Link

auto und wirtschaft

Story
Home  »  Story
Ausgabe
09
2017


Das Wildpferd bleibt im "Nobelstall"

Handel

"Im Premiummarkt schneller zum Ziel", lautet das Prinzip von Ford-Generaldirektor Mag. Danijel Dzihic: Seit 1. Juli kann das gesamte Händlernetz von Ford Austria alle Vignale-Modelle und Ford Edge verkaufen.


Aus unserer Sicht ist das zum Wohle aller, eine Win-win-Situation für die Händler, die Ford Stores und auch für uns!" Das bestätigten, so Dzihic, auch die sehr positiven Rückmeldungen der vergangenen Wochen. Die Etablierung einer neuen Marke, zumal im Premiumsegment, brauche Jahre. "Mit dem kompletten Händlernetz und den gemeinsamen Aktivitäten können wir bei Vignale vielleicht schneller zum Ergebnis kommen, wovon auch die Ford Stores profitieren". Der Großteil der Händler, "wenn auch nicht alle", die bereits einen Ford Store eingerichtet hätten, sei mit dem Paket des Importeurs zufrieden, räumt Dzihic ein.

"Wir sind einen vernünftigen Weg gegangen, haben niemand dazu gezwungen oder im Regen stehen lassen!" Der Großteil der Ford Stores sei auch für diese Umstellung gewesen. Dass man nicht alle zufrieden stellen könne, liege in der Natur der Sache.








21 / 09
Plötzlich packt einer eine diffuse Dieselstudie aus, in der uns ...
21 / 09
In seiner Masterarbeit des Executive MBA der Fachhochschule Kufst ...
21 / 09
Am 6. und 7. Oktober 2017 eröffnet Komm.-Rat Toni Ebner auf sein ...


Aktuelle Ausgaben zum
Blättern

Magazine 116   Magazine 115   
RightArchivOver
RightArchivOver

Archiv  
Suchen

10AW TAG 2017 muster-formular
Beispiel aus unserer
Fotogalerie

A&W-Tag 2016
A&W-Tag 2016
Leaders Auto&Wirtschaft Auto&Information Info4you Flotte&Wirtschaft 4wd Allradkatalog Familien Autos Auto Build Auto&Wirtschaft Auto&Technik Auto&Carrosserie Auto&Economie About Fleet






To Top
AGB    |     Impressum    |     Verlag    |     KONTAKT
   © 2017 A&W Verlag GmbH. All rights reserved.
Symple