Link

auto und wirtschaft

Story
Home  »  Story
Ausgabe
06
2017


DER GROSSE 4x4 KATALOG

Diverses

Einen umfassendenÜberblick über das österreichische 4x4-Angebot zu bekommen - dabei soll Ihnen der nun folgende Katalogteil eine Hilfe sein. Um Ihnen die Details der einzelnen Modelle näherzubringen, haben wir auf den nächsten Seiten alle offiziell in Österreich angebotenen 4x4-Pkw, SUV, Geländewagen und Pickups aufgelistet, die wichtigsten technischen Daten zusammengefasst und versucht, in wenigen Worten die Eigenschaften des jeweiligen Modells zu beschreiben.


Aufgefallen ist uns dabei, dass viele Modelle dank neuer Technologien und optimierter Motoren deutlich sparsamer geworden sind.

Angeführt sind bei allen Modellen die Basispreise. Die einzelnen Ausstattungen sind nicht im Detail aufgelistet, da sie den zur Verfügung stehenden Raum gesprengt hätten und der Markt durch immer neue Sondermodelle ständig in Bewegung ist.

Auf jeden Fall zahlt es sich aus, parallel die Websites der jeweiligen Importeure zu konsultieren. So riskieren Sie nicht, Sondermodelle oder Angebote zu verpassen. Teilweise stehen auch noch Preisänderungen an. Die jeweilige Internetadresse haben wir für Sie bei allen Herstellern hinzugefügt. Im Katalogteil finden Sie ausschließlich Modelle von offiziellen Importeuren, weshalb Ihnen möglicherweise Marken abgehen werden.

Sollten Sie hierzu Fragen haben, schreiben Sie uns bitte eine E-Mail an office@allradkatalog.at und wir machen uns auf die Suche.

Neue Modelle, die erst in einigen Monaten erwartet werden, finden Sie im Vorschau-Bereich am Beginn dieser Ausgabe. Nur, wenn schon entsprechende Daten verfügbar waren, haben wir sie auch in den Katalogteil einfließen lassen.

Neu beziehungsweise erneut vertreten sind heuer die Marken Alfa Romeo und Bugatti. Vom Allradmarkt verabschiedet hat sich vorübergehend die Marke Citroën.

(alle Angaben ohne Gewähr)

ALFA ROMEO

www.alfaromeo.at

Giulia

ALLTAGSDESIGNER

Den schmalen Grat zwischen hervorstechenden Linien und der in dieser Klasse geforderten Alltagstauglichkeit zu gehen, ist mutig. Mit der Giulia zeigt Alfa Romeo, wie es dennoch gelingen kann.

Stelvio

GIPFELSTURM AUF ITALIENISCH

Lang hat man ein SUV hinausgezögert. Jetzt ist es da und überrascht einerseits durch sein gelungenes, aber fast schon zu dezentes Design und andererseits durch einen Preis, der netterweise deutlich niedriger ausfällt, als man dies vielleicht erwartet hätte.

AUDI

www.audi.at

A1 quattro

LUXUSZWERG FÜR TÖCHTER

Ums gleiche Geld gibt es innerhalb des Konzerns auch schon SUV-Modelle mit ziemlich guter Ausstattung. Wer das aber ohnedies schon hat, muss auch in einem Auto, das in fast alle Parklücken passt, nicht auf ein hohes Komfortniveau verzichten.

A1 Sportback quattro

LUXUSZWERG FÜR MÜTTER

Zwei zusätzliche Türen sind bei der Nutzung von Kindersitzen ein unbezahlbarer Vorteil. Gleichzeitig sieht diese nur gut 1.000 Euro teurere Version auch deutlich erwachsener aus.

A3 quattro

GOLF DER RINGE

In dieser Klasse entscheidet sich die Begehrlichkeit einer Marke bereits in sehr jungen Käuferjahren. Viele suchen den automobilen Aufstieg in weiterer Folge auch bei Audi und werden dort in allen Segmenten fündig.

A3 Sportback quattro

VOLLWERT KOMPAKTER

Mit fünf Türen und 15 Liter extra Stauraum ist auch der A3 deutlich erwachsener und damit in jedem Fall für alle Altersklassen eine gute Wahl. Viel mehr Auto brauchen im Alltag nur ganz wenige Kunden.

A3 Limousine quattro

INGOLSTÄDTER NACHWUCHS

Die kompakte leistungsstarke Limousine zählt zu den jüngsten Errungenschaften auf unseren Straßen. Im Visier dabei die jungen Aufsteiger, die von Kombi nichts wissen wollen. Eines der ganz wenigen Segmente, in dem die deutschen Marken unangefochten den Ton angeben.

A3 Cabriolet quattro

VOLL OFFEN

Ein Auto für Genießer die für ihr Frischluftvergnügen gerne auf zusätzliche Zentimeter oder extreme Sportlichkeit verzichten, nicht aber auf die vielen Vorteile, die eine ausgereifte Basis nun mal bietet.

A4 Limousine quattro

EINFACH NUR AUDI

Bedarf es wirklich einer Rechtfertigung beim A4, die Limousine anstatt des Avant zu wählen? Wer seine Fahrräder nicht ständig im Kofferraum mitführt und mit Kinderwagen wenig anzufangen weiß, bekommt hier eine tolle Limousine geboten.

A4 Avant quattro

MIT ABSCHLUSS

Die 25 Liter mehr Laderaum gegenüber der Limousine mögen dann und wann als Rechtfertigung dafür dienen, den Avant der Limousine vorzuziehen, doch in den allermeisten Fällen dient das Kombiheck, der Außenwelt zu suggerieren, dass man bei allem Erfolg auch noch Zeit hatte, eine Familie zu gründen.

A4 allroad quattro

IN GÖSING EINE MACHT

Nach einer Nacht voller Neuschnee die Straßen vom Alpenhotel Gösing rauf in die Mariazeller Berglandschaft zu inhalieren, gelingt dank der höheren Bodenfreiheit und den durch Kunststoff geschützten Kotflügel noch besser als mit dem Standardmodell.

A5 Coupé quatttro

HERR DER LINIE

Obwohl komplett neu hat Audi beim A5 an der perfekten Seitenansicht nur minimaleÄnderungen vorgenommen und beweist damit, dass gutes Design wirklich zeitlos ist.

A5 Sportback quattro

AUCH ALS VIERTÜRER EIN COUPE

Es war bestimmt nicht leicht und doch es ist ganz wunderbar gelungen, vier Türen in diesem Coupé unterzubringen. Kaum zehn Zentimeter länger repräsentiert der Sportback ein gefühlt deutlich größeres Auto.

A5 Cabriolet quattro

OFFENE MEISTERKLASSE

Auch in zweiter Generation gelingt es Audi, mit diesem Cabrio optische Maßstäbe zu setzen und dabei gleichzeitig sehr praktisch aufzutreten. Als beste Motorisierung darf hier auch weiterhin der wunderbare Sechszylinder-Diesel empfohlen werden.

A6 Limousine quattro

DIE RINGE IM HAIFISCHBECKEN

Geht es darum, die Gunst der gut situierten Geschäftskunden zu genießen, so begegnen sich hier drei deutsche Hersteller auf Augenhöhe. Der A6 ist dabei weit mehr als nur der original quattro.

A6 Avant quattro

SCHNELLER GEHT IMMER

Immer dann, wenn man glaubt, ein A6 könnte nicht noch stärker, schneller und brutaler werden, wird man positiv enttäuscht. Mit dem RS 6 kann sich Audi auf ein treues Klientel verlassen, das sich schon jetzt auf noch mehr Power im nächsten Modell freut.

A6 allroad quattro

ERFOLGSREZEPT

Wohl kaum jemand wird die minimal besseren Offroadeigenschaften des allroad wirklich nutzen und doch gibt es sehr viele Kunden, die genau das als Erklärung liefern, wenn sie beim Händler unterschreiben. Gäbe es auch hier eine RS-Version, so hätte Audi auch das schnellste SUV der Welt im Angebot.

A7 Sportback quattro

DYNAMISCHE SPITZE

Wer als Firmenchef stets selbst am Steuer sitzt, bekommt hier im direkten Vergleich zum A8 ein deutlich günstigeres Angebot. Positiv auch der nicht ganz so förmliche Auftritt, da der A7 ab der B-Säule auch als großes Coupé durchgeht.

A8 quattro

OHNE WENN UND ABER

Zumindest so lang, bis der Q8 Wirklichkeit wird, steht bei Audi ganz oben der A8. Fahraktiv, leistungsstark, sicher und sowohl links vorn als auch rechts hinten ein echter Genuss. Unverändert markiert er den erfolgreichen Techniker in der Luxusklasse, auch wenn er hier in Wirklichkeit auf extrem starke Konkurrenz stößt.

Q2

KLEINSTER Q

Ganz unten im Ingolstädter Q-Segment zu Hause zu sein, bedeutet insgesamt, schon recht weit oben aufgestellt zu sein. Der neue Q2 ist nicht nur optisch überdurchschnittlich, sondern auch ein echter Kurven- und Traktionskünstler. Das erklärt dann auch den für diese Klasse doch recht ambitionierten Einstiegspreis.

