Link

auto und wirtschaft

Story
Home  »  Story
Ausgabe
07
2017


"Den Elefanten durch die Beine tanzen"

Gewerbe

"Unser Produkt-und Leistungsangebot richtet sich an den Bedürfnissen der Autobetriebe und den Umwelterfordernissen aus", motiviert sich Frischölveredler Motorex für neue Vertriebserfolge, und das in allgemein rückläufigen Schmierstoffmärkten!


Tatsächlich ist das Schweizer Schmierstoffunternehmen permanent damit beschäftigt, Entwicklungen auf allen Routen in den inzwischen weltweit 85 bedienten Ländern, darunter mit 7 Mitarbeitern auf 5 Millionen Euro Landesumsatz gewachsenen Motorex Österreich GmbH in Hallein, auf allen Ebenen zu analysieren -mit dem Ziel, das Warenund Dienstleistungsangebot im heiß umkämpften Schmierstoffgeschäft dauerhaft wettbewerbsfähig zu gestalten.

Landeschef Werner Konvalina, der das komplette Produktportfolio von Agrar- und Landwirtschaftüber Alpine bis Baumaschine bedient, überlässt das recht spezielle Kfz-Kundengeschäft Wolfgang Schneider, ein deklarierter Freund der Markenautohauskultur. "Gemeinsam mit unserem Exklusivvertriebspartner Derendinger erreichen wir immer erfolgreicher den kleinstrukturierten Kfz-Betrieb mit Markenkultur. Darauf lässt sich aufbauen und Marktanteile gewinnen."

Das passt exakt in die im Vorspann beschriebene Motorex-Firmenphilosophie. Die Eigentümerfamilie Regenass-Bucher pflegt zu ergänzen: "Uns muss es weiter gelingen, den Elefanten im Markt durch die Beine zu tanzen." So einfach hat auch noch kein Anbieter seine Hightech-Motorenöle und -Schmierstoffe angepriesen. Die Riesen mit ihren radikalen Vertriebseinsparungen helfen dabei kräftig mit.

Das funktioniert, wie die mit KTM seit 2003 bestehende Zweirad-Kooperation belegt, die längst globale Ausmaße angenommen hat und es ist nicht auszuschließen, dass sich weitere Abnahmepartner dieser familiären Vertriebskultur verschreiben werden. Zu sehr nerven inzwischen die nach reinem Umsatz gestaffelten Betreuungsstufen der Elefanten im Markt. Mit Schneider&Co. vertreten Profis das Motorex- Logo im Markt und schaffen mit ihrer Persönlichkeit Vertrauen. Das reicht für die vielen kleinen Markterfolge, die in schrumpfenden Märkten den Giganten zunehmend das Leben schwer machen.

100 Jahre Jubiläum ein Wertefaktor "Die Produkte sind -heutiger Stand der Technik - von uns auf Kundenerfordernis bis ins Detail definiert", sagt Edi Fischer, Vorsitzender der Geschäftsführung der Motorex-Gruppe, "ergo fokussieren wir uns weiterhin auf unser Stammgeschäft und werden immer eine korrekte Wertschöpfung mit unseren chemisch-technischen Produkten erbringen." Soll heißen Motorex erfindet nicht die Schmierstoffwelt neu, vielmehr den Faktor Mensch zum Produkt. "An dieser Symbiose arbeiten wir seit 100 Jahren und werden das mit Nachdruck fortsetzen." Der klassische Schmierstoff wird noch langegebraucht werden, macht sich das Familienunternehmen keine Sorgen um den weiteren Erfolg mit den Inhalten im grünen Gebinde. (LUS)








24 / 11
Nach rund 7 Jahren im ATEV-Einkaufsverband wechselt Autobedarf Ka ...
23 / 11
Die Zukunft liegt in der Vergangenheit: Tirols Kira Grünberg wir ...
23 / 11
Nachdem Mag. Stefan Kappacher die Geschäftsführung von FCA Aust ...


Aktuelle Ausgaben zum
Blättern

Magazine 121   Magazine 120   
RightArchivOver
RightArchivOver

Archiv  
Suchen

muster-formular
Beispiel aus unserer
Fotogalerie

A&W-Tag 2017: Die ersten Fotos
A&W-Tag 2017: Die ersten Fotos
Leaders Auto&Wirtschaft Auto&Information Info4you Flotte&Wirtschaft 4wd Allradkatalog Familien Autos Auto Build Auto&Wirtschaft Auto&Technik Auto&Carrosserie Auto&Economie About Fleet








To Top
AGB    |     Impressum    |     Verlag    |     KONTAKT
   © 2017 A&W Verlag GmbH. All rights reserved.
Symple