Link

auto und wirtschaft

Story
Home  »  Story
Ausgabe
03
2017


50.000 E-Autos bis zum Jahr 2020

Handel

Das Förderprogramm "Modellregionen Elektromobilität" des Klima- und Energiefonds" habe einen zentralen Beitrag dazu geleistet, dass Österreich in puncto E-Mobilität an der EU- Spitze liege, unterstreicht Umweltminister Dipl.-Ing. Andrä Rupprechter.


Seit 2008 wurden sieben Modellregionen der Elektromobilität in Wien, Graz, Salzburg und Klagenfurt, in Niederösterreich und Vorarlberg und österreichweit durch die Post, aufgebaut. Ziel war es, unterschiedliche Systeme der E-Mobilität zu testen, die E-Mobilität in ganz Österreich im Alltag zu verankern und so eine solide Basis für die möglichst breite Ausrollung zu schaffen. Im Rahmen der Modellregionen sind nun 2.946 einspurige E-Fahrzeuge und 2.139 Elektroautos im Einsatz, 3.186 Ladepunkte wurden errichtet und es gibt zusätzliche eine erneuerbare Energieerzeugung mit 26 MWp Leistung. "Es wurden unschätzbare Erkenntnisse gewonnen, um neueMobilitätsmodelle zu entwickeln und die Alltagstauglichkeit der Elektrofahrzeuge unter Einsatz erneuerbarer Energien zu testen. Dieses Knowhow bildet das solide Fundament, auf dem wir die breite Markteinführung von Elektro-Fahrzeugen in Österreich in Zukunft offensiv vorantreiben werden."

Förderaktion mit Blitzstart

Mit dem von den Automobilimporteuren und dem Verkehrsministerium geschnürten Förderungspaket geht Rupprechter davon aus, "dass wir 2017 und 2018 weitere 16.000 Elektroautos auf die Straße bringen." Bis 2020 hofft er, "die 50.000er-Marke bei E-Autos zu überschreiten". Wie der Minister im Rahmen des Pressegesprächs am 1. März verlautbarte, laufe die Förderaktion gut an. "Bereits am 1. Tag hat es bis 10:30 Uhr 240 Anmeldungen gegeben." Das neue, mit 500.000 Euro dotierte Förderungsprogramm "E-Mobilität in der Praxis" konzentriert sich auf Bewusstseinsbildung und den Abbau von Hürden bei der Marktdurchdringung.








17 / 08
Mit welcher Vehemenz und Rücksichtslosigkeit vor allem die (deut ...
17 / 08
Im Vorfeld des Dieselgipfels warnt Günther Kerle, Sprecher der ...
17 / 08
Wenn zwar auch nicht behauptet, bittet die Robert Bosch AG/Wien u ...


Aktuelle Ausgaben zum
Blättern

Magazine 114   Magazine 113   
RightArchivOver
RightArchivOver

Archiv  
Suchen

10AW TAG 2017 muster-formular
Beispiel aus unserer
Fotogalerie

A&W-Tag 2016
A&W-Tag 2016
Leaders Auto&Wirtschaft Auto&Information Info4you Flotte&Wirtschaft 4wd Allradkatalog Familien Autos Auto Build Auto&Wirtschaft Auto&Technik Auto&Carrosserie Auto&Economie About Fleet






To Top
AGB    |     Impressum    |     Verlag    |     KONTAKT
   © 2017 A&W Verlag GmbH. All rights reserved.
Symple