Q3

GROSSER KLEINER BRUDER

In der Vergangenheit ist es gelungen, den Q3 bereits als meistverkauftes Allrad-SUV des Landes zu feiern. An den dafür nötigen Voraussetzungen hat sich nichts geändert, dass unter- und oberhalb jetzt hausintern zwei brandneue Modelle lauern, wird er heuer vermutlich zu spüren bekommen.

Q5

DAS ORIGINAL IN NEUAUFLAGE

Natürlich ist auch der neue A5 seinem viele Jahre erfolgreich am Markt verkauften Vorgänger in allen Bereichen überlegen auch wenn der optische Unterschied auf den ersten Blick wirklich nur von Profis zu erkennen ist.

Q7

VOLL VERSICHERT

Kein Wind, kein Regen und erst recht kein Schnee können das XL-SUV auch nur ansatzweise in Bedrängnis bringen. Dass man dem Q8 diese Stabilität auch ein wenig ansieht, stört bestenfalls jene, die es sich nicht leisten können, ihn selbst zu fahren.

TT Coupé quattro

KLEINSTER ALLRAD-DIESEL-SPORTWAGEN

Keine 200 PS stark und trotzdem voll mit echten Sportwagen-Genen, dieses Kunststück gelingt zumindest im Allradsegment auch weiterhin nur Audi. Dass das TT Coupé auch mit deutlich mehr Leistung Spaß macht, zeigt die Entscheidung vieler Kunden.

TT Roadster quattro

HIMMELSLUFTANSAUGUNG

Der Mix aus Rasen und Genießen lässt sich mit dem Roadster nochmals deutlich intensiver erleben als mit der geschlossenen Version. Dank der hohen Steifigkeit des TT gibt es da auch kein Verwinden und die paar Kilogramm Mehrgewicht spüren ohnedies nur jene, die das Thema bei sich selbst nicht so genau nehmen.

R8 quattro

ALLES, NUR NICHT PASTA

Einen Supersportler auf die Räder zu stellen, der eine südländische Linienführung mit deutscher Sachlichkeit so gekonnt verbindet, gelingt nur Audi. Als Basis für den Motorsport ist der R8 mitunter sogar deutlich erfolgreichen als seine direkten Mitbewerber.

R8 quattro Spyder

STURM IMMER UNDÜBERALL

Von Nackenföhn und anderen Kindereien ist hier keine Rede. Im R8 Spyder stürmt es immer. Wie stark hängt dabei ausschließlich von der gewählten Gaspedalstellung ab.

BENTLEY

www.bentley.at

Continental GT

DAS LUXUSCOUPE

Eine stete Weiterentwicklung ist hier ebenso selbstverständlich wie die unaufgeregte Perfektion, mit der der Continental Tag für Tag den Weg zur Arbeit und sonst wohin begleitet. Bentley hat hier einen luxuriösen Sportler geschaffen, der sich für all jene, die die wirtschaftliche Kraft aufbringen, wie eine schöne Uhr in den eigenen Alltag integriert.

Flying Spur

SELTENER GAST

Sogar verglichen mit dem Continental ist der Flying Spur im heimischen Straßenbild ein echter Exot, was zum Teil auch an seinem Preis liegen mag. Als andere Ursache dafür käme bestenfalls noch die gegenüber dem Bentayga deutlich schlechtere Geländetauglichkeit infrage.

Bentayga

GANZ OBEN AUCH AM BERG

In Wirklichkeit hat es eigentlich recht lang gedauert, bis sich Bentley zu einem SUV durchgerungen hat. Mit viel technischer Hilfe aus dem eigenen Haus ist es gelungen, aus dem Nichts ein Topmodell zu schaffen. Jetzt muss es nur noch ein wenig reifen, um dem automobilen Adel dauerhaft anzugehören.

1er Reihe

HIER GEHT ES LOS

Die Junggebliebenen unter uns erinnern sich noch an Zeiten, in denen es einen 3er, einen 5er und für die wirklich Reichen auch einen 7er gab. Heute gibt es einen BMW in jeder Klasse und für jeden Anspruch und wirklich günstig war ein BMW ohnedies nie.

BMW

www.bmw.at

2er Reihe

KOMPAKT-VAN AUF BAYRISCH

All die möglichen Varianten der 2er-Reihe abzubilden, würde Seiten füllen. Das mag auch daran liegen, dass hier vom knapp geschnittenen Cabrio bis zum siebensitzigen Van alles einer Zahl zugeordnet wird. Warum das so ist, weiß keiner so genau, dass es trotzdem funktioniert, zeigen die Verkaufszahlen.

3er Reihe Limousine

ERSTER ALLRAD-BMW

Mit dem 325 Xi hat BMW vor vielen Jahren erstmals verraten, wie viel Fahrspaß eine zusätzlich angetriebene Achse in einem reinrassigen Hecktriebler bieten kann. Mit 171 PS war es ein ganz besonderer 3er, der sich auch durch seine verbreiterten Kotflügel schnell in die Herzen der Fans fuhr. Glücklich, dass es heute zumindest ein Modell gibt, dass schwächer antritt, alsdas, was wir damals als extrem sportlich angesehen haben.

3er Reihe Touring

FÜR FREIZEIT, SPIEL UND SPASS

Nur weil hier von einem Touring und nicht von einem Kombi die Rede ist, bedeutet das keineswegs, dass hier nur Golf-Sets, Sammlungen an Tennisschlägern und Ski-Ausrüstungen transportiert werden können, auch wenn das in der Praxis manchmal so wirken mag.

3er Gran Turismo

MAL COUPE, MAL LIMOUSINE

Wenn sich vier technisch ziemlich idente Modelle um einen Kunden streiten, gewinnt entweder die pragmatische Lösung in Form der 3er-Limousine, die praktische Lösung in Form des 3er-Touring oder das schönste Auto im Quartett, der 4er Gran Coupé.

4er Coupé

MINUS ZWEI PLUS EINS

Natürlich unterscheiden sich die 4er-Modelle um deutlich mehr als nur um die zwei Türen, die sie vom Gran Coupé einmal abgesehen weniger zu bieten haben als die 3er Modelle. Kunden tun sich mit der Bezeichnung aber bis heute schwer.

4er Cabrio

SONNE AUF MEIN HAUPT

Auch wenn die klassische Cabrio-Figurüber all die Jahre etwas an Üppigkeit zugelegt hat, immer noch eine der feinsten Möglichkeiten, Frischluftzufuhr kombiniert mit bequemem Fahrspaß zu erleben.

4er Gran Coupé

SO VIEL SCHÖN

Nach den vielen Gründen für den Erfolg der Marke gefragt, fällt mir immer zuerst dieses Modell ein, auch wenn das natürlich so nicht stimmt.

5er Reihe Limousine

KNACKIG, WENDIG, FRISCH

Ein weiteres Modell, das all seine Neuerungen optisch kaum zur Schau stellt. Das Handling ist einfach nur unglaublich, die Fahrleistungen beeindrucken sogar die von einem Mitbewerbsmodell aus agierenden Herren der Zivilstreife und all jene, die hierüber mangelnden Komfort jammern, sind zumindest alterstechnisch reif für den 7er.

5er Reihe Touring

ERST AM ANFANG

Erst wenn die Limousine richtig am Markt angekommen ist, geht es auch mit dem Touring los. Das ist also ganz klar die Regel und nicht etwa die Ausnahme, die BMW hier zeigt. Ob das Heck der Limousine oder jenes des Touring schöner ausfällt, ist Geschmacksache, mehr Laderaum stellt in jedem Fall der Touring bereit.

5er Reihe Gran Turismo

AUF ABRUF

Der 5er GT findet sich unverändert in der Preisliste. Tat er sich schon in der Vergangenheit schwer, das Niveau seiner Brüder zu erreichen, so ist es durch die Neuerung derer jetzt einfach unmöglich.

6er Coupé

IN WIRKLICHKEIT DER GT DER BAYERN

Orientiert man sich an den gelernten Werten, die einen Grand Turismo auszeichnen, so ist das 6er-Coupé eine nahezu perfekte Interpretation dieses Themas.

6er Cabrio

UNTER SÜDLICHER SONNE

Geschwungene Landstraße, gerne mit etwas Meer am Rande, sind mit diesem für alle Eventualitäten des Alltags perfekt gerüsteten Modell ein besonderes Vergnügen. Da es sich hier immer um ein Auto weit jenseits der 100.000-Euro-Marke handelt, sollte einer der beiden Benziner die erste Wahl sein.

6er Gran Coupé

FÜR IMMER SCHÖN

Gefragt nach jenem Modell, das man BMW auch in zehn oder 20 Jahren gerne noch als Neuwagen abkaufen würde, fällt die Antwort ganz klar auf das 6er Gran Coupé. Kaum ein anderes Modell am ganzen Markt ist so zeitlos elegant.

7er

BIN BEEINDRUCKT

Die einzige Schwachstelle dieses Modells ist der zu gut gemeinte Schlüssel. Wer ihn nicht regelmäßig lädt, muss auf zahlreiche Funktionen schmerzvoll verzichten, über die er bei keinem anderen Auto zuvor überhaupt nachgedacht hat.

