wirtschaft Auto&Information Info4you Flotte&Wirtschaft 4wd Allradkatalog Familien Autos Auto Build Auto&Wirtschaft Auto&Technik Auto&Carrosserie Auto&Economie About Fleet






To Top
AGB    |     Impressum    |     Verlag    |     KONTAKT
   © 2017 A&W Verlag GmbH. All rights reserved.
Symple