Link

auto und wirtschaft

Story
Home  »  Story
Ausgabe
06
2017


Einsam oder gemeinsam?

Gewerbe

Das Angebot an Werkstattkonzepten nimmt ständig zu: Für die Werkstätte ist es nicht einfach, den Überblick zu behalten. Wir präsentieren hier die aktuellen Möglichkeiten und die Partnerzahlen der einzelnen Netzwerke.


Die Vielfalt ist auch deshalb kaumüberschaubar, weil die größten Anbieter gleich mehrere Konzepte mit unterschiedlichen Umfängen anbieten. Die Zielgruppe dafür sind einerseits gänzlich freie Betriebe, aber auch Markenwerkstätten, die ihre Werkstattauslastung mit Fremdmarken erhöhen wollen. Für beide Gruppen sind die Signalisation der technischen Kompetenz sowie die technische Unterstützung durch den Konzeptanbieter die Basis der Zusammenarbeit. Die weiteren Möglichkeiten hängen vom Willen und der Bereitschaft ab, sich mehr oder weniger in ein System einzugliedern.

Für viele Unternehmer sind die Freiheit und Unabhängigkeit von großer Bedeutung. Andere wiederum sind der Überzeugung, dass es allein immer schwieriger wird. Das betrifft nicht nur das Knowhow und die Elektronik, sondern das Marketing und immer mehr das erforderliche Netzwerk im Flottengeschäft.Da die Konzepte in den meisten Fällen sehr eng mit dem Teilebezug gekoppelt sind, ist natürlich die regionale Zusammenarbeit mit dem Konzeptanbieter und Teilelieferanten sehr wichtig.

Automeister: klein, aber fein

Automeister ist das einzige System, das nicht direkt von einem Teilelieferanten betreut wird. "Automeister ist eine freie Servicemarke, insbesondere für Autohäuser", erklärt Automeister-Systemleiter Jörg Dölicke von point S Deutschland. Dabei bleibt der Unternehmer frei in seinen Entscheidungen und auch beim Teileeinkauf. Neuheiten gibt es bei der verbesserten Marketingunterstützung und beim neuen Internetauftritt. "Jeder Betrieb kann ohnezusätzliche Gebühren eine eigene Homepage nutzen, die individuell gestaltbar ist", so Dölicke.

Birner: drei Konzepte - viele Partner

Als Marktführer im Teilehandel hat Birner drei eigene Werkstattkonzepte: Vor mehr als 20 Jahren wurde ad Auto Dienst ins Leben gerufen, mittlerweile gibt es mehr als 130 Partner. Fixer Bestandteil des Programms sind umfangreiche Werbeaktivitäten mit Plakat-Aktionen und maßgeschneiderten Mailingkampagnen. Das größte Birner-Konzept ist mit 145 Partnern allerdings Auto Mobil Meisterwerkstatt. Als Vorteile werden hier die vergünstigten technischen Informationssysteme und die europaweite Mobilitätsgarantie als wichtiges Kundenbindungsinstrument genannt. Nicht zuletzt bietet Birner Auto Profi Werkstattfür freie Werkstätten, unabhängig davon ob sie eine §-57a-Überprüfung durchführen oder nicht.

Bosch: Qualität und Flottenzugang

Derzeit zählt das Bosch-Service-Netz 90 Betriebe in Österreich, wobei 4 davon als Bosch Diesel Center den zusätzlichen Schwerpunkt Dieselinstandsetzung beherrschen. Bei einem jährlichen Wachstum von 5 bis 6 Betrieben legt der für den Ausbau und die Betreuung verantwortliche Ing. Mag. Andreas Stangl ein5-Jahres-Ziel von 120 Betrieben fest. Wichtige Vorteile sind der hohe Ausbildungsstandard durch verpflichtende Diagnosetechniker, das umfassende Marketingkonzept und das technische wie kaufmännische Knowhow von Bosch. Immer wichtiger werden Kooperationsdienstleistungen mit Flottendienstleistern, Versicherungen und Leasingunternehmen.

Derendinger: am Weg zu 250 Partnern

Von bereits 200 Partnern des Konzeptes plusService in ganzÖsterreich berichtet Derendinger, wobei man weiterhin sehr offensiv agiert. Bis Ende des Jahres sollen es schon 250 Betriebe sein. Die Unterstützung reicht dabei von der Technik über Schulungen bis zum Marketing. Um den Endkunden noch effizienter anzusprechen, wurde heuer erstmals eine Radiokampagne umgesetzt. Das zweite Derendinger- Konzept namens Unicar ist mit den ersten Partnern gerade im Aufbau, bis Jahresende soll das Netzwerk 20 Betriebe umfassen.

Stahlgruber: das stärkste Konzept

Mit 205 Partnern sieht Stahlgruber das System Meisterhaft als stärkstes Werkstattkonzept Österreichs. "Wir haben weniger quantitative als vielmehr qualitative langfristige Ausbaupläne", erklärt Prokurist Ing. Roland Hausstätter. Das BTS TurboExperte- Konzept wird in erster Linie den Meisterhaft Partnern angeboten, bislang zählt das Netz 100 zertifizierte BTS TurboExperten, bis Ende des Jahres sollen es 120 sein. Seit wenigen Wochen ist Stahlgruber übrigens auch autorisierter Bosch Service Vertragsgroßhändler. "Wir planen keine Einführung eines weiteren eigenen Werkstattkonzeptes. Die Fahrzeughalter sind bereits jetzt mit der Vielzahl an Werkstattkonzepten überfordert", so Hausstätter.

WM Trost: Bewährtes und Neues

Wenig Veränderungen gibt es laut Aussage vom Konzeptverantwortlichen Alexander Langer bei WM Trost. Die Basis bilden das 1a Autoservice und AutoAuto, die beide in Österreich weit verbreitet sind. Bei 1a Autoservice berichtet Langer von deutlich mehr als 100 Partnern: "Allen Werkstattkonzepten liegt eine gemeinsame Basis an Leistungsmodulen rund um Technik, Kommunikation, und Business zugrunde." Das größte Wachstumspotenzial sieht man bei WM Trost bei AUTOteam, das in Deutschland mit mehr als 1.000 Betrieben bereits seit Längerem erfolgreich umgesetzt wurde. In Österreich konnten seit der Konzeptvorstellung bereits 10 Partner gewonnen werden.








20 / 07
Mit 1. Jänner 2018 erhält die BMW AG einen neuen Vorstand, der ...
20 / 07
Geschichtsträchtige Oldtimer, Rennfahrer-Legenden, Promis und Ve ...
20 / 07
Nach dem VW-Dieselabgas-Skandal laufen Ermittlungen gegen fast al ...


Aktuelle Ausgaben zum
Blättern

Magazine 114   Magazine 113   
RightArchivOver
RightArchivOver

Archiv  
Suchen

10AW TAG 2017 muster-formular
Beispiel aus unserer
Fotogalerie

A&W-Tag 2016
A&W-Tag 2016
Leaders Auto&Wirtschaft Auto&Information Info4you Flotte&Wirtschaft 4wd Allradkatalog Familien Autos Auto Build Auto&Wirtschaft Auto&Technik Auto&Carrosserie Auto&Economie About Fleet






To Top
AGB    |     Impressum    |     Verlag    |     KONTAKT
   © 2017 A&W Verlag GmbH. All rights reserved.
Symple