7er Langversion

FÄHRT AUCH ELEKTRISCH

Soll es die besondersökonomische Hybrid-Version sein, so gilt es, Einschränkungen beim Laderaum zu berücksichtigen. Das mag für ein Auto dieser Klasse lustig klingen, ist aber leider wahr. Für die Zukunft wünschen wir uns einen zusätzlichen Kofferraum vorn, auch weil der Vierzylinder der Hybridversion sonst sehrverloren wirkt.

X1

KLEIN X

Wer die Zahl 1 bereits vergeben hat, tut sich künftig schwer, darunter noch ein Modell zu platzieren. BMW wird vermutlich bald eine Lösung für diese Problematik finden müssen, um auch echte Einstiegsmodelle anbieten zu können.

X3

KEIN BISSCHEN MÜDE

Auch wenn der X3 längst mit deutlich jüngeren Mitbewerbern konfrontiert ist, so muss er sich keineswegs vor ihnen verstecken. Das Konzept passt unverändert gut und die technische Transparenz ist ein echter Kaufgrund. Mögen andere noch mehr Assistenz bieten, der X3 macht dies mit Fahrspaß locker wett.

X4

KOMPAKT VORREITER

Ideal für alle, die für ein abfallendes Heck gerne bereit sind, etwas Laderaum zu geben, auch dann, wenn es sich um ein SUV handelt. Gegenüber dem X3 fallen die Fahreigenschaften einen Hauch sportlicher aus.

X5

VIEL STRASSE - GANZ WENIG GELÄNDE

Kaum ein anderes SUV dieser Klasse präsentiert sich so straßenorientiert wie der X5. Selbst höhere Gehsteigkanten sind speziell mit den leistungsstarken Versionen tunlichst zu meiden. All seine Traktionsvorteile spielt der X5 am liebsten auf Schnee und Eis aus.

X6

HAT DAS UNMÖGLICHE ERFUNDEN

Belächelt, verspottet und vielleicht auch durch seine Unverständlichkeit ein echtes Wirtschaftswunder innerhalb der auch sonst stark nachgefragten BMW-X-Familie. Zwischenzeitig wird er an vielen Orten kopiert, erreicht hat die Sonderstellung des X6 bisher jedoch noch keiner.

BUGATTI

www.bugatti.com

Chiron

AUF HÖCHSTER EBENE

Aktuell die teuerste Möglichkeit, einen Serienallradler sein Eigen nennen zu können. Glaubt man jenen, die ihn schon fahren durften, so spiegeln die ohnedies schon sehr beeindruckenden Daten nur einen Bruchteil dessen wider, was der Bugatti wirklich leistet.

CADILLAC

www. cadillaceurope.com

ATS

VOLUMENMODELL?

Mit diesem Modell wollten die Amerikaner in Europa richtig auftrumpfen. Dazu ist es bisher nicht gekommen. Unverändert unklar ist seit dem Ende der wunderbaren Firma Puhr, wer die Marke hierzulande als Händler vertritt.

CTS

DOWNSIZING AUF AMERIKANISCH

Einen 2,0-Liter-Turbo-Benziner würde hier wohl niemand vermuten und doch stellt er die einzige Motorisierung für den CTS dar. Vielleicht auch ein Grund, warum sich die Nachfrage nach diesem Amerikaner in Grenzen hält.

SRX

AUFTRAGEND

Keine fünf Meter lang und doch prägend in seinem Auftritt, ist der SRX eigentlich ziemlich europatauglich. Auf Österreichs Straßen wird er eine seltene Entdeckung bleiben.

Escalade

WELCOME TO MIAMI

Am Flughafen des durch sein angenehmes Klima geprägten Bundesstaates steht eine Leihwagenflotte, die deutlich größer ausfällt als die Zahl jener Modelle, die es jedes Jahr nach Europa schaffen. Umso erstrebenswerter ist es, ein solches Modell auf unseren Straßen zu bewegen.

DACIA

www.dacia.at

Duster

GÜNSTIG, NICHT BILLIG

Große heimische Forstbetriebe schwören auf den auch für leichte Ausflüge ins Gelände tauglichen Kombi, der weit mehr bietet als nur ein ausgezeichnetes Preis-Leistungs-Verhältnis.

DS

www.driveds.com

DS5

LETZTER ALLRAD-CITROEN

Auch wenn DS zurzeit als eigene Marke angesehen ist, war dieses Modell doch der erste große Schritt der Marke in eine Zukunft innerhalb der von deutschen Marken dominierten Mittelklasse. Gemessen am Gebotenen ist der DS 5 die vielleicht günstigste Möglichkeit, Kreativität zur Schau zu stellen und dafür mit nur wenig echten Nachteilen konfrontiert zu werden.

FERRARI

www.scuderia-gohm.at

GTC4Lusso

VETTELS WINTERAUTO

Mal schnell die Ski hinten rein oder vielleicht sogar die Rodel. Auch die Zweitauflage des allradgetriebenen Ferrari-Modells präsentiert sich dank Laderaum und Allradantrieb ganzjahrestauglich. Für Tiefschneeetappen wäre eine etwas größere Bodenfreiheit wünschenswert.

FIAT

www.fiat.at

Panda 4x4

TOLLE KISTE

Bis heute zählt der Panda zu den nettesten 4x4-Modellen, die der Markt zu bieten hat. Mit ein wenig Begeisterung im Gepäck taugt er sogar für ausgedehnte Reisen, die im Idealfall auf schottrigen Wegen enden.

500X

RETRO WIE ES UNS GEFÄLLT

Natürlich versucht Fiat mit dem 500X an Modelle, die vor ein paar Jahrzehnten sehr erfolgreich waren, zu erinnern, jedoch ganz ohne den Versuch, sie zu kopieren. Auch das trägt zum Erfolg dieses Modells bei, das sich trotz des starken Mitbewerbs erfolgreich am Markt behauptet.

Fullback -Pickup

SAME BUT DIFFERENT

Fiat hat gar nicht erst versucht, den Fullback als echten Italiener zu verpacken, sondern mit Ausnahme des Kühlergrills und des Lenkrades alles von Mitsubishi übernommen. Gestützt durch die Erfahrung im Nutzfahrzeugsegment hat man auch mit dem Fullback noch Großes vor.

FORD

www.ford.at

Kuga 4x4

RUNDERNEUERT

Für das Modelljahr 2017 wurde der Kuga umfassend optimiert, wobei die wesentlichen Neuerungen eher im Inneren zu finden sind. Äußerlich gibt es eine modifizierte Front und neue Heckleuchten.

Kuga Vignale 4x4

NOCH MEHR KUGA

Vignale bedeutet bei Ford nicht nur einen anderen Kühlergrill, sondern auch einen sehr hohen Ausstattungsgrad serienmäßig. Hinzu kommen speziell ausgestattete Vignale-Händler und ein sehr umfassendes Serviceangebot.

Ranger Pick Up

FÜNFENDER

Bei aller Vernunft, die ein Pickup-Modell ausstrahlen muss, kommt beim Ranger auch das Thema Lifestyle nicht zu kurz. Wildtrak lautet das Stichwort für das Topmodell, das nicht nur hinsichtlich der Ausstattung top ist, sondern auch den einzigen Fünfzylinder in diesem Segment bereithält.

Mondeo

FIRMENAUTO NACH MASS

Am Mondeo zeigt sich die Entwicklung von Ford in sehr beeindruckender Art und Weise. War es früher in erster Linie der Preis, der ihm eine Sonderstellung bot, so ist es heute die Summe seiner Eigenschaften, die ihm einen Platz an der Spitze des Segments sichert. Günstig ist er dabei immer geblieben.

Mondeo Vignale

LUXUS-FIRMENAUTO NACH MASS

Auch der Mondeo hat seitens Ford die Möglichkeit bekommen, in den erlesenen Kreis der Vignale-Modelle aufzusteigen. Das bedeutet auch hier mehr Komfort und noch mehr Service, ganz egal, ob zuvor die Limousine oder der Traveller auserkoren wurde.

Focus RS

ALLER SPORT UNSER

Geht es nicht ausschließlich um die PS-Angaben, sondern auch darum, wie sich die Pferde mit unterschiedlichsten Untergründen vertragen, so führt kein Weg an diesem Ford vorbei. Für viele Fans der wahre Nachfolger des Mitsubishi Lancer Evo VI - eine höhere Auszeichnung gibt es nicht.

S-Max

SPORTLICHER WIRTSCHAFTSRAUM

Der S-Max verrät Tag für Tag, dass ein Familien-Van auch Fahrspaß bieten kann, ohne dass seine Eignung für das wöchentliche Business und die Wochenendausflüge mit der Familie darunter leiden würden. Was ihm fehlt, ist der gewerbliche Vorsteuerabzug, aber das ist nicht seine Schuld.

S-Max Vignale

MEHR LUXUS BEI GLEICHEM RAUM

Die Vignale-Version des S-Max verrät uns, dass greifbarer Luxus auch praktisch sein kann. Nur auf die Option des manuellen Schaltgetriebes gilt es hier zu verzichten.

Galaxy

PRAKTISCH BEWEGT

Nur wer den Bordcomputer durchforstet, entdeckt hier einen Hinweis auf vier angetriebene Räder. Die Gepflogenheiten anderer Marken, einen 4x4-Schriftzug an Front, Heck und an beiden Seiten anzubringen, widersteht Ford ebenso wie dem Versuch, im Inneren auf die zusätzlichen Traktionsreserven hinzuweisen. Wird jedoch in der Praxis auf rutschigem Terrain Gas gegeben, so ist jedem sofort klar, dass hier vier angetriebene Räder am Werk sind. Vielleicht will Ford einfach, dass das jeder ausprobiert.

