Advertisement

Advertisement

Advertisement

Opel-Werk atmet auf

Opel-Werk atmet auf

Nachdem sich schon heute in jedem 2. Opel ein Motor oder ein Getriebe aus dem Werk Wien-Aspern befindet, wird nun die "leidige Standortdiskussion" mit einem zusätzlichen Auftrag als endgültig beendet erachtet: mit dem von Groupe PSA erhaltenen zusätzlichen Auftrag für das "MB6"-Sechsgangschaltgetriebe, mit dem Topmodelle und leichte Nutzfahrzeuge des PSA-Konzerns ausgerüstet und "der wachsende Bedarf durch Opel/Vauxhall Pkw gedeckt" werden, so Josef Ulrich, Direktor Presseund Öffentlichkeitsarbeit bei Opel Österreich.

Advertisement

Diese Website verwendet Cookies, um die Nutzerfreundlichkeit zu verbessern. Durch die weitere Nutzung der Website stimmen Sie dem zu. Um mehr über die von uns verwendeten Cookies zu erfahren, können Sie unsere RICHTLINIEN FÜR DATENSCHUTZ UND VERWENDUNG VON COOKIES aufrufen.

OK