Link

auto und wirtschaft

Story
Home  »  Story
Ausgabe
05
2017


30 Jahre "Der rote Faden" und wir machen weiter: MIT IHNEN!

Wirtschaft

Was gewesen ist, dasselbe wird sein, und was geschehen ist, dasselbe wird geschehen, skizzieren wir mit Salomons Zitat die letzten 30 Jahre A&W. In Zukunft nichts Neues? Mit uns werden Sie auch die kommenden Jahre den "roten Faden" nie verlieren.


Vor 30 Jahren gründeten Helmut J. Rockenbauer und Dr. Fritz Knöbl die neue Zeitschrift A&W, um der journalistischen Monokultur -im Fachjargon Hofberichterstattung -Gegengewicht zu geben. Zielgruppe waren alle jene, die beruflich von und mit dem Auto leben. Mit Hintergrundberichten und Analysen begannen sie, die Leserschaft zu bedienen, der Weg zum wirtschaftlichen Erfolg war also hart.

2004übernahmen Helmuth H. Lederer und Gerhard Lustig die A&W, nannten sie fortan im vollen Wortlaut AUTO&Wirtschaft, statteten sie mit der passenden Mannschaft aus und verfahren seither leidenschaftlich mit Themen der Mobilitätswirtschaft.

Die Poesie der freundlichen Worte verläuft sich in Lederers Medienwelt in faktenorientierter Berichterstattung - wie ein roter Faden! Seit 30 Jahren und nie abgerissen!

Die Besten der Branche

Unsere Leser sehnen sich nach recherchierter Sachund Fachinformation, aber auch nach eigenständigen Meinungen, um sich vom global uniformen Informations(über)angebot abheben zu können. Oftmals werden wir gefragt, ob der ganze Aufwand lohnt, wo doch online alles -"Breaking News" - sofort und angeblich gratis verfügbar ist. Unsere Antwort: Es gibt Informationen, die ein kluger Mensch nicht wissen will. Aber viele, die er braucht. Beruhigend!

Wir sind nicht ignorant. AUTO&Wirtschaft geht mit hoher Eigenständigkeit den Dingen nach und damit manchem Großkopferten auf den Geist.

Gemacht mit den besten Journalisten der Branche. Copy-and-paste-Redakteure taugen im A&W Verlag nicht. Dafür sind wir zu neugierig und eigenständig.

Mit dieser Einstellung machen wir uns - MIT IHNEN -auf die (auto)mobile Informationsreise: Faktenorientiert nehmen wir jede neue Herausforderung an. Positionieren uns gegen die Autohetzer, decken aber auch Ungerechtigkeiten der großen Firmen auf, um die vielen unternehmerischen Taten des Klein-und Mittelstandes zu unterstützen, die uns lokale Wirtschaftskraft und Arbeitsplätze sichern.

AUTO&Wirtschaft taugt als Reibebaum gegenteiliger Interessen, ist jedoch Orientierungsmedium für die Zukunft der Automobilwirtschaft und kein "Gewerkschaftsorgan" für wen auch immer!

Der rote Faden

Zum 30-Jahresjubiläum kreieren wir das Sonderheft "Der rote Faden", führen etwas in die Geschichte und spinnen den Faden weiter in die Zukunft. In Zeiten von Gewalt und Terror denkt niemand daran, die Hetzer gegen die Automobilität zur Verantwortung zu ziehen, die sich oft in den eigenen Reihen befinden. Opportunität trägt viele politische Namen. AUTO&Wirtschaft respektiert globale Logiken, setzt sich vorrangig für lokale Erfordernisse ein.

Mit diesem Auftrag sind wir in unserer Branche IHRE Programmmacher und IHRE Aufpasser! Monat für Monat und gerne die nächsten 30 Jahre. Das Sonderheft wird Mitte des Jahres erscheinen!


(LUS)





21 / 09
Plötzlich packt einer eine diffuse Dieselstudie aus, in der uns ...
21 / 09
In seiner Masterarbeit des Executive MBA der Fachhochschule Kufst ...
21 / 09
Am 6. und 7. Oktober 2017 eröffnet Komm.-Rat Toni Ebner auf sein ...


Aktuelle Ausgaben zum
Blättern

Magazine 116   Magazine 115   
RightArchivOver
RightArchivOver

Archiv  
Suchen

10AW TAG 2017 muster-formular
Beispiel aus unserer
Fotogalerie

A&W-Tag 2016
A&W-Tag 2016
Leaders Auto&Wirtschaft Auto&Information Info4you Flotte&Wirtschaft 4wd Allradkatalog Familien Autos Auto Build Auto&Wirtschaft Auto&Technik Auto&Carrosserie Auto&Economie About Fleet






To Top
AGB    |     Impressum    |     Verlag    |     KONTAKT
   © 2017 A&W Verlag GmbH. All rights reserved.
Symple