Edge

FAST GANZ OBEN

Seit dem Vorjahr rundet der international extrem stark nachgefragte Edge das Ford-SUV-Angebot nach oben hin ab.Überraschenderweise konzentriert man sich hinsichtlich der Motorisierung ausschließlich auf Vierzylinder-Modelle.

Edge Vignale

GANZ OBEN

Mit der Vignale-Palette des Edge soll es gelingen, auch Kunden aus der SUV-Oberklasse für Ford zu begeistern. Der markante Vignale-Grill kommt hier definitiv am besten zur Geltung.

HONDA

www.honda.at

CR-V

QUALITÄTSSICHERUNG

Auch im heurigen Jahr hat der CR-V keine echten Neuerungen zu bieten. An seinen Qualitäten als extrem unaufgeregter Allrounder ändert dies nichts. Dass der CR-V massentauglich ist, zeigen die Amerikaner, bei denen dieses Modell unter den zehn bestverkauften Modellen zu finden ist. Immer.

NSX

ENDLICH ANGEKOMMEN

Es ist eine faszinierende Welt, in die uns der Supersportwagen aus Japan entführt und doch hätten die technischen Eckdaten noch etwas imposanter ausfallen müssen, um neue Maßstäbe zu setzen. Im Prinzip also die gleiche Situation wie beim ersten NSX, der heute in Sammlerkreisen überaus begehrt ist.

HYUNDAI

www.hyundai.at

Tucson

EINFACH TUCSON

Abgelenkt durch das Engagement, Technologien von morgen undübermorgen bereits heute auf die Straße zu bringen, wird dem SUV-Angebot von Hyundai zurzeit nicht jene Aufmerksamkeit zuteil, das es sich verdienen würde. Deswegen sei an dieser Steile der Tucson erneut all jenen empfohlen, die ein wirklich vielseitiges SUV zu einem fairen Preis suchen.

Santa Fe

SPIEGELBILD DER MARKE

Der Name Sante Fe steht heute längst nicht mehr nur für eine Stadt, sondern vielmehr für die SUV-Mittelklasse des koreanischen Herstellers. Stets gepflegt, aber schon etwas länger nicht mehr grundlegend erneuert ein wunderbar unspektakuläres Auto mit vielen Vorzügen.

Grand Santa Fe

ZU SIEBENT NACH SANTA FE

Die 20 Zentimeter mehr Länge wirken sich auf den Nutzwert deutlich positiver aus, als sie es negativ auf die Parkplatzsuche tun. Es gibt hier nicht nur zwei zusätzliche Sitzplätze, sondern auch eine überkomplette Serienausstattung und noch mehr Komfort dank des längeren Radstands.

INFINITI

www.infiniti.at

Q50

GIBT ES ZU KAUFEN

Die mangelnde Nachfrage bei diesem Modell trifft nur auf Europa zu. Im Rest der Welt hat man die vielen Qualitäten der luxuriösen Nissan-Tochter Infiniti längst verinnerlicht und schätzt auch das gute Preis-Leistungs-Verhältnis deutlich mehr, als wir dies tun.

Q60

DURCHWEGS SPORTLICH

Mehr als 400 Pferdestärken um knapp 66.000 Euro gibt es zumindest in einer solch adretten Coupé-Karosserie sonst nirgendwo. Auf Österreichs Straßen konnte ich es erst einmal entdecken. Am Steuer eine Amerikanerin, die hier eine paar berufliche Jahre verbringt und beim Auto nicht auf den daheim gewohnten Standard verzichten will.

Q30

DEUTSCH-JAPANISCHE FREUNDSCHAFT

Kaum billiger als das Original ist dieses Auto nur für all jene gedacht, die ein Mercedes-Benz-SUV fahren wollen, ohne dies irgendjemand zu verraten. Wären die Stückzahlen größer, so wäre der Q30 ein heißer Tipp für den Gebrauchtmarkt.

QX30

KEIN STERN IN SICHT

Auch in der rustikaleren Variante lässt der Infiniti jede technische Eigenständigkeit vermissen. Daher greifen die Kunden auch hier lieber zum Original.

QX70

FÜR DEN HIGHWAY GEMACHT

InÖsterreich sind es die Skigebiete, wo sich dieses Modell recht häufig mit russischem Kennzeichen zeigt. Es bietet nicht nur ein tolles Fahrgefühl, sondern auch hohe Verarbeitungsqualität und ein durchaus gelungenes, wenngleich auch etwas polarisierendes Design. Wirklich gegen dieses Modell spricht nur der dem Exoten-Status geschuldete Wertverlust.

ISUZU

www.isuzu.at

D-MAX

JETZT MIT EURO 6

In den letzten Monaten von einem durch die neue Abgasnorm ausgelösten Versorgungsengpass ein wenig eingebremst, gibt Isuzu mit dem D-Max ab sofort wieder kräftig Gas. Komplett neu ist unter anderem der Motor, auch wenn dies durch die exakt gleichen Leistungsdaten etwas verschleiert wird.

JAGUAR

www.jaguar.at

XE

EINSTIEG INS REICH DER KATZEN

Längst passt auch bei der günstigsten Möglichkeit eines allradgetriebenen Jaguar die Familien-DNA. Dass auch der XE auf Außenstehende deutlich teurer wirkt als vergleichbare Mitbewerber, ist dabei Segen und Fluch zugleich.

XF

MITTLERE REIFE

Auch im XF schrecken die Briten nicht davor zurück, einen 2,0-Liter-Dieselmotor zu offerieren und die Kunden zeigen ihre Wertschätzung dadurch, dass sie ihn auch kaufen. Rein subjektiv betrachtet ist der XF noch mehr Jaguar als der XE, scheitert aber mitunter an dessen Parkplätzen.

XJ

OBERHAUS

Der Xj ist weit spektakulärer als es seine für diese Klasse in Wirklichkeit recht bescheidenen 340 PS vermuten lassen. Wer kleine Kinder oder einen Chauffeur hat, ist mit der Langversion noch besser beraten als mit dem schon recht großzügig geschnittenen Standardmodell.

F-Type

SPORTKATZE

Der F-Type ist aktuell der einzige Jaguar, für den man am Sonntag in aller Früh das warme Bett verlässt, um frei von Sonntagsfahrern Kurven aller Radien genießen zu können. Ob dafür das Coupé oder doch das Cabrio besser geeignet ist, ist Geschmackssache.

F-Pace

HOCHSITZ MIT STIL

Auf Erfolg programmiert, hat der F-Pace die hohe Erwartungshaltung von Jaguar genauso erfüllt wie jene der Kunden. Gemessen am gebotenen Raum kein ganz billiges Vergnügen, doch das scheint niemand nachhaltig zu beeindrucken. Dass er ein paar Teile zu viel vom XE an Bord hat, geht als Schönheitsfehler gerade noch so durch.

JEEP

www.jeep.at

Cherokee

TRENDSETTER

Für seine extrem schmal gestylten Leuchten musste der Cherokee viele unschöne Bezeichnungen einstecken. Heute gelten sie bei vielen anderen Marken als Designmerkmal und doch werden wir sie in dieser Form bei künftigen Modellen aus dem Hause Jeep nicht mehr zu Gesicht bekommen.

Grand Cherokee

LUXUS-OFFROADER

Während andere Hersteller dazu übergehen, ihre Topmodelle so zu gestalten, dass sie nur noch Feldwege ohne Schäden an der Karosserie bewältigen können, bietet Jeep für all jene, die sich echten Offroad-Luxus leisten wollen, eine besonders geländetaugliche Version des Grand Cherokee an, den Trailhawk.

Renegade

DIE KNUDDELKISTE

Die Kulleraugen, das eckige Design und die seiner Klasse geschuldete Leichtigkeit ergeben ein begehrtes SUV-Modell, das amerikanische Wurzeln und italienischen Produktionsort ganz wunderbar in Einklang bringen. Auch wenn man es dem Renegade vielleicht nicht ansieht, so macht er auch als Erstauto einen sehr guten Job.

Wrangler / Wrangler Unlimited

LETZTER EINER AUSSTERBENDEN RASSE

Hier gilt es für Jeep, eine Ikone zu erhalten, die zumindest in Europa nicht die ganz großen Stückzahlen sichert und dennoch das Herz der Marke darstellt. Objektiv betrachtet längst einer der letzten echten Geländewagen und die einzige Möglichkeit, Cabrio-Vergnügen und schweres Gelände serienmäßig miteinander zu verknüpfen. Wahlweise auch mit vier Türen zu haben.

Compass

NOCH MEHR JEEP

Die kleine, aber feine Lücke zwischen Renegade und Cherokee darf künftig der Compass ausfüllen. Mit Anleihen vom erfolgreichen Renegade überragt er diesen bei der Länge um rund 15 Zentimeter und gibt auch sonst das deutlich erwachsenere Auto. Sein gutes Aussehen wird sich vermutlich auch auf den Verkaufserfolg niederschlagen.

KIA

www.kia.at

Sportage

SITZT, PASST UND GEFÄLLT

Mit der jüngsten Sportage-Generation hat Kia auch beim Design nochmals zugelegt. Während im Inneren Klassenübliches geboten wird, vermag sich das Äußere speziell in der GT-Version von vielen Mitbewerbern positiv abzuheben.

Sorento

FÜR RECHNER MIT GROSSEM RAUMBEDARF

Nicht zu groß für den Alltag, nicht zu klein für die Urlaubsreise zu fünft. Nicht nur bei den Abmessungen gelingt Kia mit dem Sportage eine Punktlandung, sondern auch bei der Komfort-und Sicherheitsausstattung, wodurch der Sorento viele verschiedene Anforderungsprofile mit Bravour erfüllt.

LADA

www.lada.at

Taiga

UNVERÄNDERT RUSSISCH

Kein anderes Auto am gesamten Markt ist sich in den letzten Jahrzehnten so treu geblieben wie der Lada Taiga. Im schweren Gelände deutlich mehr daheim als auf der Autobahn, bietet er die Möglichkeit, zum Preis, den andere Hersteller für ein paar Extras aufrufen, ein ganzes Auto zu bekommen.

LAMBORGHINI

www.lamborghini.at

Huracán

SÜDLÄNDISCHER CHARAKTER

Längst haben die Lamborghini-Modelle ihren Exotenstatus mit all den damit einhergehenden Auswirkungen auf Dauerhaltbarkeit und andere kostenintensive Kapitel abgelegt. Von einer Verwässerung des Charakters ist dennoch nichts zu spüren.

Aventador

TEURE SCHÖNHEIT

Der wachsenden Zahl jener Menschen, die mehrstellige Millionenbeträge auf ihren Konten horten, ist dieses Modell gewidmet. Für die Detailplanung hält Lamborghini vier Basismodelle bereit, die sich individuell weiter verfeinern lassen.

LAND ROVER

www.landrover.at

Discovery Sport

DEM FREELANDER GEFOLGT

Innerhalb der noch sehr jungen Discovery-Palette bildet der Sport künftig die goldene Mitte zwischen einem noch nicht näher bekannten Einstiegsmodell und der eben erst präsentierten fünften Generation jenes Modells, das über Jahrzehnte den Namen bekannt gemacht hat.

Discovery 5

GANZ DER NEUE

Traditionelle Details mit einer modernen Lininenführung in Einklang zu bringen, kann nie und nimmer völlig schmerzfrei verlaufen. Keinerlei Kompromisse galt es für den neuen Discovery bei Nutzwert und Geländetauglichkeit einzugehen und auch der Komfort kommt hier nicht zu kurz. Dass er auch als schneller Ersthelfer brillieren soll, zeigt das weitreichende Zubehörangebot, das ihm auch eine zusätzliche Ernsthaftigkeit beschert.

Range Rover

IN IMMER NEUE HÖHEN

Zum Marktstart der vorangegangenen Generation waren die Briten stolz darauf, ihr Topmodell um umgerechnet knapp weniger als eine Million Schilling anbieten zu können, heute startet das Original bei etwas mehr als eineinhalb Millionen Schilling. Das soll nicht heißen, dass der Range Rover das nicht wert wäre, vielmehr, dass wir noch länger arbeiten müssen, um uns irgendwann einen Gebrauchten leisten zu können.

Range Rover Long Wheelbase (LWB)

PROPORTIONAL GROSS

Speziell bei den Autos, die von der Insel kommen, stehen die richtigen Proportionen ständig im Mittelpunkt. Oft sind es nur ein paar Zentimeter, die zwischen athletisch und plump entscheiden. Der Verdacht, dass der gestreckte Range Rover nicht so gut aussehen würde wie sein 20 Zentimeter kürzerer Bruder, erwies sich als gänzlich unbegründet.

Range Rover Sport

SOMMER 2013

Die erste Ausfahrt und am Ende dann auch der erste Kratzer, ausgelöst durch ein unkontrolliert schließendes Garagentor. Der Schmerz zog sich über viele Tage. Fast vier Jahre später denke ich immer noch regelmäßig an die erste Ausfahrt im Range Rover Sport. Eines der tollsten Autos unserer Zeit.

Range Rover Velar

VELAR SEIN NAME

AlsÜberraschungsgast der Land-Rover-Familie beigetreten, wissen wir hier noch nicht, ob die Funktion der Form gefolgt ist und wenn ja, ob uns das wirklich stört. Wer ihn vielleicht noch heuer fahren will, hat einen Kaufvertrag idealerweise bereits unterschrieben.

Range Rover Evoque

VON UND ZU FRANZ

Im Umland von Wien gibt es vermutlich nur ein dreitüriges Evoque Coupé. Dieses gehört Franz Brandl, der nicht nur die beste Meierei von hier bis nach überall betreibt, sondern mit dem Wechsel von einem schrottreifen Polo hin zu einem Evoque Coupé bewiesen hat, dass auch sehr sparsame Menschen bereit sind, für das perfekte Design viel Geld auszugeben. Zu bewundern ist das Auto vom Franz immer am Wochenende und zwar wenig überraschend am Hintereingang der Meierei-Gaaden im Wienerwald.

Range Rover Evoque Cabrio

AUF DER SUCHE NACH WÄRME

Wer diese wunderschöne Diva, als solche präsentiert sich das Evoque Cabrio, wenn es darum geht, mehr als zwei Personen, Kinderwagen oder anderes Gepäck zu transportieren, auch in der kalten Jahreszeit offen bewegen will, kommt um Handschuhe, Schal und Mütze aus dem Land-Rover-Angebot nicht herum. Schuld daran trägt der einzige echte Schwachpunkt dieses Autos, die viel zu schwache Heizung.

LEXUS

www.lexus.at

RX 450h

VOM HYBRID-ERFINDER

Auch wenn jedes Kind weiß, dass die Hybridtechnologie wenig überraschend eine österreichische Erfindung ist, gelang es Toyota und deren Luxusmarke Lexus, dieses Thema nach bald 100 Jahren wieder zu reaktivieren. Heute ist das Angebot auch in der SUV-Oberklasse riesengroß, das Original kommt aber auch weiterhin von Lexus und heißt RX 450h.

LS 600h

SEHR DIPLOMATISCH

Kein anderes Auto dieser Preisklasse lässt sich so unauffällig nutzen wie die große Lexus-Limousine. Für all jene Bereiche, in denen Diplomatie wirklich zählt, somit das bestmögliche Auto. Dass er uns im Alltag nie begegnet, ist daher wahrscheinlich auch ein Irrtum. Wir bemerken ihn nur einfach nicht.

NX

SPORT ODER HYBRID

Das Einstiegs-SUV wirft die Frage auf, ob wir Sport oder Hybrid bevorzugen. Die Antwort darauf liefert in den allermeisten Fällen der Preis, geht sich um die Differenz sogar noch ein kleiner Geländewagen aus.

MASERATI

www.maserati.at

VORSTAND

Ein Kunstwerk war schon bisher jeder Maserati. Optimiert hat man in den letzten Jahren daher nur bei Qualität, Service und Vertrieb, um jetzt auch in Österreich einen Level zu bieten, der es nicht zu einem Abenteuer macht, einen Ghibli als Vorstandslimousine zu nutzen.

Quattroporte

SPRECHER DES VORSTANDS

Sein jugendlicher Elan veranlasst Kunden von der deutschen Luxusklasse zur italienischen Luxusklasse zu wechseln und das keine Sekunde zu bereuen. An diesem Auto ist weit mehr als nur der Klang betörend.

Levante

SPORTLER UND VATER

Lang vorbei schienen die Zeiten, in denen Kontingente der Marke Maserati ausverkauft waren, bevor sieüberhaupt erstmals gefahren werden konnten. Mit dem Levante ist es endlich wieder gelungen und so gibt es jetzt ein paar sportliche Familienväter, die ihn bereits fahren und viele andere, die noch darauf warten, ihn zu fahren.

MAZDA

www.mazda.at

CX3

ERFOLGREICH ZUGESTIEGEN

Im Sog des großen Bruders gelang auch dem CX-3 ein großartiger Einstieg in das auch weiterhin boomende Segment der Einstiegs-SUV-Modelle. Das Weniger an Raum ist auch hier in erster Linie beim Kofferraum und bei der Beinfreiheit in der zweiten Reihe zu spüren. Der Benziner mit Schaltgetriebe wirkt innerhalb der Modellpalette besonders verlockend.

CX-5 NEU

EHRLICHE ANSAGE

Der komplett neue CX-5 sieht nicht nur besser aus als sein auch ob seines Aussehens oft gelobter Vorgänger, sondern ist auch nochmals effizienter. Dass die Verbrauchsangabe dennoch einen Hauch gestiegen ist, liegt im vorauseilenden Gehorsam der Marke, schon jetzt jene Zahlen anzugeben, die die neuen Testmethoden ergeben, auch wenn aktuell noch eine Übergangsfrist genutzt werden kann. Somit hätten wir noch einen Punkt, der für den Kauf des neuen CX-5 spricht.

Mazda 6

GRÖSSTER MAZDA

Auch wenn der Name dieses Modells ein wenig von den wahren Tugenden dieses Modells ablenkt, so klingt Sportcombi doch deutlich besser als Familiencombi, Transportcombi oder Zugcombi. Vielleicht hat sich das auch Mazda gedacht.

MERCEDES-BENZ

www.mercedes-benz.at

A-Klasse 4MATIC

DIE JÜNGSTE ART, EINEN BENZ ZU FAHREN

Bergab ist es immer wieder einmal gelungen, die Bremsen eines Benz zum Rauchen zu bringen. Bergauf mit glühenden Bremsscheiben hat erst der A45 möglich gemacht. Jede Menge Fahrspaß garantieren auch die schwächeren Modelle.

B-Klasse 4MATIC

VAN MIT B

Ähnlich der ersten Generation der A-Klasse ein echtes Raumwunder, das speziell bei allen Nutzern, die innerstädtisch ohne Garage leben, echte Begeisterung hervorruft. Dank ausgewogenem Fahrwerk auch langstreckentauglich und durch den Allradantrieb sogar im Winter sportlich zu fahren. Wen jetzt derPreis überrascht, der hat vergessen, um welche Marke es sich hier handelt.

C-Klasse Limousine 4MATIC

FRÜHER WAR NICHT ALLES BESSER

Ein wenigüberrascht es doch, dass ausgerechnet die A-Klasse und die neue C-Klasse die erfolgreiche Entwicklung von Mercedes-Benz am stärksten zum Ausdruck bringen. Diese C-Klasse passt längst in keine Schublade mehr und liefert genau dadurch die vielleicht größte Überraschung.

C-Klasse T-Modell 4MATIC

MASSGEFERTIGT

Bisher waren es nicht die Mercedes-Benz-Produkte, die einem das Gefühl gaben, sich ein Auto anzuziehen. Ohne in anderen Bereichen nachzulassen, hat sich der Stern dieses ganz spezielle Extra geschnappt, was ihn in allen Altersklassen begehrt macht.

C-Klasse Coupé 4Matic

ERWEITERTES ANGEBOT

Nicht nur bei den SUV-Modellen, auch bei den Coupés steigt das Angebot stetig. So bietet Mercedes-Benz ein solches auch auf Basis der C-Klasse an und offeriert damit ein Coupé, das in etwa so groß ist wie jenes der vorangegangenen E-Klasse. Dank der gelungenen Optik ist das aber ziemlich egal.

C-Klasse Cabrio 4Matic

OFFENES C

Auch wenn sie vermutlich recht selten genutzt werden, ist es manchmal gut, zwei zusätzliche Plätze anbieten zu können. Während der Wunsch nach maximalem Frischluftvergnügen erfüllt wird, kann jenem nach einer klassisch manuellen Gängeverwaltung nicht nachgekommen werden, was aber in Wirklichkeit kaum jemand stören wird.

CLA Coupé 4MATIC

FREI VON VORBILDERN

Es war sowohl hinsichtlich des Designs als auch hinsichtlich der Zielgruppe ein mutiger Schritt, den Mercedes-Benz mit dem CLA Coupé gemacht hat und noch viel wichtiger, es war auch der richtige.

CLA Shooting Brake 4MATIC

KEIN T-MODELL

Die Versuchung, auch hier ein T-Modell zu platzieren, war bestimmt groß, nicht jedoch der Laderaum, den man unausweichlich mit dem T verbindet. Mit knapp 500 Litern bietet der Shooting Brake dennoch ordentlich Platz fürs Gepäck.

CLS Coupé 4MATIC

LETZTE CHANCE FÜR SAMMLER

Youngtimer-Profis wissen längst, dass es deutlich günstigster ist, ein Auto neu zu kaufen und stehenzulassen, als 20 Jahre später einen Gebrauchtwagen zu erstehen und diesen auf das Niveau eines Neuwagens zu bringen. Beim CLS wäre der Moment des vorsorglichen Sparens gekommen.

CLS Shooting Brake 4MATIC

WEGBEREITER

Erst das Feedback auf diese tolle Karosserieform hat Mercedes-Benz den Mut gegeben, diesen Weg weiter zu verfolgen. Vielleicht auch ein Grund, warum der Stern heute besser dasteht als je zuvor.

GLA 4MATIC

FRISCH AUS DER FITNESSKAMMER

Mehr Muskeln, kräftigere Farben und Pressebilder, auf denen es richtig staubt. Beim neuen GLA ist von nobler Zurückhaltung nichts zu spüren. Wie gut, dass er diese auch nicht nötig hat.

E-Klasse Limousine 4MATIC neu

KLASSENSTÄRKSTER

Die 326 PS im 500 E haben uns Anfang der 90er vor Ehrfurcht erstarren lassen und jetzt steht da eine E-Klasse, die 612 Pferdestärken mobilisiert und die Kraft der Pferde fein säuberlich auf alle vier Räder verteilt. Wir sind erneut tief beeindruckt.

E-Klasse Coupé

OHNE MINDESTALTER

Auch beim E-Coupé ist das Design so feinnervig, dass wirkliche alle Coupéfreunde, unabhängig von der jeweils gültigen Altersschicht, viel Freude daran haben. Mehr ist dazu auch nicht zu sagen.

E-Klasse T-Modell 4MATIC neu

OFFROAD MIT E

Lang hat man sich in Stuttgart vor diesem Schritt gescheut. Wie gut, dass das Ergebnis jetzt richtig ordentlich aussieht. Von Peinlichkeit keine Spur, ganz im Gegenteil, das Plastik kratzt ein wenig an der sonst fast schon erdrückenden Seriosität des T-Modells.

S-Klasse Limousine 4MATIC (kurzer Radstand)

DEMNÄCHST ÜBERARBEITET

Von Generation zu Generation haben wir tatsächlich immer geglaubt, jetzt ginge es nicht mehr noch besser und immer wurden wir aufs Neue enttäuscht, denn es ging. So wird sich auch der Trennungsschmerz von der aktuell besten S-Klasse der Welt in Grenzen halten.

S-Klasse Limousine 4MATIC (langer Radstand)

KEINE FRAGE DER GRÖSSE

Genug Platz kann man in einer S-Klasse eigentlich nie haben. Sei es, um sich auszustrecken, sich ein kleines Schläfchen zu gönnen oder nur, um die Beine der mitfahrenden Dame in voller Länge bewundern zu können. Das gilt natürlich auch für Damen, die gerne langbeinige Herren an ihrer Seite wissen.

S-Klasse Coupé 4MATIC

KOMFORTABELSTER SUPERSPORTLER

Nicht die reinen PS-Zahlen kennzeichnen dieses Modell, sondern die Mühelosigkeit, wie es seinen Charakter in Sekundenbruchteilen verändert. Von der Sänfte zum Rennwagen und retour, ganz wie es sich der Fahrer wünscht.

S-Klasse Cabriolet 4MATIC

OHNE EINSTIEGSMODELL

Wer es bis hierher geschafft hat, soll nicht dazu verleitet werden, im entscheidenden Moment auf die Kostenbremse zu treten. Dieses Allrad Cabrio hat immer 585 PS und kostet mindestens 241.000 Euro.

S-Klasse Maybach 4MATIC

LANG HER

Maybach hat bereits zwei große Kapitel in der Automobilgeschichte geschrieben, ob es ein drittes geben wird, ist fraglich. Damit der Name aber nicht mehr in Vergessenheit geraten kann, ziert er eine besonders feine S-Klasse.

G-Klasse

BALD GESCHICHTE

Längst verdichten sich die Gerüchte um einen neuen G. Dieser soll zwar die Karosserieform weitgehendst beibehalten, dabei aber ein ganzes Stück breiter werden. Fraglich, ob er dann auch noch den klassischen Leiterrahmen braucht, zumal laut Insiderinformationen auch die vordere Starrachse verlorengehen dürfte.

GLC Coupe 4MATIC

SANFTE WELLE

Was beim großen Bruder GLE gelingt, muss auch für den GLC passen. Dumm nur, dass das GLC Coupé das GLE Coupé deutlich in den Schatten stellt, zumindest dann, wenn es um die Wahl der Proportionen geht.

GLC 4MATIC

NOCH SO EIN GOLDGRIFF

Immer dann, wenn die Erwartungen ganz tief angesetzt sind, schlägt Mercedes-Benz so richtig zu. Der GLC zählt zu den besten SUV-Modellen, die der Markt der teuren Kompaktmodelle zu bieten hat. Schon das Einstiegsmodell bietet richtig viel Fahrspaß.

GLE Coupé 4MATIC

ERFOLGSKOPIE

Wir Europäer mögen uns an der gar runden Form ein wenig stören, die Amerikaner tun das nicht und die Chinesen noch viel weniger. Somit hat auch dieses SUV-Coupé die volle Marktberechtigung und es spielt keine Rolle, ob uns das gefällt oder eben nicht.

GLE 4MATIC

FÜR VIELE IMMER NOCH DIE M-KLASSE

Ohne die Namensänderung müssten wir dieser Tage den 20. Geburtstag der M-Klasse feiern. Ihre Wurzeln hatte die M-Klasse stets in Amerika, auch wenn sie von 1999 bis 2002 parallel zum Werk in Tuscaloosa auch in Graz vom Band lief.

GLS 4MATIC

FÜR GROSSFAMILIEN IN ALLER WELT

Für ein paar Euro mehr bietet der GLS nicht nur gut 30 Zentimeter mehr, sondern auch Reiseraum im Überfluss. Wer sich den Mehrpreis beim Neuwagen gönnt, bekommt ihn auch noch Jahre später wieder retour. Ein kurzer Blick auf autoscout.at reicht völlig aus.

V-Klasse 4MATIC (kompakt)

RAUMGLEITER

Nie zuvor war die V-Klasse so wertvoll wie heute. Nicht nur, weil sich ihr Preis mit ein wenig Mühe sogar über die 100.000-Euro-Marke hieven lässt, sondern weil sie endlich auch qualitativ das hohe Niveau ihrer Marke erreicht. Was wirklich fehlt, ist eigentlich nur ein Sechszylinder.

Vito Business Van

UNTERNEHMERFREUNDLICH

Die Business-Van-Modelle kommen auf Wunsch mit voller Ausstattung, aber stets ohne NoVA. Der Grund hierfür liegt in der Lkw-Typisierung. Unternehmer können zusätzlich den Vorsteuerabzug geltend machen so wie für jeden anderen Vito auch.

Vito Tourer

PERFEKTE MITTE

Wer sich einen Mercedes leisten kann und trotzdem aufs Geld schauen muss, bekommt hier mit der 163-PS-Version des Tourer PRO das bestmögliche Preis-Leistungs-Verhältnis serviert. Bis zum wirklich maßgeschneiderten Modell werden noch ein paar tausend Euro dazukommen, was aber in Anbetracht des Gebotenen immer noch in Ordnung geht.

MINI

www.mini.at

Countryman

HÄLT DIE OFFROAD-FAHNE HOCH

Die zweite Generation des Countryman ist nicht nur technisch, sondern auch optisch jünger, als dies viele erwartet haben. Fast könnte man hier schon von einem Lausbuben-Design sprechen, aber das wäre dann vielleicht doch etwas übertrieben. Der bisher angebotene Paceman bekommt keinen Nachfolger.

MINI Clubman

WARUM AUCH NICHT

Wenn ohnedies bereits die komplette 4x4-Architektur vorhanden ist, sollte sie auch genutzt werden. So können auch all jene, die die Straße nie verlassen, von der zusätzlich angetriebenen Hinterachse profitieren. Bei jedem Wetter und zu jeder Jahreszeit.

MITSUBISHI

www.mitsubishi-motors.at

ASX

ZIEMLICH GÜNSTIG

Längst wissen wir, dass auch der ASX irgendwann in die wohlverdiente SUV-Pension wechseln wird. Bis dahin bietet er ausgesprochen viel Auto um wenig Geld. Dass er dabei nicht ganz so spritzig auftritt wie seine jüngeren Mitbewerber, muss nicht unbedingt ein Nachteil sein.

Outlander

MIT OHNE STROM

Bis zu 50 Kilometer weit fährt die Hybridversion ohne Zutun des Benzinmotors. Der Diesel hingegen kennt keine Probleme mit der Reichweite und stellt seinen hybridisierten Bruder schon am Weg von Wien nach Klagenfurt wirtschaftlich in den Schatten.

Pajero

PREISFRAGE

Die günstigen Sondermodelle sind stets binnen Minuten ausverkauft, auch weil sie ihr Geld wirklich wert sind. Für die gleiche Basis tausende Euro mehr zu bezahlen, nur um dann ein paar zuvor nicht vermisste Extras an Bord zu haben, fällt den Interessenten offenbar schwer. Für alle, die kein SUV, sondern einen Geländewagen brauchen, unverändert eine echte Empfehlung.

Pick Up -L200

GELUNGENES PACKAGE

Das beste Allradsystem im Pickup-Segment trifft hier auf eine ziemlich makellose Antriebseinheit und eine grundvernünftige Preisvorstellung. Es gibt schnellere, schönere und komfortablere Modelle als den L200, jedoch nicht um diesen Preis, mit dieser Allradtechnik, dieser Wendigkeit und so weitreichenden Garantien.

NISSAN

www.nissan.at

JUKE ALL-MODE 4x4

WARUM BIN ICH SO FRÖHLICH?

Verwechslungen sind beim Juke praktisch nicht möglich. Drei Lichterreihen und ein doppelter Kühlergrill bietet nur er. Die sich im Auge vieler Betrachter ergebende Fröhlichkeit sorgt für eine stetige Nachfrage.

QASHQAI ALL-MODE 4x4

UNVERÄNDERT ADRETT

Echte Kritikpunkte lassen sich bei diesem Nissan-SUV wirklich nicht entdecken. Das Gesamtkonzept ist technisch mindestens so ausgewogen wie das Erscheinungsbild. All jene, die auch mal mit weniger Emotion auskommen, bekommen hier ein ziemlich perfektes Auto.

GT-R

DONNERGROLLEN DES ALLTAGS

Zur Not passen hier vier Personen und das Wochenendgepäck hinein und wem das noch nicht reicht, der montiert noch schnell die Ski aufs Dach. Der unkomplizierteste Supersportwagen der Welt kommt langsam in die Jahre, wir sind auf den Nachfolger viel mehr als einfach nur gespannt.

X-TRAIL

LEISTUNGSPLUS

Galt es, sich im Vorjahr noch auf die 130-PS-Variante zu beschränken, so wird der X-Trail zwischenzeitig auch mit 177 Pferdestärken gereicht. Das macht ihn speziell auf Langstrecken oder bei Ausnutzung der Zuladungsreserven noch interessanter. Zum Sportler mutiert er deswegen aber noch lang nicht.

NAVARA

GEFRAGTE BASIS

Über die eine oder andere Eigenheit dieses Modells lässt es sich vortrefflich streiten, was andere Marken jedoch nicht davon abhält, mehr oder weniger viele Teile für das eigene Modell zu übernehmen. Noch heuer bekommt der Navara mit dem Renault Alaskan einen Konkurrenten in der eigenen Familieund mit dem Mercedes-Benz-Pickup einen großen starken Bruder oder Halbbruder, das weiß man noch nicht so genau.

OPEL

www.opel.at

Mokka AWD

ORANGE IST DAS NEUE SCHWARZ

Die tristen Seiten des Herstellerlebens hat Opel längst gegen jene getauscht, die deutlich farbenfroher ausfallen. Solche wie der orange Mokka, der die Kundenherzen fast noch schneller erobert, als Opel liefern kann. Als Allradmarke will Opel dennoch nicht verstanden werden.

Insignia Grand Sport 4x4

WOW

Die vielen Themen, die rund um Opel gerade laufen, sorgen dafür, dass die Produkte und damit das Herz der zwischenzeitig französischen Marke nicht immer jene Aufmerksamkeit abbekommen, die sie sich eigentlich verdient hätten. Der neue Insignia Grand Sport sollte es schaffen, das ewige Mauerblümchendasein seines Vorgängers ein für allemal abzulegen.

Insignia Sports Tourer 4x4

WOW PLUS MEHR RAUM

Auch der bei Opel Sports Tourer genannte Kombi weiß auf den ersten Blick zu überzeugen. Das gelang Opel zumindest bei mir zuletzt mit dem legendären Lotus Omega.

PEUGEOT

www.peugeot.at

508

KOMBINATIONSKRAFTWAGEN

Innerhalb des Peugeot-Angebots der letzte Vertreter der Idee, durch ein breites Hybridangebot den Wunsch nach Allradmodellen zu erfüllen. Der Abenteurlook ist zeitlos gut geglückt, die Frage, wie lang ihm Peugeot die Treue hält, noch unbeantwortet.

4008

BEINAHE VERGESSEN

Der eine oder andere Händler hat das kompakte SUV noch vor der Tür stehen, speziell dort, wo Allradfahrzeuge unabhängig von der Jahreszeit gebraucht werden. Die japanische Basis mag nicht mehr wirklich zur frischen Linie von Peugeot passen, sie deswegen jedoch in die Pension zu schicken, hat sich auch niemand getraut.

PORSCHE

www.porsche.at

911 Turbo

TURBO

Wer auch immer vom Turbo spricht, meint damit das Oberhaupt der 911er-Familie. Ständig weiterentwickelt und gefühlt immer noch deutlich leichter, als es die Messwerte vermuten lassen würden, braucht es nicht unbedingt die S-Version, was natürlich nicht stimmt.

911 Targa 4

DER MIT DEM BÜGEL

Das extra große Schiebedach spaltet die Porsche-Fans seit jeher in zwei Lager, was angesichts der sonstigen Modellauswahl so wirklich nicht nachvollziehbar ist.

911 Carrera 4

URMETER DES SPORTS

Für viele Nutzer längst der schnelle GT für den Alltag, der jede Geschäftsreise ein wenig spannender ablaufen lässt, ohne dabei Kunden unnötig vor den Kopf zu stoßen. Ein tolles Auto, das immer noch besser wird.

Panamera

ELEGANT WIE NIE

Porsche hat sich viel Mühe gegeben, all die unvermeidbaren Fehler der ersten Generation auszumerzen und dieses Bestreben hat sich offensichtlich ausgezahlt. Der neue Panamera wirkt leichter, ist schneller und sieht insgesamt deutlich mehr nach Porsche aus, als dies bisher der Fall war. Demnächst folgt eine Kombivariante.

Macan

LIEBLING DER NEUKUNDEN

Der Weg zur Marke führt immer öfter über den Macan. Hier bekommt man um verglichen mit anderen Porsche-Modelle recht wenig Geld eine erste Idee davon, was die Marke ausmacht. Das betrifft die Haptik im Innenraum genauso wie den Sound und viele andere Details. Wer da nicht noch mehr Porsche will, sollte die Marke wechseln.

Cayenne

PORSCHE XL

Längst genießt der Cayenne einen fixen Platz im Porsche-Angebot. Nicht nur, aber auch weil er unverändert gutes Geld in die Firmenkasse spült. Angesichts des zum Teil deutlich moderner auftretenden Mitbewerbs darf davon ausgegangen werden, dass auch der Cayenne seinen Pensionsantritt zwar nicht vorliegen, aber zumindest in Sichtweite hat.

RENAULT

www.renault.at

Kadjar

BEKENNTNIS ZUM ALLRAD

Vielleicht auch, weil das Gute für Renault so nahe liegt, wenn es um das Finden einer passenden SUV-Basis geht, wagen die Franzosen eine echte Allradoffensive. Der Kadjar macht hier nur den Anfang und den macht er gut.

Koleos

BEREIT ZUR LANDUNG

Mit dem Koleos bringt Renault ein Modell, das sich deutlich oberhalb des Kadjar einordnet. Wer sich für Allradantrieb entscheidet, bekommt stets die 175-PS-Variante gereicht. Gewählt werden darf zwischen Schalt- und Automatikgetriebe sowie zwischen drei Ausstattungslinien.

SEAT

www.seat.at

Leon ST 4Drive Kombi

WINTERFESTER SPANIER

Wir ersparen uns an dieser Stelle den Witz mit dem Husky und dem Herrn aus dem Nachbarbundesland und konzentrieren uns auf den Leon ST, der bei Seat ganz offensichtlich eine echte 4x4-Leidenschaft geweckt hat.

Leon X-Perience

SIEHT AUCH BEPLANKT FEURIG AUS

Längst gibt es keinen Aufschrei mehr, wenn ein Allradkombi auf rustikal macht. Auch dem Leon ST steht die Bergschuhoptik gut zu Gesicht. Der technische Mehrwert hält sich aber auch hier in Grenzen.

Ateca

DIE NEUE LEICHTIGKEIT DES SEINS

Natürlich ist auch der Ateca ein grundsolides, nach deutschem Reinheitsgebot gebrautes SUV und doch bringt er eine Extraportion Leichtigkeit in das mitunter ziemlich spießige Segment. Das erklärt vielleicht auch die enorme Nachfrage.

Alhambra 4WD

IM SCHATTEN DER MARKE

Jetzt, wo sich bei Seat so viel bewegt wie nie zuvor, hat der Alhambra alle Räder voll damit zu tun, nicht am gedanklichen Abstellgleis zu landen. Dabei hat er doch die überaus spannende Kombination aus starkem Diesel und siebengängigem Doppelkupplungsgetriebe zu bieten. Für Unternehmer gilt auch hier die Möglichkeit des Vorsteuerabzuges.

SKODA

www.skoda.at

Octavia 4x4

MEHR KANTEN ALS BISHER

Auch wenn es sich nur um ein Facelift handelt, so fällt dies doch deutlich sichtbar aus. Ein wenig erinnern die neuen Scheinwerfer an das Zweiradsegment, ob es gefällt, kann nur der eigene Geschmack entscheiden.

Octavia Combi 4x4

MASSGESCHNEIDERT FÜR EH FAST JEDEN

Einer der sinnvollsten Kombi-Modelle unserer Zeit war schon der bisherige Octavia, der Neue sieht auch von hinten nochmals moderner aus. Soweit unsere Informationen stimmen, sollen schon demnächst neue Topmotorisierungen verfügbar sein.

Octavia Combi 4x4 Scout

TSCHECHISCH FÜR STOCK&STEIN

Im Zusammenspiel mit den Kotflügelverbreiterungen und dem Unterfahrschutz kommt das Octavia-Facelift noch besser zur Geltung, womit sich der Scout noch ein kleines Stückchen weiter vom keineswegs unschönen Octavia Combi absetzen kann.

Superb 4x4

MASSGESCHNEIDERTER FIRMENWAGEN

Die Gruppe jener, die Skoda immer noch als Billigmarke sehen, wird täglich kleiner. Der Superb trägt dafür einen Teil der Verantwortung und er trägt sie in einem wunderschönen Gewand, das weitaus günstiger ist, als man es vielleicht vermuten würde. Billig ist er deswegen noch lang nicht.

Superb Combi 4x4

RAUM GIBT ES NIE GENUG

Nicht nur für Rechner die erste Wahl, wenn es um den Firmenwagen geht, der auch privat alle Herausforderungen meistert. Wie ernst es Skoda damit meint, zeigt das Motorenangebot, das erst bei 280 PS endet.

Yeti 4x4

WEIL JEDER EINMAL GEHEN MUSS

Der Yeti hat schon einige erfolgreiche Jahre hinter sich, das kann und will er nicht leugnen. Auf seine Attraktivität hat das überraschenderweise keinen Einfluss, was auch am guten Verhältnis zwischen Außenabmessungen und Laderaum liegen dürfte.

Yeti Outdoor 4x4

FÜR AUSREISSER

Mit der Idee, auch eine sogenannte Offroad-Version anzubieten, hat Skoda die Abenteurer und all jene, die sich dafür halten, an Bord geholt. Waldwege meistert diese Version ohne unschöne Kratzer am gut geschützten Unterbau.

Kodiaq 4x4

LIEBLING DER JUNGFAMILIE

Mit dem Kodiaq bietet Skoda ein SUV, das nicht nur praktisch aussieht, sondern auch praktisch ist. Möglich macht dies der große und zugleich auch sehr flexible Laderaum. Die hohe Sitzposition, die nicht nur Jungmütter freut, gibt es ebenso mit dazu wie eine hohe Zugleistung und jede Menge Komfort. Eine Scout-Version für das Abenteuer Alltag folgt demnächst ebenso wie eine sportliche Variante.

SSANGYONG

www.ssangyong.at

Tivoli

GAR NICHT MAL SCHLECHT

Der Grat zwischen Mut undÜbermut ist für das Design eines SUV betreffend ziemlich schmal. Der Tivoli mag dabei ein Grenzgänger sein und doch ist er eine willkommene Abwechslung im SUV-Allerlei.

Korando

TEIL DES ANGEBOTS

Auch im Korando steckt jede Menge Potenzial, um am heimischen Markt Stückzahlen zu lukrieren. Ohne ein entsprechendes Händlernetz und einen deutlich aktiveren Importeur wird auch dieser Korando ein Exot bleiben.

XLV

XM STATT XL

Hier kann der Name zu Verwirrung sorgen. Der XLV ist mit seinen 4,44 Meter Länge ein ordentlicher Kompakter, aber definitiv kein XL-Modell. Den Preis betrachtend verschenkt SsangYong auch hier viel mögliches Potenzial.

Rexton

TREUER BEGLEITER

Dann und wannändert sich beim Rexton der Kühlergrill und zwischendurch wurde auch schon die Technik getauscht und doch ändert dies nichts daran, dass dieses Modell schon ziemlich lang am Markt ist.

Rodius

KEINE SCHÖNHEIT

Den einzelnen Modernisierungsmaßnahmen zum Trotz ist der Rodius unverändert eine optische Herausforderung, die richtig viel Selbstvertrauen verlangt. Schade, denn das Raumangebot ist wirklich gut und der gebotene Komfort macht auch Langstrecken erträglich.

SUBARU

www.subaru.at

Forester

MEHR KOMBI ALS SUV

Über die Zuordnung des Forester zu streiten, lenkt bestenfalls von den vielen Qualitäten, die dieses Modell bereithält, ab. Kaum ein Terrain, auf dem er nicht eine gute Figur macht, dazu viel Platz und eine überraschend große Portion Fahrspaß.

Outback

GRÖSSTER SUBARU

Mit umfassender Sicherheitsausstattung gesegnet ist der Outback ein echtes Allterrain-Modell. Mit se






20 / 07
Mit 1. Jänner 2018 erhält die BMW AG einen neuen Vorstand, der ...
20 / 07
Geschichtsträchtige Oldtimer, Rennfahrer-Legenden, Promis und Ve ...
20 / 07
Nach dem VW-Dieselabgas-Skandal laufen Ermittlungen gegen fast al ...


Aktuelle Ausgaben zum
Blättern

Magazine 114   Magazine 113   
RightArchivOver
RightArchivOver

Archiv  
Suchen

10AW TAG 2017 muster-formular
Beispiel aus unserer
Fotogalerie

A&W-Tag 2016
A&W-Tag 2016
Leaders Auto&Wirtschaft Auto&Information Info4you Flotte&Wirtschaft 4wd Allradkatalog Familien Autos Auto Build Auto&Wirtschaft Auto&Technik Auto&Carrosserie Auto&Economie About Fleet






To Top
AGB    |     Impressum    |     Verlag    |     KONTAKT
   © 2017 A&W Verlag GmbH. All rights reserved.
Symple